Forschungskolloquium II: Der Streit um die Kritik

In diesem Kolloquium wird die Diskussion um den Kritikbegriff fortgesetzt, die wir im Sommersemester 2018 begonnen haben. Während es in der Auftaktveranstaltung jedoch um eine an den klassischen Texten (Kant, Marx, Nietzsche, Freud) orientierte ‚Genealogie der Kritik‘ ging, stehen diesmal die aktuellen Debatten und Kontroversen um den Kritikbegriff im Fokus. Denn in den Geistes- und Sozialwissenschaften der Gegenwart wird leidenschaftlich über den Nutzen und Nachteil der Kritik gestritten: Während einige die Errungenschaften der Ideologie- und Sozialkritik in Gefahr sehen und – im Angesicht aktueller Krisen und politischer Konflikte – zu einer Reaktivierung kritischen Denkens aufrufen, befassen sich andere mit den ‚Grenzen der Kritik‘ und stehen für eine post-kritische Wende ein. Dass von dieser Auseinandersetzung gerade auch die Literaturwissenschaft betroffen ist, zeigt sich etwa an den Diskussionen um Ricœurs Konzeption einer ‚Hermeneutik des Verdachts‘, die in den letzten Jahren Anlass zur Entwicklung neuer Modelle des Lesens und der Interpretation gegeben haben (‚Surface Reading‘, ‚Reparative Reading‘, etc.).

Das Kolloquium will den Teilnehmenden einerseits die Gelegenheit bieten, sich mit den verschiedenen Positionen der Debatte um Kritik und Post-Kritik vertraut zu machen. Andererseits wollen wir die Diskussion der diversen theoretischen Perspektiven nutzen, um über die eigene kritische Praxis nachzudenken. Unter anderem werden wir Texte von Luc Boltanski und Ève Chiapello, Rahel Jaeggi, Bruno Latour, Benjamin Noys, Rita Felski, Eve Kosofsky Sedgwick, Sharon Marcus, Walter Benn Michaels und Slavoj Žižek lesen. Auch Besuche von auswärtigen Gästen sind geplant.

Der Besuch der Veranstaltung im Sommersemester 2018 (‚Genealogie der Kritik‘) ist keine Voraussetzung für die Teilnahme am diesjährigen Kolloquium.

Leitung: Prof. Dr. Michel Chaouli
Zeit: Dienstags 16:00-18:00 Uhr
Ort: Konferenzraum der FSGS (JK 33/121)
Kontakt: labor@fsgs.fu-berlin.de

Semesterplan

09.04.2019

Einführung zu Kritik und Postkritik

Kurze Texte (werden im Seminar verteilt).

16.04.2019

Jaeggi, Rahel: „Was ist Ideologiekritik?“, in: Jaeggi, Rahel / Wesche, Tilo [Hrsg.]: Was ist Kritik?, Frankfurt am Main 2009, S. 266-295.

23.04.2019

Sonderegger, Ruth: „Wie diszipliniert ist (Ideologie-)Kritik? Zwischen Philosophie, Soziologie und Kunst“, in: Jaeggi, Rahel / Wesche, Tilo [Hrsg.]: Was ist Kritik?, Frankfurt am Main 2009, S. 55-80.

30.04.2019

Boltanski, Luc / Chiapello, Ève: Der neue Geist des Kapitalismus, Konstanz 2006, S. 21-33 und 68-87.

07.05.2019

Boltanski, Luc: „Die Notwendigkeit der Kritik“, in: Soziologie und Sozialkritik. Frankfurter Adorno-Vorlesungen 2008, Berlin 2010, S. 130-170.

Hintergrundlektüre:

Boltanski, Luc / Honneth, Axel: „Soziologie der Kritik oder Kritische Theorie? Ein Gespräch mit Robin Celikates“, in: Jaeggi, Rahel / Wesche, Tilo [Hrsg.]: Was ist Kritik?, Frankfurt am Main 2009, S. 81-114.

14.05.2019

Latour, Bruno: "Why Has Critique Run out of Steam? From Matters of Fact to Matters of Concern", in: Critical Inquiry 30 (Winter 2004),S. 225-248.

21.05.2019

Noys, Benjamin: „The Discreet Charm of Bruno Latour“, in: Habjan, J. / Whyte, J. [Hrsg.]: (Mis)readings of Marx in Continental Philosophy, New York 2014, S. 195-210.

Latour, Bruno: „An Attempt at a ‚Compositionist Manifesto‘.“, in: New Literary History 41, 2010, S. 471–490.

28.05.2019

Sedgwick, Eve Kosofsky : „Paranoid Reading and Reparative Reading, or, You’re so Paranoid, You probably Think This Essay Is About You“, in: Touching Feeling. Affect, Pedagogy, Performativity, Durham / London 2003, S. 123-151.

04.06.2019

Felski, Rita: „Critique and the Hermeneutics of Suspicion“, in: M/C Journal, Vol. 15, No. 1 (2012).

Ramirez, J. Jesse: „Make the Dialectic Great Again! Between Critique and Postcritique (Draft Paper).

11.06.2019

Best, Stephen / Marcus, Sharon: „Surface Reading: An Introduction, in: Representations (Vol. 108, No. 1), 2009, S. 1-21.

Love, Heather: „Close but not Deep: Literary Ethics and the Descriptive Turn, in: New Literary History 41, 2010, S. 371–391.

Hintergrundlektüre:

Fluck, Winfried: „Surface Readings and Symptomatic Readings: American Studies and the Realities of America, in: REAL. Yearbook of Research in English and American Literature. Vol. 30: Towards a Post-Exceptionalist American Studies, Tübingen 2014, S. 41-65.

18.06.2019

Žižek, Slavoj: The Sublime Object of Ideology, London / New York 2008, S. 3-55.

Hintergrundlektüre:

Jameson, Fredric: The Political Unconscious. Narrative as a Socially Symbolic Act, London / New York 2002, S. ix-xiv.

25.06.2019

Michaels, Walter Benn: „Neoliberal Aesthetics: Fried, Rancière and the Form of the Photograph, in: Nonsite.org (Issue 1, 2011).

Hintergrundlektüre:

Levine, Caroline: Forms. Whole, Rhythm, Hierarchy, Network, Princeton 2015, S. IX-XIII und 1-23.

27.-29.06.2019

Tagung Poetic Critique.

02.07.2012

Achtung, Räumänderung: Die Sitzung findet in Raum KL 29/239 statt.

Offene Sitzung.

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau