FAQs

Studienverlauf

Was ist im Verlauf des Studiums bei der Seminar- und Vorlesungsplanung zu beachten („Konsekutiv-Regel“)?

Zu beachten ist: Zwischen der Basisphase und der Aufbauphase gibt es eine Konsekution. Das heißt, Sie belegen erst dann Veranstaltungen der Aufbauphase, wenn das entsprechende Basismodul abgeschlossen ist. Zum Beispiel: Ein Seminar des Aufbaumoduls „Theorie und Ästhetik“ wird erst besucht, wenn das Basismodul „Theorie und Ästhetik“ (1 Basisseminar „Einführung in die Theorie und Ästhetik“ + 1 Vorlesung „Einführung in die Theaterwissenschaft“) vollständig belegt wurde. In der Praxis kann es durch eine verzögerte Noteneingabe dazu kommen, dass das Basismodul im CM noch nicht abgeschlossen ist; wenn Sie allerdings die nötigen Veranstaltungen belegt und die Prüfungsleistung (Hausarbeit) erbracht haben, können Sie bereits das anschließende Aufbaumodul belegen. 

Was kann ich tun, wenn trotz abgelegter Leistung eine Note oder die Bestätigung der Teilnahme im Campus Management (CM) nicht angezeigt werden?

Zugang zum CM-Account einer Veranstaltung haben ausschließlich die unterrichtenden Dozent/innen – Sie müssen sich also an diese wenden und um die Eintragung bitten. Bei weiteren Problemen oder Fragen zum Campus Management (An-/Abmeldungen, Leistungen, Notenerfassung, Bedienung der Weboberflächen u.a.), informieren Sie sich bitte auf der Website des Campus Managements - oder wenden Sie sich an die Campus Management Hotline des InfoService unter der Rufnummer: 83-877770 oder per E-Mail: cm-hotline@fu-berlin.de  

Wie funktioniert die Anerkennung von Leistungen, die nicht im CM eingegeben wurden?

Leistungen, die Sie erbracht haben, die aber aufgrund technischer oder anderer Gründe nicht im CM eingegeben werden konnten, müssen vom Dozenten/ von der Dozentin der Veranstaltung schriftlich bestätigt werden. Ein solcher Papierschein muss in Kombination mit der komplementären Veranstaltung von den BA-Beauftragten im Rahmen einer Modulbescheinigung anerkannt werden (zu einem Modul gehören immer zwei Veranstaltungen, d. h. dass Sie sich z.B. einen Papierschein für ein Seminar der Aufbauphase erst dann anerkennen lassen können, wenn Sie auch die dazugehörige Vorlesung oder Übung belegt haben).

Wer füllt die BAföG-Leistungsbescheinigung („Formblatt 5“) aus und welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich?

Das Formblatt für das BAföG-Amt wird von den BA-Beauftragten des Kernfachs ausgefüllt; bitte kommen Sie dazu mit dem Formblatt rechtzeitig in die Sprechstunde (beachten Sie ggf. unregelmäßige Sprechstundenzeiten während der vorlesungsfreien Zeit). In der Theaterwissenschaft ist für die Bestätigung Voraussetzung, dass alle Basismodule vollständig abgeschlossen sind und in angemessenem Umfang bereits LP in den Aufbau- bzw. Vertiefungsmodulen erbracht worden sind.

Wo finde ich meine Studien- und Prüfungsordnung?

Im September 2011 trat die überarbeitete Studien- und Prüfungsordnung für den BA Theaterwissenschaft in Kraft. Studierende, die seit dem Wintersemester 2011/12 ihr Studium aufgenommen haben sowie Studierende, die im Wintersemester 2011/12 erfolgreich einen Antrag auf Wechsel in die neue Studienordnung gestellt haben, studieren nach dieser überarbeiteten Studienordnung. Studierende, die vor dem Wintersemester 2011/12 ihr Studium aufgenommen haben und nicht auf eigenen Antrag in die neue Ordnung gewechselt sind, studieren nach der alten Studienordnung. Die Studienordnungen finden Sie hier.

Prüfungen

Was für Prüfungsformen gibt es?

Die Module der Theaterwissenschaft werden mit je einer Prüfungsleistung abgeschlossen, die benotet wird. Alle Noten fließen dabei in die Bachelor-Gesamtnote ein. In der Regel besteht die Prüfungsleistung aus einer schriftlichen Hausarbeit im Rahmen des zum Modul gehörigen Seminars; im Aufbaumodul wird jedoch einmalig eine Hausarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt, und Studierende im Kernfach können einmalig in einem Vertiefungsmodul in Absprache mit dem/der DozentIn statt einer Hausarbeit drei kleinere Arbeiten anfertigen.

Wie funktioniert die mündliche Prüfung im Aufbaumodul?

In einem Modul der Aufbauphase wird die Hausarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt (nur für Studierende nach der neuen Studienordnung). Im Prinzip steht es Ihnen frei, in welchem Modul dies geschehen soll, die Prüfungsleistung ist aber rechtzeitig zu Beginn des Semesters mit dem jeweiligen Dozenten/ der jeweiligen Dozentin abzusprechen. Eine mündliche Prüfung dauert ca. 20 Minuten und findet in der Regel als Prüfungsgespräch mit dem/der Dozent/in und einem/r Beisitzer/in im Anschluss an die Vorlesungszeit statt. Prüfungsmodalitäten, Termin und Inhalte sind rechtzeitig vorher mit dem/der Dozent/-in abzusprechen.

Studienabschluss

Zu welchem Thema kann ich meine Bachelorarbeit schreiben?

