Springe direkt zu Inhalt

Lara Tarbuk

IMG_0229 (3)-min

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Neuere deutsche Literatur

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 31/230
14195 Berlin

Sprechstunde

Online-Sprechstunden nach Vereinbarung per E-Mail.

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie

Vita

Akademischer Werdegang

Seit 10/2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Prof. Dr. Cornelia Ortlieb

2016–2019: Masterstudium der Deutschsprachigen Literatur an der Freien Universität Berlin und der Staatlichen Universität Sankt Petersburg, Studentische Hilfskraft im Projekt 'Gefühle religiöser Zugehörigkeit und Rhetoriken der Verletzung in Öffentlichkeit und Kunst' unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Brokoff

Masterarbeit: "Hass, Rede, Nation. Begründungen eines Diskurses bei Fichte, Arndt und Kleist"

2012–2016: Studium der Germanistik, Slavistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Belgrad, Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl von Prof. Dr. Achim Aurnhammer

Stipendien

Nationalfonds für junge Talente des serbischen Bildungsministeriums "Dositeja"

Deutschlandstipendium der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Wintersemester 2022/223

Die Jugoslawienkriege in der Gegenwartsliteratur  (BA-Vertiefung / MA)

Sommersemester 2022

Bertolt Brecht und Ernst Toller (BA-Vertiefung / MA)

Einführung in die Neuere Deutsche Literatur (BA-Basis)

Wintersemester 2021/22

Drama und Theater der Weimarer Republik (BA-Vertiefung / MA)

Sommersemester 2021

Einführung in die Neuere Deutsche Literatur (BA-Basis)

Wintersemester 2020/21

 Revolutionen des Theaters. Gattungstheorie Drama (BA-Aufbau)

Sommersemester 2020

 Erzähltheorie 'reloaded' (BA-Aufbau)

Wintersemester 2019/20

 Erzählungen der Literarischen Moderne (BA-Aufbau)

Wintersemester 2016/17

Tutorium für Masterstudierende: Werke des jungen Goethe (Universität Lettlands)

Teilnahme am hochschuldidaktischen Zertifizierungsprogramm der FU (seit SoSe 2020)


Dissertationsprojekt

Die Aufführung der Republik. Zur Performativität des Dramas bei Bertolt Brecht und Ödön von Horváth (Arbeitstitel)

Spielgefährten und Gedichte. Nicolas Mahlers dachbodenfund (2015). In: Bülhoff, Andreas/Gilbert, Annette/Klimroth, Susanne/Ortlieb, Cornelia/Sestu, Timo (Hg.): <container class="Artefakte der Avantgarden 1885–2015">, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft [In Vorbereitung, Herbst 2022].

Prinz Friedrich von Homburg – (K)ein märkischer Hamlet? Zu den intertextuellen Beziehungen zwischen Heinrich von Kleists Prinz Friedrich von Homburg und William Shakespeares Hamlet. In: Anwesenheitsnotiz. Studentische Zeitschrift für Geistes- und Kulturwissenschaft (2019), S. 74–96.

Mit Bories, Sarah et. al.: »Der Heilige im Schemalabyrinth. Strukturen der Handlungsmotivierung im "Münchner Oswald"«. Online verfügbar auf der Plattform Freidok+ (Upload am 18.12.15): https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/10418. [Abschnitt zur Komik]

Barbi Marković »Die verschissene Zeit«. Gespräch mit der Autorin, Literaturhaus Berlin, 21.01.2022 (Aufzeichnung: https://www.youtube.com/watch?v=Eo8lQyVrGt4)

»Helden für's Jahrmarktspanoptikum. Körper des Krieges bei Brecht und Toller.«. Int. Konferenz Bertolt Brecht und Ernst Toller, Magdeburg, Juli 2022.

»Argumentation, Sachlichkeit und affektive Rhetoriken im Hochschuldebattieren«. Mit Christof Kebschull. Tagung: Erhitzte Gemüter, Habitus der Kälte. Zur Ambivalenz affektiver Rhetoriken in der politischen und literarischen Öffentlichkeit, Berlin, Juli 2022.

»Man muss versuchen, sich einzurichten in Deutschland! Zur Bedeutung der Möbel in Brechts frühen Stücken«. Baustelle Brecht/Müller "Wohnen in der leeren Mitte", Berlin, Dezember 2021.

»Mensch/Maschine. Krieg und Körperlichkeit in Brechts frühen Stücken«. Gastvortrag im Masterseminar 'Der künstliche Mensch um 1900 auf der Bühne, in der Manege und im Film' von Gastprof. Dr. Laurette Burgholzer, Institut für Theaterwissenschaft, Juni 2021.

»Spielzeugpoesie. Zu Nicolas Mahlers Gedichtband dachbodenfund«. Workshop: Puppen Schreiben, Freie Universität Berlin, Januar 2021.

»Umkämpfte Bühnen. Bertolt Brecht und Ödön von Horváth«. Baustelle Brecht III, Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin, Dezember 2020.

»Die Vorführung der Aufführung. Oskar Schlemmer, Bertolt Brecht, Ödön von Horvath«. Mit Cornelia Ortlieb. Tagung: Zirkus und die Avantgarden: Multimediale Technologien und populäre Körpermaschinen, Freie Universität Berlin, März 2020.