Springe direkt zu Inhalt

Informationen für Studierende

Lehrangebot:

Unsere Lehre umfasst Vorlesungen, Basis-, Aufbau- und Vertiefungsseminare im Studienbereich Linguistik und im Bereich Mind and Brain Sciences (BA Studiengänge Deutsche Philologie, Grundschulpädagogik, Sprache und Gesellschaft der FU Berlin; MA Studiengänge Sprachwissenschaften der FU Berlin; Mind & Brain der Berlin School of Mind and Brain, HU Berlin).

Auch bieten wir in regelmäßigen Abständen Lehrveranstaltungen in Kooperation mit den Professuren für Psycholinguistik und Philosophie des Geistes an der HU Berlin und der Professur für Kognitive Wissenschaften an der Universität Potsdam an.

Unser Lehrprogramm umfasst die Themenbereiche Sprachwissenschaft, Semantik, Pragmatik, Psycho- und Neurolinguistik sowie Spracherwerb/Patholinguistik.

Für Examenskandidat*innen wird zudem ein Forschungskolloquium angeboten, zu dem wir regelmäßig auch externe Wissenschaftler*innen zu Gastvorträgen einladen.

Einen Überblick über die in Winter- und Sommersemester angebotene Lehre durch unser Team finden Sie hier.

Verantwortlich für die Lehre im AB sind insbesondere:

Prof. Dr. Dr. Friedemann Pulvermüller

Dr. Felix Dreyer

Dr. Malte Henningsen

 

Regelmäßig in der Lehre tätig sind zudem:

Dr. Luigi Grisoni

Dr. Rosario Tomasello

Tally McCormick Miller, MA

Lea Doppelbauer, MSc

 

Abschlussarbeiten:

Studierende sind herzlich eingeladen, BA und MA Abschlussarbeiten in einem unserer Forschungsbereiche zu schreiben. Dazu sollten Sie mindestens 2 Lehrveranstaltungen unseres Teams erfolgreich besucht haben und eines unserer Forschungsprojekte auswählen, an dem Sie interessiert sind. Bitte fertigen Sie eine kurze Beschreibung Ihrer Projektidee in Form eines Exposés (verwenden Sie bitte diese Vorlage) an, senden Sie diese an Verena Arndt (verena.arndt@fu-berlin.de) und besuchen Sie die Sprechstunde von Prof. Pulvermüller zur weiteren Besprechung Ihres Vorhabens.

Allgemeine Anmerkungen für die Anfertigung von schriftlichen Arbeiten:

Hier haben wir keine strikten Richtlinien. Bitte verwenden Sie eines der gängigen Zitierformate (z.B. American Medical Association, AMA; American Psychological Association, APA; American Sociological Association, ASA; Chicago Manual of Style; Modern Language Association, MLA; vgl. Vorlage des Exposés). Fußnoten sollten, wenn möglich, vermieden werden.

Abschlussarbeiten an unserem Arbeitsbereich:

Beispiele für Abschlussarbeiten, die im Arbeitsbereich und im Labor für Gehirn- und Sprachforschung neuerdings entstanden sind bzw. entstehen:

Bachelorarbeiten:

  • Die Embodiment-Disembodiment Debatte in der kognitiven Semantik: Analyse und Ausblick
  • Die Rolle des Erwerbs der Komplementsatzstruktur mit mentalen Verben in der Entwicklung der Theory of Mind
  • Möglichkeiten und Grenzen des Modelllernens als Bestandteil der Intensive Language-Action Therapy (ILAT)
  • Das Begründen von Handlungssequenzen in der Sprachdidaktik
  • Die Syntax der Werbesprache
  • Auffordern und Benennen: Gehirnkorrelate verbal-sprachlich-gestischer Kommunikation
  • Zweisprachig aufwachsen? Eine kritische Auseinandersetzung und Diskussion zum Zweitspracherwerb in der frühen Kindheit

Masterarbeiten:

  • Neurophysiological evidence for the Whorfian effects: the case of Italian Blues
  • Verarbeitung von Wörtern verschiedener semantischer Kategorien - Ergebnisse eines psycholinguistischen Experiments zur lexikalischen Entscheidung bei Patienten mit Hirntumoren
  • Die Derivationssufixe -heit, -keit und -igkeit
  • How and where does the brain distinguish similarly sounding words? Evidence from neurocomputational simulations
  • Neural signatures of performing different communicative actions
  • Is action-related meaning manifest in semantic priming?
  • Kommunikationsanalyse in der Aphasietherapie

Dissertationen zur Erlangung des Doktorgrades:

  • Establishing action-perception circuits as a neural basis for meaning-carrying linguistic symbols – the role of frontal speech motor areas and fronto-temporal connectivity
  • An electrophysiological investigation of construction processing in the healthy, aphasic, and modelled human brain
  • Neuroimaging and brain lesion investigations of the role of motor systems for processing concrete and abstract semantics
  • Language and semantic processing in sighted and congenitally blind populations: a neurobiologically constrained model

 

Über laufende Promotionsprojekte finden Sie Informationen bei den Doktorand*innen in unserem Team.