Springe direkt zu Inhalt

5.1 Hygienekonzept für Disputationen in Präsenz

Hygienekonzept für Disputationen in Präsenz:

  • Auf allen Gemeinschaftsflächen und den Räumen der Freien Universität Berlin gilt die Pflicht zum Tragen einer Medizinischen Maske. Am Platz kann die Maske abgenommen werden. Die Promovierenden, Kommissionsmitglieder sowie die Hochschulöffentlichkeit müssen für ausreichende Masken selbst sorgen. Ohne Maske ist der Zutritt zu den Gebäuden und den vorgesehenen Prüfungsraum nicht möglich.
  • Bitte achten Sie auf den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen.
  • Personen mit Krankheitssymptomen (sofern nicht vom Arzt abgeklärt) dürfen sich nicht in den Gebäuden der Freien Universität Berlin aufhalten.
  • Bei akut auftretenden Covid-19-Krankheitssymptomen sind die Räumlichkeiten unverzüglich zu verlassen. Wir bitten Sie daher nachdrücklich darum, die Disputation im Verdachtsfall nicht anzutreten.
  • Der Prüfungsraum sollte ausreichend belüftet sein. Dementsprechend sollte vor, während und nach der Disputation die Fenster geöffnet werden.
  • Damit sichergestellt ist, dass der/die Promovend/in, die Kommissionsmitglieder und die Hochschulöffentlichkeit während der Disputation einen Mindestabstand von 1,5 m zueinander haben, sollten die Sitzplätze entsprechend eingenommen werden.
  • Es ist eine Anwesenheitsdokumentation zu führen. Nutzen Sie dafür ausschließlich die QR-Codes, die in allen Räumlichkeiten der Freien Universität Berlin aushängen oder an den Sitzplätzen geklebt wurden.
  • Es gilt die 3G-Regel: alle Anwesenden müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Der Nachweis hierüber muss der/dem Kommissionsvorsitzende/n vorgelegt werden.
  • Feierlichkeiten nach der Disputationen sollten, wenn möglich, im Freien oder im privaten Rahmen stattfinden.
Vorlesungsverzeichnis
osa_logo_RGB_182x107