Springe direkt zu Inhalt

Dr. Agnieszka Helena Hudzik

Post-Doc Researcher / DFG Eigene Stelle

Agnieszka Hudzik, Foto Rita Kumysh (Sankt Petersburg)
Bildquelle: Fot. v. Rita Kumysh (Sankt Petersburg)

Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien

Post-Doc Researcher

Wissenschaftliche Mitarbeiterin DFG Eigene Stelle / Leitung des Projekts "Gemeinschaft als Retrotopia? Zugehörigkeit in Literatur und Videokunst"

Adresse
Friedrich Schlegel Graduiertenschule
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 33/132
14195 Berlin

Sprechstunde

Nach Vereinbarung (Bitte melden Sie sich per E-Mail zur Sprechzeit an)

seit Oktober 2019
Leitung des Projekts „Gemeinschaft als Retrotopia? Zugehörigkeit in Literatur und Videokunst" (DFG Eigene Stelle)

April 2016 – September 2019
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Slavistik an der Universität Potsdam am Lehrstuhl für Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Polonistik

Oktober 2012 – März 2016
Doktorandin und Stipendiatin der Friedrich Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien (FSGS) an der Freien Universität Berlin. Arbeit an der Dissertation zum Thema Philosophie der Verführung in der Prosa der Moderne. Polnische und deutschsprachige Autoren im Vergleich (Berlin u.a.: de Gruyter 2018, Reihe "WeltLiteraturen / World Literatures") im Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft. Abschlussfinanzierung nach der pünktlichen Abgabe der Dissertation. Die Verteidigung der Doktorarbeit fand im Februar 2016 statt.

Oktober 2011 – September 2012
PreDoc-Stipendium der FSGS

2011
Abschluss des Studiums an der Universität Warschau: Magister der Deutschen Philologie im Bereich der Literaturwissenschaft. Die erweiterte Version der Magisterarbeit erschien als Broch und Witkacy – eine literarische Begegnung (Frankfurt am Main u. a.: Lang 2013).

2009
Lehramtsprüfung im Fach Deutsch als Fremdsprache

2007 – 2009
Studium der Kulturwissenschaften und Philosophie an der Adam Mickiewicz-Universität in Posen (individueller Studiengang: Akademia Artes Liberales)

2006 – 2011
Studium der Deutschen Philologie an der Universität Warschau


Stipendien und Forschungsaufenthalte

Oktober 2019
Reisestipendium des DAAD (GSA conference in Portland, Oregon)
März 2019
Forschungsaufenthalt in Higher School of Economics in Moskau und Petersburg (Universität Potsdam, Kooperationsförderung KoUP)
Januar – April 2018
Visiting Postdoctoral Scholar Fellowship von the Beinecke Rare Book & Manuscript Library an der Yale University in New Haven
Oktober 2015
Reisestipendium des Österreichischen Kulturforums in New York (ACFNY)
Oktober – Dezember 2015 (Michaelmas)
Forschungsaufenthalt an der University of Oxford
September – Oktober 2012
Forschungsstipendium des Deutschen Literaturarchivs in Marbach
Januar – April 2011
OeAD-Stipendium: Forschungsaufenthalt im Robert Musil-Institut für Literaturforschung – Kärntner Literaturarchiv in Klagenfurt
2010 – 2011
Direktaustausch-Stipendium der Freien Universität Berlin
SoSe 2010
Erasmus-Stipendium an der Freien Universität Berlin
Juni – Juli 2008
DAAD-Stipendium an der Freien Universität Berlin

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2020 (AVL, Freie Universität Berlin)

  • SE: Verführung und Prosa der Moderne

Sommersemester 2019 (Universität Potsdam)

  • SE: Polen und Lateinamerika - literarische Beziehungen (zusammen mit Geishel Curiel Martinez)
  • T: Polski Klub Filmowy / Polnischer Filmclub

Wintersemester 2018/2019 (Universität Potsdam)

  • SE: Emigration und Exil
  • T: Polski Klub Filmowy / Polnischer Filmclub

Sommersemester 2018 (Universität Potsdam)

  • SE: Literatur und Film
  • SE: Galizien

Wintersemester 2017/2018 (Universität Potsdam)

  • E: Einführung in die Literaturwissenschaft (zusammen mit Dr. Birgit Krehl)
  • T (zwei Gruppen): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben

Gastdozentur Oktober 2017 (Uniwersytet Warszawski)

  • Dreiwöchige Gastdozentur an der Universität Warschau (Fakultät Artes Liberales) im Rahmen des Erasmus-Programms. Durchführung von Seminaren (24 h).

