Neuer DFG-Sonderforschungsbereich am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften bewilligt

  • SFB 980 "Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit"

News vom 24.05.2012

Im Sonderforschungsbereich 980 untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Prozesse des Wissenswandels in europäischen und außereuropäischen Kulturen vor der Moderne. Dieses Phänomen verdient deswegen besondere Aufmerksamkeit, weil das Wissen dieser Kulturen oftmals als besonders unbeweglich charakterisiert wurde. Wissenswandel - so die These des SFB - fand aber auch in diesen Kulturen beständig statt. Allerdings geschah er oft so langfristig, dass er sich nicht mit dem Instrumentarium einer traditionellen Wissensgeschichte beschreiben lässt, die tendenziell auf wissenschaftliche Revolutionen und Indikatoren von Fortschritt konzentriert ist.

Der SFB vereint 19 Teilprojekte, wobei insbesondere die sogenannten Kleinen Fächer stark vertreten sind.
Kooperationspartner sind die Humboldt Universität zu Berlin und das Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte.
Die Fördersumme beträgt 11,5 Millionen Euro.

7 / 16