Das Thema Ihrer Bachelorarbeit finden Sie selbst in Rücksprache mit Ihrer/Ihrem Betreuer/in. Es kann sich aus einem Seminar ergeben (idealerweise aus der intensiven Auseinandersetzung im Rahmen der Vertiefungsmodule), kann aber auch der Lektüre oder dem Besuch einer Aufführung entspringen oder sich einer Frage widmen, die Sie schon lange umtreibt – in jedem Fall sollten Sie ein Thema wählen, das Sie interessiert und von dem Sie Lust haben, es zum Gegenstand einer eigenen wissenschaftlichen Arbeit zu machen (und das sich auf ca. 25 Seiten sinnvoll behandeln lässt!). Im Gespräch mit Ihrer/Ihrem Betreuer/in sollte eine Fragestellung eingegrenzt, ein Literaturapparat besprochen und vielleicht eine erste Gliederung entworfen werden. Es kann sein, dass sich aus dem Gespräch ebenso wie durch die Arbeit am Thema Änderungen am ursprünglichen Thema ergeben – dies ist vollkommen in Ordnung, so lange es in Absprache mit der/dem Betreuer/in geschieht.

Wie finde ich Betreuer*innen für meine Bachelorarbeit?

Die Bachelorarbeit wird durch zwei prüfungsberechtigte Dozent/innen (Professor/innen, Juniorprofessor/innen oder Privatdozent/innen) des Instituts betreut, die Sie selbst ansprechen müssen. Idealerweise sind dies Dozent/innen, die Sie bereits aus Lehrveranstaltungen kennen; Sie können aber auch andere Betreuer/innen ansprechen, hier empfiehlt es sich in der Regel, sich in der Sprechstunde vorzustellen und vorab schon ein kurzes Exposé an die betreffende Person zu schicken, in der Sie Ihr geplantes Thema skizzieren. Während die/der Erstbetreuer/in vom Institut für Theaterwissenschaft stammen muss, ist es möglich, als Zweitbetreuer/in auch eine/n prüfungsberechtigte/n Gastdozent/in oder Dozent/in eines anderen Instituts zu benennen, wenn dies thematisch sinnvoll ist.

In Ausnahmefällen kann eine/r der Betreuer*innen auch ein/e nicht-prüfungsberechtigte/r, aber promovierte/r Dozent*in des Instituts sein. Dies ist aber ebenfalls mit der entsprechenden Person abzustimmen. In diesem Fall müssen Sie zusammen mit dem Antrag auf Zulassung zur Bachelorarbeit einen ausführlich begründeten Antrag auf Erteilung der Prüfungsberechtigung stellen; der/die andere Prüfer*in muss in jedem Fall die Prüfungsberechtigung des Faches erfüllen. Der Antrag muss, bevor er an die/den Vorsitzende*n des Prüfungsausschusses geht, vom/von der geschäftsführenden Direktor*in des Instituts für Theaterwissenschaft gegengezeichnet sein.

Ich habe ein Thema und Betreuer*innen gefunden – was tue ich jetzt?

Die Bachelorarbeit muss beim Prüfungsbüro angemeldet werden – dies geschieht durch das Anmeldeformular, das Sie im Prüfungsbüro erhalten (gerne auch per Email an pruefungsbuero@geisteswissenschaften.fu-berlin.de) und das von beiden Betreuern unterschrieben werden muss. Das Formular reichen Sie im Prüfungsbüro ein, welches es an den Prüfungsausschuss weiterleitet (dieser tagt während der Vorlesungszeit wöchentlich, in der vorlesungsfreien Zeit etwa alle zwei Wochen). Der Prüfungsausschuss bestätigt Ihre Anmeldung schriftlich und teilt Ihnen den Abgabetermin mit – je nach Studienordnung 8 oder 10 Wochen nach Bestätigung durch den Ausschuss. Spätestens bis zum Abgabetermin reichen Sie dann die Arbeit im Prüfungsbüro ein. Weitere Informationen zur BA-Arbeit finden Sie auch im Merkblatt unter Studieninformationen.

Gibt es Fristen zur Anmeldung der BA-Arbeit?

Sie können Ihre BA-Arbeit jederzeit anmelden. Die Bearbeitung durch den Prüfungsausschuss kann in der vorlesungsfreien Zeit ein wenig länger dauern, in der Regel wird Ihnen die Anmeldung innerhalb etwa einer Woche nach Einreichung im Prüfungsbüro bestätigt.

Kann ich die BA-Arbeit anmelden, obwohl noch Eintragungen im CM ausstehen?

Ja. Sie müssen nicht auf die Eintragung aller Noten und Teilnahmebestätigungen warten, bevor Sie Ihre BA-Arbeit anmelden. Da die BA-Arbeit eine studienbegleitende Leistung ist, können Sie sogar nebenher noch letzte Veranstaltungen besuchen und abschließen. Sie sollten jedoch sichergehen, dass Sie sich auf die BA-Arbeit konzentrieren können und mit der Abgabe auch alle anderen Leistungen von Ihrer Seite aus erbracht sind. Ein Abschlusszeugnis kann Ihnen jedoch erst ausgestellt werden, wenn alle Leistungen im CM vollständig eingetragen sind.

Muss ich mich rückmelden, wenn sich die Abgabe der BA-Arbeit ins nächste Semester zieht?

Nein – vorausgesetzt dass Sie alle verpflichtenden Veranstaltungen Ihres Studiums erfolgreich absolviert und alle Leistungen erbracht haben, ist eine Rückmeldung nicht notwendig; die BA-Arbeit können Sie auch einreichen, wenn Sie nicht mehr immatrikuliert sind. Wichtig: Sobald Sie exmatrikuliert sind, können Sie sich nicht mehr für Veranstaltungen eintragen. Gehen Sie also sicher, dass Sie alle Veranstaltungen erfolgreich abgeschlossen haben, bevor Sie sich gegen eine Rückmeldung entscheiden.