Sommersemester 2017 (Universität Potsdam)

  • SE: Konstruktion und Dekonstruktion von Nationalklassikern im europäischen Vergleich (Seminar mit Studierendenworkshops und Exkursion) [zus. mit Dr. Paula Wojcik in Kooperation mit den Universitäten Jena und Halle]

Studienreise Februar 2017

  • 14.-18. Februar 2017: Organisation der Studienreise nach Lublin für 20 Teilnehmende, gefördert von der Universität Potsdam, der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin und im Rahmen des PROMOS-Programms. Im Programm der Studienreise unter anderem Lesung, Seminare und gemeinsame Workshops für Studierende aus Potsdam und Lublin. Bericht auf Deutsch und auf Polnisch auf der Homepage der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin. Dokumentation der Studienreise in Medien: TV News in "Panorama Lubelska" (Lubliner Tagesschau)

Wintersemester 2016/2017 (Universität Potsdam)

  • E: Einführung in die Literaturwissenschaft (zusammen mit Dr. Birgit Krehl)
  • SE: Literarische Topographien und kulturelle Verflechtungen. Die Stadt Lublin und die Lubliner Gegend in jüdischen und nichtjüdischen Literaturen
  • Betreuung vom studentischen Projekt: Uni trifft Schule
  • T (zwei Gruppen): Wissenschaftliches Arbeiten und Schreiben

Gastdozentur Dezember 2016 (Uniwersytet Marii Curie Skłodowskiej w Lublinie)

  • Gastdozentur an der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin im Rahmen des Programms Erasmus. Vorlesungsreihe (16 h) zum Thema "Lublin i okolice w literaturze: niemieckie teksty źródłowe, przekłady i punkty widzenia" [Die Stadt Lublin und die Lubliner Gegend in der Literatur: deutsche Quellentexte, Übersetzungen und Perspektiven]. Hier mehr Informationen.

Sommersemester 2016 (Universität Potsdam)

  • SE: Die Erzählungen von Bruno Schulz: literarische Avantgarde und multikulturelle Kontexte

Wintersemester 2015/2016 (MA AVL, Freie Universität Berlin)

  • SE: Bruno Schulz: Verflechtungen, Rahmungen und Präsentationsformen

Projekte (meistens im Zusammenhang mit der Lehre)

18. Juli 2019
Literarischer Abend "POL–MEX & Friends" mit Geishel Curiel Martinez und Agnieszka Hudzik sowie Beiträgen der Teilnehmer/innen des Seminars "Polen und Lateinamerika – literarische Beziehungen" an der Universität Potsdam, in Zusammenarbeit mit dem Polnischen Institut Berlin und der Mexikanischen Botschaft in Berlin

19. Oktober 2018
Die Abendveranstaltung über Bruno Schulz in der Buchhandlung Wist in Potsdam im Rahmen des Projekts "Lesezyklus - Lektury"

11. November 2017
Gespräch mit Martin Pollack anlässlich der Verleihung des DIALOG-Preises an der Universität Potsdam

12. April 2017
Gespräch mit Martin Pollack im Kulturzentrum Brama Grodzka. Teatr NN in Lublin

14.-18. Februar 2017
Organisation der Studienreise nach Lublin für 20 Teilnehmende, gefördert von der Universität Potsdam, der Maria-Curie-Skłodowska-Universität in Lublin und im Rahmen des PROMOS-Programms

3. Dezember 2016
Vorbereitung der Veranstaltung "Fotografien aus der jüdischen Stadt in Lublin. Gespräch mit Iwona Chmielewska und Ulrike Grossarth über das Erinnern durch Illustrationen, Poesie und Performance" für Studierende des Masters Osteuropäische Kulturstudien in der Buchhandlung buch|bund in Berlin

10. Februar 2016
Vorbereitung der Veranstaltung "»Sandberg« Polen. Gespräch mit der Schriftstellerin Joanna Bator und ihren ÜbersetzerInnen Ilay Halpern (Hebräisch), Krum Krumov (Bulgarisch) und Lisa Palmes (Deutsch)" für AVL-Masterstudierende an der Freien Universität Berlin.

16.-18. Oktober 2014
Veranstaltung der Nachwuchstagung "Erfahren als / von Grenzgebiet. Erfahrung in der Prosa der Klassischen Moderne" im Deutschen Literaturarchiv in Marbach in Zusammenarbeit mit der Friedrich Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien. Hier zum Tagungsbericht.

 

Monographien

  • (2018): Philosophie der Verführung in der Prosa der Moderne. Polnische und deutschsprachige Autoren im Vergleich. Berlin u.a.: de Gruyter. Reihe "WeltLiteraturen / World Literatures". Das Interview über die Veröffentlichung.
  • (2013): Broch und Witkacy – eine literarische Begegnung. Frankfurt am Main: Lang.

Herausgeberschaft 

  • (2018): Władysław Panas. Das Auge des Zaddik. Essay über Lublin. Hg. v. Agnieszka Hudzik (Hg., Nachwort) u. Lothar Quinkenstein (Übers., Hg., Nachwort). St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag. Das Interview auf Polnisch über die Veröffentlichung in der Online-Zeitschrift Kultura Enter.

