Springe direkt zu Inhalt

DfK

Deutsch-französisches Kolloquium

Eine gemeinsame Veranstaltung des Centre Marc Bloch, des Frankreichzentrums der Freien Universität Berlin und des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam.

Zwischen 2009 und 2014 fand unter der Leitung von Peter Schoettler und Anne Kwaschik ein Deutsch-Französisches Kolloquium am Frankreichzentrum statt, mit Beteiligung von Patrice Veit später auch am Centre Marc Bloch. Nach mehrjähriger Pause wurde das Format wieder aufgegriffen: Das Deutsch-Französische Kolloquium (DfK) diskutiert aktuelle Themen, Projekte und Publikationen, die aus deutsch-französischer Perspektive von wissenschaftlichem Interesse sind. Es versteht sich als Ort der Diskussion für alle Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an den Universitäten und Forschungseinrichtungen von Berlin und Potsdam zu deutsch-französischen Themen arbeiten. Aufgrund der Corona-Pandemie wird das DfK in diesem Wintersemester ausschließlich digital stattfinden. Es wird organisiert von Klaus-Peter Sick und Silke Mende (CMB), Marie Jacquier, Uwe Puschner, Ulrike Schneider (jeweils FZ) und Dominik Rigoll (ZZF).

Das Rahmenthema im Wintersemester 2020/21 ist „Die europäische Moderne – eine Verflechtungsgeschichte“. Spätestens seit Shmuel N. Eisenstadts wirkmächtigem Schlagwort von den „Multiple Modernities“ herrscht Einigkeit darüber, dass Europas Weg in die Moderne nur einer von vielen und auch innerhalb Europas selbst durch zahlreiche Verzweigungen und Ungleichzeitigkeiten charakterisiert war. Die insgesamt drei Vorträge widmen sich zentralen Formationen und Konfliktlinien, die Europas Auseinandersetzungen um und mit der „Moderne“ im 19. und frühen 20. Jahrhundert prägten aus einer deutsch-französischen und europäischen Perspektive. Mit Nationalismus, Antisemitismus und Internationalismus beleuchten sie aus einer verflechtungsgeschichtlichen Perspektive drei wirkmächtige Ideologien, welche die Politik- und Gesellschaftsgeschichte Europas in vielerlei Hinsicht prägten und zugleich weit darüber hinausreichten.

DfK: Verfeindung und Verflechtung – Deutschland und Frankreich 1870-1918

Eine Veranstaltung mit Elise Julien ( Sciences Po Lille ) und Mareike König ( DHI Paris ), organisiert in Zusammenarbeit mit dem Centre Marc Bloch und dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam .

25.11.2020 | 18:00

Jérôme David: Pour la littérature mondiale

Vortrag von  Jérôme David  (Genf), kommentiert von Marie Fleury-Wullschleger (Genf)

Ort: FU Berlin 'Silberlaube' Seminarzentrum, Raum L116 Otto-von-Simson-Str. 26 14195 Berlin

06.02.2020 | 19:00

Lucas Hardt: Zwischen Räumen und Fronten. Algerische Migranten im lothringischen Grenzgebiet (1945-1962)

Buchvorstellung mit  Lucas Hardt (Leipzig), kommentiert von Christoph Kalter (Berlin) und Patrice Poutrus (Erfurt)

Ort: Centre Marc Bloch Friedrichstr. 191 10117 Berlin

16.01.2020 | 19:00

Silke Mende: Ordnung durch Sprache. Francophonie zwischen Nationalstaat, Imperium und internationaler Politik, 1860-1960

Vortrag von  Silke Mende  (Berlin), kommentiert von Philipp Müller (Hamburg)

Ort: Centre Marc Bloch Friedrichstr. 191 10117 Berlin

05.12.2019 | 19:00

Etienne Dubslaff: Die Bedeutung des sozialdemokratischen Handelns im letzten Jahr der DDR

Buchvorstellung

Ort: FU Berlin ‚Rostlaube‘ Habelschwerdter Allee 45 Raum Seminarzentrum L 115

10.07.2019 | 18:00

Nicolas Offenstadt: Das verschwundene Land. Auf den materiellen Spuren der DDR (2018)

Buchvorstellung

Ort: Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam Am Neuen Markt 1 14467 Potsdam

11.04.2019 | 18:00

Deutsch-Französisches Kolloquium: Gespräch mit Oliver Guez

Ort: FU Berlin ‚Silberlaube‘ Habelschwerdter Allee 45 Raum Seminarzentrum L 115

05.12.2018 | 18:30

Valéria Dubslaff: Wider den Staat? Nationaldemokratinnen im Kampf für „Volk“ und „Heimat“ (von 1964 bis heute)

Deutsch-Französisches Kolloquium mit Valérie Dubslaff Kommentar: Frank Bösch (Potsdam)

Ort: Centre Marc Bloch Friedrichstraße 191 10117 Berlin

22.11.2018 | 18:00

Bénédicte Laumond: Der Staat und die radikale Rechte in Deutschland und Frankreich

Kommentar: Dominik Rigoll

Ort: Centre Marc Bloch Friedrichstraße 191 10117 Berlin

31.10.2018 | 19:00