Springe direkt zu Inhalt

Neogräzistik

Deutsch - Ελληνικά - English

Gegenstand des Studiums

Der konsekutive, stärker forschungsorientierte Masterstudiengang Neogräzistik vertieft und erweitert die in einem Bachelorstudiengang der Neogräzistik erworbenen grundlegenden Fachkenntnisse auf dem Gebiet der neugriechischen Literatur und Kultur. Das Masterstudium der Neogräzistik vermittelt eine vertiefte fachwissenschaftliche Kompetenz, die eine Erweiterung der Sprachkenntnisse des Neugriechischen einschließt. Ziel des Studiums ist außerdem der Erwerb einer vertieften wissenschaftlich-methodischen und forschungsorientierten Qualifikation, insbesondere der Fähigkeit zur eigenständigen, wissenschaftlich kritischen Analyse von Texten und kulturellen Phänomenen und angemessenen Präsentation der Ergebnisse. Es werden überdies Fähigkeiten zur Analyse von Geschlechterverhältnissen in verschiedenen sozialen, politischen, historischen, wissenschaftlichen und kulturellen Kontexten ausgebildet.

Die Studentinnen und Studenten erwerben gründliche, umfassende und wissenschaftlich fundierte Kenntnisse der neugriechischen Sprache und Literatur sowie des jeweiligen historischen und soziokulturellen Kontextes, sodass eine vertiefte Kenntnis der neugriechischen Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaft möglich ist. Die Verbindung zu anderen geisteswissenschaftlichen Disziplinen wird durch die Vermittlung von Methoden hergestellt, die für interdisziplinäres Arbeiten typisch und fruchtbringend sind. Hierzu gehört etwa das Einbeziehen von Theorien und Modellen der allgemeinen Literaturwissenschaft und der Geschichtswissenschaft.

Zugangsvoraussetzungen

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:

(1) Bachelorabschluss im Studiengang Neogräzistik der Freien Universität Berlin oder ein berufsqualifizierender deutscher oder gleichwertiger ausländischer Abschluss eines Hochschulstudiums, das den Inhalten und der Struktur des Bachelorstudiengangs Neogräzistik der Freien Universität Berlin entspricht. Darüber hinaus können Bewerberinnen und Bewerber, die einen Bachelorabschluss in einem anderen Fach erlangt haben, aber in ihrem Studium neogräzistische Kurse und Sprachunterricht im Umfang von mindestens 60 Leistungspunkten (LP) nachgewiesen haben, zum Masterstudiengang Neogräzistik zugelassen werden.

(2) Kenntnisse der deutschen oder der englischen Sprache auf der Niveaustufe B2 (rezeptiv) des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).

(3) Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Neugriechisch ist, und die den Hochschulabschluss nicht an einer Bildungsstätte erworben haben, in der Neugriechisch Unterrichtssprache ist, haben Neugriechischkenntnisse im Umfang der Niveaustufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) oder einen gleichwertigen Kenntnisstand nachzuweisen.

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.

Weitere Informationen enthält die Satzung zur Regelung der Vergabe von Studienplätzen für den Masterstudiengang Neogräzistik (pdf).

Aufbau des Studiengangs

Aufbau und Ablauf des Masterstudiengangs Neogräzistik regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert die in den Modulen zu erbringenden studienbegleitenden Prüfungsleistungen. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Im Rahmen des Masterstudiengangs Neogräzistik sind Prüfungs- und Studienleistungen im Umfang von 120 Leistungspunkten nachzuweisen. Das Studium im Masterstudiengang Neogräzistik kann einmal jährlich - jeweils zum Wintersemester - begonnen werden. Der Masterstudiengang gliedert sich in 7 Modulen, wovon die Module 1, 2, 4, 5 und 7 zu absolvieren sind:

