B.A. Filmwissenschaft

Der Bachelorstudiengang Filmwissenschaft ist ein Kombi-Bachelor. Das heißt, er wird stets in Kombination mit einem anderen Fach studiert. Dabei kann der Studiengang Filmwissenschaft entweder als Kernfach (90 LP) oder als Modulangebot (60 LP) belegt werden.

Die Regelstudienzeit für das Bachelorstudium beträgt sechs Semester. Der Studiengang ist kostenlos: Es werden keine Studiengebühren erhoben.

Alle Informationen zum Bachelorstudiengang Filmwissenschaft (B.A.) sind in der Studien- und Prüfungsordnung zu finden.

Gegenstände des Studiums

Das Studium der Filmwissenschaft an der Freien Universität Berlin widmet sich der Geschichte, Ästhetik und Theorie des Films bzw. der audiovisuellen Medien sowie ihren Entstehungs- und Wirkungsbedingungen. Der Bachelorstudiengang vermittelt ein grundlegendes theoretisches, analytisches und konzeptuelles Verständnis elementarer Formen audiovisueller Kultur und ihrer historischen Entwicklung. Der Studiengang leistet keine künstlerisch-technische Ausbildung, wie sie an den Filmhochschulen und -akademien angeboten wird.

Studienziele und Berufsqualifikation

Das Bachelorstudium dient der Vermittlung eines breiten Wissens und eines kritischen Verständnisses der sachlichen, theoretischen und methodischen Gegenstände der Filmwissenschaft. Absolventinnen und Absolventen verfügen über grundlegende wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. Wenn Filmwissenschaft als Modulangebot im Rahmen eines Kombi-Bachelor-Studiengangs studiert wird, prägt das gewählte Kernfach die berufliche Qualifikation.

Das Studium der Filmwissenschaft qualifiziert über die allgemeine wissenschaftliche Grundausbildung hinaus für die unterschiedlichsten Berufe im Feld audiovisueller Medienkultur, wie sie sich in der Film- und Fernsehwirtschaft, in journalistischen, künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeitsgebieten sowie der Werbeindustrie herausgebildet haben und herausbilden.

Insbesondere befähigt es zur Bewertung, Analyse und konzeptuellen Entwicklung audiovisueller Darstellungsformen in wissenschaftlichen, journalistischen, redaktionellen, kultur- und wissensvermittelnden Arbeitsgebieten. Filmwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler können ihre Kenntnisse in Film- und Fernsehen, Rundfunk, (Film-)Bibliotheken, (Film-)Archiven, Universitäten, Kunstvereinen, Theatern, Opernhäusern und anderen kulturellen Einrichtungen, in Verlagen, aber auch in der öffentlichen oder privaten Verwaltung in verschiedensten Positionen einsetzen.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.


Aufbau des Studiums - Module - Bewerbung


Filmwissenschaft wird als 90 LP-Kernfach mit einem 60 LP-Modulangebot oder zwei 30 LP-Modulangeboten kombiniert. Als 60 LP-Modulangebot wird Filmwissenschaft mit einem 90 LP-Kernfach kombiniert.

Das Studium der Filmwissenschaft gliedert sich in drei Abschnitte: eine Grundlagen-, eine Aufbau- und eine Vertiefungsphase. Jedem dieser Abschnitte sind Module zugeordnet, die sich aus je zwei thematisch aufeinander bezogenen Lehrveranstaltungen (z.B. einem Einführungskurs und einer Übung im Basismodul Filmgeschichte) zusammensetzen (siehe Modulübersicht Filmwissenschaft 90 LP und Modulübersicht Filmwissenschaft 60 LP).

Beim Kernfach erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Fragestellung (Bachelorarbeit).

Zusätzlich sind Module aus dem Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) zu belegen. Der Studienbereich umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender- & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, personale und sozial-kommunikative Kompetenz und fachnahe Zusatzqualifikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden.

Aufbau und Ablauf des Studiums der Filmwissenschaft regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung sind in einer gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnung festgelegt. Die Prüfungsordnungen definieren Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Den Bachelorstudierenden wird empfohlen, im dritten bis fünften Fachsemester ein Auslandssemester zu absolvieren. Zu den internationalen Partneruniversitäten des Seminars für Filmwissenschaft zählen Universitäten in Amsterdam, Barcelona, Istanbul, Paris, Prag u.v.m.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.


Das Bachelorstudium der Filmwissenschaft umfasst verschiedene Modularten, die je nach Studienphase (Grundlagen-, Aufbau-, Vertiefungsphase) mit unterschiedlichen methodischen und thematischen Schwerpunkten angeboten werden. In der Grundlagenphase ist jeweils ein obligatorisches Basismodul zu den Bereichen Filmgeschichte, Filmanalyse sowie Filmästhetik und -theorie zu belegen. In der Aufbau- und Vertiefungsphase absolvieren die Studierenden jeweils ein Modul im Bereich Filmanalyse und -geschichte und eines im Bereich Filmästhetik und Kunst-/Medientheorie. Hierbei können sie aus einem breiten Spektrum thematisch fokussierter Lehrveranstaltungen wählen. In der Aufbauphase ist zusätzlich das Modul Wissenschaftspraxis und Medienkultur vorgesehen.

Allgemeine Informationen zu Modulen und Leistungspunkten (LP)


Das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren wird von der Freien Universität Berlin zentral organisiert.

Alle Informationen finden Sie hier: Bewerbung und Zulassung

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.
 

Für die Bewerbung zum Bachelorstudiengang Filmwissenschaft gelten folgende Fristen:

Für das 1. Fachsemester:    

  • 01.06.-15.07. (Studienbeginn im Wintersemester)

Für höhere Fachsemester:  

  • 01.06.-15.07. (3. und 5. Semester, Studienbeginn im Wintersemester)
  • 01.12.-15.01. (2., 4. und 6. Semester, Studienbeginn im Sommersemester)

Bitte beachten Sie die Informationen zur Bewerbung auf ein höheres Fachsemester.