Aufsätze

  • (2019): "Krieg, Exil und die Seele des Dichters Hermann Broch und Józef Wittlin im Briefwechsel". Przegląd Humanistyczny. Bd. 63. Nr. 1 (464). S. 97-114.
  • (2019): "Wojna, emigracja i dusza poety. O korespondencji Hermanna Brocha i Józefa Wittlina". Pamiętnik Literacki. Nr. 3. S. 161-182.
  • (2019): "Narrative- and Space-Making in the City on the Example of Lublin". Prace Filologiczne. Literaturoznawstwo. Nr. 9 (12), Bd. 1. "Human Space and Ideology". Hg. v. Danuta Sosnowska, Jagoda Wierzejska, Alina Molisak. S. 81-96. 
  • (2019): "Literatura jako ojczyzna (pamięci Sergio Pitola)". Twórczość. Nr. 7-8. S. 213-220. 
  • (2019): "Von der telematischen Gesellschaft zur retrotopischen Stammesgemeinschaft: Zbigniew Libera’s Film Walser (2015)". Flusser Studies. Nr. 27 (May).
  • (2018): "Sergio Pitol i to, co najważnijsze – literatura" [Home in literature: Sergio Pitol, ‘in memoriam’]. Ruch Literacki. Nr. 6 (351). S. 715-724.
  • (2018): "Das Auge des Zaddik – zwischen Literatur und Theorie". Władysław Panas: Das Auge des Zaddik. Essay über Lublin. St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag. S. 113-130.
  • (2017): "Musil wiederbegegnet: Verführung als Interpretationsinstrument in Vereinigungen". Brett Martz u. Todd Cesaratto (Hg.): Robert Musil's Intellectual Affinities. Frankfurt am Main u.a.: Lang. Reihe "Musiliana". S. 67-92.
  • (2017): "Heimatbuch. Osadnicy niemieccy i ich księgi". Alina Molisak, Danuta Sosnowska, Jagoda Wierzejska (Hg.): Turystyka i polityka. Ideologie współczesnych opowieści o przestrzeniach. Warszawa: Wyd. Wydziału Polonistyki UW. S. 67-93.
  • (2016): "Laboratorium und Kamin: Über das Überschreiten der Schwellen im literarischen Raum von Bruno Schulz". Elisabeth Johanna Koehn, Paula Wojcik (Hg.): Schwellenräume – Schwellenzeiten im Werk von Irène Némirovsky, Leo Perutz und Bruno Schulz. Heidelberg: Winter. S. 25-38.
  • (2015): "Doświadczenie i pamięć z otwartą furtką. Maxim Biller o Brunonie Schulzu". Pamiętnik Literacki. Nr. 3. S. 105-123. [Zur Erinnerungskonzeption in Maxim Billers Novelle über Bruno Schulz]
  • (2014): "Der verführerische Zauber der Krisen. Über Brochs literarische Strategien aus komparatistischer Perspektive". Zeitschrift für Mitteleuropäische Germanistik. Nr. 4/1. S. 55-70.
  • (2014): "Unsäglichkeit und Ambivalenz. Anmerkungen zu Gertrud Kolmars Die jüdische Mutter". Philologie im Netz PhiN. Nr. 69. S. 20-50.
  • (2014): "Zwischen verführerisch und verführbar. Über die Kondition des Subjekts in der Prosa von Witold Gombrowicz und Robert Musil". Marta Famula (Hg.): Das Denken vom Ich. Die Idee des Individuums als Größe in Literatur, Philosophie und Theologie. Würzburg: Königshausen & Neumann. S. 280-302.
  • (2014): "Schulzowska poetyka sobowtórnej deziluzji w noweli Maxima Billera". Wiera Meniok (Hg.): Bruno Schulz jako filozof i teoretyk literatury. Materiały V Międzynarodowego Festiwalu Brunona Schulza w Drohobyczu / Бруно Шульц як філософ і теоретик літератури. Матеріали VМіжнародного фестивалю Бруно Шульца у Дрогобичі. Дрогобич: Дрого́бицький держа́вний педагогі́чний університе́т і́мені Іва́на Франка 2014. S. 628-660. [Über die Novelle Im Kopf von Bruno Schulz von Maxim Biller]
  • (2011): "Milczące opowiadanie z pamięci innego świata. Herty Müller Huśtawka oddechu". Twórczość. Nr. 6. S. 82-93. [Schweigen und/oder Erzählen. Zum Herta Müllers Roman Atemschaukel]
  • (2011): "Uroki mroku (uwagi o tłumaczeniach Adorna)". Teksty Drugie. Nr. 6. S. 169-186. Nachgedruckt in OderÜbersetzen. Übersetzungsjahrbuch der Europa-Universität Viadrina. Nr. 1/2010. S. 160-171. [Die Zauber der Dämmerung. Über die Übersetzungen Adornos ins Polnische]
  • (2008): "Kobieta w mieście, miasto w kobiecie. Przykład Elfriede Jelinek". Przegląd Kulturoznawczy (Cultural Studies Review). Nr. 1(4). S. 133-154. [Die Frau in der Stadt, die Stadt in der Frau. Elfriede Jelineks Fallstudie]