  1. Literatur und Kulturgeschichte Griechenlands (16.-19. Jhdt.)
  2. Neugriechische Literatur (20.-21. Jhdt.)
  3. Neugriechisch - Sprachdidaktik, Sprachgeschichte und Sprachwissenschaft
  4. Analyse, Edition, Transfer - Überblick (E-Learning)
  5. Analyse, Edition, Transfer - Vertiefung (Summer School)
  6. Sprache und Stil literarischer und literaturwissenschaftlicher Texte
  7. Perspektiven der Forschung in der Neogräzistik

In den Modulen 1 und 2 erwerben die Studierenden ein vertieftes Verständnis für zentrale Fragestellungen und Themenkomplexe der neugriechischen Literatur- und Kulturgeschichte (16.-21. Jhdt.). Im Modul 3 erlangen sie weiterführende Kenntnisse im Bereich der neugriechischen Sprachgeschichte und überblicken die Probleme der neugriechischen Sprachdidaktik. In den Modulen 4 und 5 vertiefen die Studierenden forschungsorientiert ihre Kompetenz hinsichtlich der Analyse (Werkinterpretation und close reading), der Textedition und des kulturgeschichtlichen Transfers. Im Modul 6 üben sie ihre Übersetzungsfähigkeit und erwerben theoretische Kenntnisse der Übersetzungsproblematik. Modul 7 beschäftigt sich mit aktuellen wissenschaftlichen Entwicklungen und Forschungsdiskussionen der Neogräzistik und dient der Themenfindung für die Masterarbeit.

Die Studierenden haben die Möglichkeit statt der Module 3 und/oder 6 aus dem Masterstudiengang Neogräzistik andere Module im Umfang von insgesamt 20 Leistungspunkten aus einer anderen literaturwissenschaftlichen oder einer geschichtswissenschaftlichen Disziplin auszuwählen. Das Angebot wird den Studierenden rechtzeitig und in geeigneter Weise vor Beginn der Anmeldefrist bekannt gegeben. Eine getroffene Wahl muss sowohl von der bzw. dem Studiengangsbeauftragten für den Masterstudiengang als auch von den Dozentinnen bzw. Dozenten aller Lehr- und Lernformen des gewählten Moduls vor Beginn des Modulstudiums genehmigt werden.

Die Module 4 und 5 werden in Zusammenarbeit mit der Neogräzistik der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Hamburg angeboten. Modul 4 wird als elektronisch gestütztes Fernstudienangebot durchgeführt. Im Rahmen des Modul 4 (E-Learning) werden die Inhalte mit Hilfe einer Lernplattform vermittelt. Dabei können synchrone und asynchrone Kommunikationsformen (insbesondere Foren und Gruppenarbeit) zwischen der Lehrkraft und den Studierenden zur Anwendung kommen. Bereitgestellte Materialien dienen der Vertiefung des in den Vorlesungen erlernten Wissens. Die Kommunikation aller Beteiligten untereinander erfolgt über eine elektronische Lernplattform.

Modul 5 wird als Summer School-Angebot in Griechenland durchgeführt. Befreiung der Teilnahme an der Summer School (Modul 5) ist unter bestimmten Bedingungen möglich. In diesem Fall absolviert die Studentin oder der Student äquivalente Studien- und Prüfungsleistungen an der Freien Universität Berlin.

Im vierten Fachsemester sind die Erstellung der Masterarbeit und deren Präsentation in einem begleitenden Kolloquium vorgesehen. Die Masterarbeit (in deutscher oder neugriechischer Sprache, 20.000-24.000 Wörter) soll zeigen, dass die Studentin oder der Student in der Lage ist, eine Fragestellung aus dem Bereich der Neogräzistik auf fortgeschrittenem wissenschaftlichen Niveau selbstständig zu bearbeiten und die Ergebnisse angemessen darzustellen, wissenschaftlich einzuordnen und zu dokumentieren. Planung und Zwischenergebnisse der Masterarbeit werden in einem Kolloquium diskutiert.

Über die obligatorische Summer School im Modul 5 hinaus wird den Studentinnen und Studenten ein Auslandsstudienaufenthalt empfohlen. Im Rahmen des Auslandsstudiums sollen Studien- und Prüfungsleistungen erbracht werden, die anrechenbar sind auf diejenigen Module, die während des gleichen Zeitraums an der Freien Universität Berlin zu absolvieren wären. Die Anrechnung auf die Masterarbeit ist ausgeschlossen. Dem Auslandsstudium soll der Abschluss einer Vereinbarung zwischen der Studentin oder dem Studenten, der oder dem Studiengangsbeauftragten sowie der zuständigen Stelle an der Zielhochschule mit Zustimmung der oder des Vorsitzenden des für den Studiengang zuständigen Prüfungsausschusses über die Dauer des Auslandsaufenthalts, über die im Rahmen des Auslandsaufenthalts zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen, die gleichwertig zu den Studien- und  Prüfungsleistungen im Masterstudiengang sein müssen, sowie die den Studien- und Prüfungsleistungen zugeordneten Leistungspunkte vorausgehen. Vereinbarungsgemäß erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen werden angerechnet. Das Institut für Griechische und Lateinische Philologie unterstützt die Studentinnen und Studenten bei der Planung und Vorbereitung des Auslandsstudiums. Das Auslandsstudium sollte während des zweiten oder dritten Fachsemesters des Masterstudiengangs absolviert werden.

Musterstudienplan

Masterstudiengang Neogräzistik (120 LP)

Modul 1
(15 LP)
(1. Semester)

Literatur und Kulturgeschichte Griechenlands
(16.-19. Jhdt.)

1. Vorlesung (2 SWS)
1. Seminar (2 SWS)
MAP: schriftliche Arbeit (ca. 15-20 Seiten, 6.000 Wörter)
Modul 2
(10 LP)
(1. und 2. Semester)
Neugriechische Literatur (20.-21. Jhdt.)
1. Seminar (2 SWS)
2. Lektürekurs (2 SWS)
MAP: mündliche Präsentation
Modul 3
(10 LP)
(1. Semester)
Neugriechisch - Sprachdidaktik, Sprachgeschichte und Sprachwissenschaft
1. Übung (2 SWS)
1. Lektürekurs (2 SWS)
MAP: mündliche Prüfung (60 Min.)
Modul 4
(15 LP)
(2. und 3. Semester)
Analyse, Edition, Transfer: Überblick (E-Learning)
2. E-Learning-Seminar I
2. E-Learning-Seminar II
3. E-Learning-Seminar III
MAP: schriftliche Arbeit (ca. 20-25 Seiten, 7.500 Wörter )
Modul 5
(15 LP)
(2. Semester)
Analyse, Edition, Transfer: Vertiefung (Summer School)
2. Seminar I / Summer School (Präsenzstudium: 30 Stunden)
2. Seminar II / Summer School (Präsenzstudium: 30 Stunden)
MAP: schriftliche Arbeit (ca. 20-25 Seiten, 7.500 Wörter)
Modul 6
(10 LP)
(3. Semester)
Sprache und Stil literarischer und literaturwissenschaftlicher Texte
3. Übung I: Übersetzen Griechisch-Deutsch (2 SWS)
3. Übung II: Übersetzen Deutsch-Griechisch (2 SWS)
MAP: Klausur (150 Min.)
Modul 7
(15 LP)
(3. Semester)
Perspektiven der Forschung in der Neogräzistik
3. Kolloquium (1 SWS)
3. Forschungsseminar (3 SWS)
MAP: unbenotete Studienleistung
(30 LP)
(4. Semester)
Masterarbeit
Masterarbeit (ca. 20.000-24.000 Wörter) mit mündlicher Präsentation (30 Min.) und Diskussion (30 Min.) im begleitenden Kolloquium

Tabelle: Masterstudiengang Neogräzistik (120 LP)

Amtliche Studien- und Prüfungsordnung

Die offizielle Vergabesatzung (Zugangsvoraussetzungen und Studienplatzvergabe) sowie die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Neogräzistik (120 LP) als PDF-Datei.

Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen zu dem Masterstudiengang Neogräzistik wenden Sie sich bitte an den Studienberater Prof. Dr. Miltos Pechlivanos.