Übersetzungen aus dem Deutschen ins Polnische

  • (2008): Vilém Flusser. "Pisanie w celu publikacji elektronicznych". Andrzej Gwóźdź (Hg.): Ekrany piśmienności. O przyjemnościach tekstu w epoce nowych mediów. Gdańsk: WAiP. S. 67-74.
  • (im Druck): Vilém Flusser. "O fundamentach. Mała filozofia designu". Kultura Współczesna.

Interviews

Kleinere Arbeiten

(Buch- und Ausstellungsrezensionen sowie Theaterkritiken in Kulturzeitschriften oder Sammelbänden)

  • (2020): "Don Kichot nad Fontanką". Kultura Enter. Nr. 1/92. [Reportage aus Sankt Petersburg]
  • (2019): "Małpa na Placu Czerwonym". Kultura Enter. Nr. 4/90-91. [Reportage aus Moskau]
  • (2018): "Fontane in Polen (Besprechung des Sammelbandes "Theodor Fontane w świetle faktów i interpretacji", Wrocław 2017)". Fontane Blätter. Nr. 106. S. 159-167.
  • (2015): "Holokaust w obrazach fotograficznych". Konrad Chmielecki, Beata Lisowska (Hg.): Teoria obrazu w naukach humanistycznych. Łódź: Wydawnictwo Akademii Humanistyczno-Ekonomicznej. S. 105-114. [Rezension / Essay über die Studie "Photographing the Holocaust: Interpretations of the Evidence" von Janina Struk]
  • (2013): "Wszy i ścięte warkocze". Dwutygoodnik.com. Nr. 109 (06). [Theaterkritik, "Displaced Women. History Remix" in der Regie von Monika Dobrowlańska, Maxim-Gorki-Theater in Berlin]
  • (2012): "Gerhard Richter w retrospektywie". Magazyn Sztuki. Nr. 3. S. 82-96. [Rezension der Ausstellung "Gerhard Richter: Panorama" in der Neuen Nationalgalerie in Berlin]
  • (2011). "Zaklęte rewiry". Dwutygodnik.com. Nr. 65 (10). [Theaterkritik, "Zaklęte rewiry" in der Regie von Adam Sajnuk, Teatr Studio in Warschau]
  • (2011): "Jackson Pollesch". Dwutygodnik.com. Nr. 63 (09). [Theaterkritik, "Jackson Pollesch" in der Regie von René Pollesch, Teatr Rozmaitości in Warschau]
  • (2011): "Pieniądze to nie wszystko, ale już po wszystkim...". Dwutygodnik.com. Nr. 61 (07). [Essay über polnische und deutsche Inszenierungen von Elfriede Jelineks Theaterstücken]
  • (2010): "Zakotwiczony w płynnej nowoczesności". Akcent. Nr. 2 (120). [Rezension der Ausstellung mit Fotografien von Zygmunt Bauman]
  • (2010): "Miasto i sztuka według Olafura Eliassona". Czas Kultury. Nr. 4. S. 94-99. [Rezension der Ausstellung Innen Stadt Außen von Olafur Eliasson in Martin-Gropius-Bau in Berlin]
  • (2010): "Demoniczna Demeter". Teatr. Nr. 4. [Theaterkritik, "Die Verzauberung" nach dem Roman von Hermann Broch in der Regie von Marek Fiedor, Teatr Studio in Warschau]
  • (2010): "Człowiek – nielot po dekonstrukcji". Twórczość. Nr. 6. [Rezension des Romans "Der Mensch kann nicht fliegen" von Egyd Gstättner]
  • (2010): "Ofiara porządku". Twórczość . Nr. 3. [Rezension des Erzählungsbands "Die Taube" von Patrick Süskind]
  • (2010): "Berlin, miasto z blizną". Kultura Enter. Nr. 29. [Berlin, die Stadt mit Narbengesicht. Ein Essay]

Schlagwörter

  • Agnieszka Hudzik
  • Anerkennung
  • Gegenwartskunst
  • Gemeinschaft
  • Intermedialität
  • Kulturanthropologie
  • Kulturwissenschaft
  • Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts
  • Literaturwissenschaft
  • Polen
  • Retrotopia
  • Solidarität
  • Solidarność
  • Theorien der Gemeinschaft
  • Videokunst
  • Zugehörigkeit
Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau