Springe direkt zu Inhalt

Wie erstelle ich meinen Stundenplan?

Vor der Erstellung Ihres Stundenplans sollten Sie sich Ihre Studien- und Prüfungsordnung genau durchlesen. Im Anhang dieser Ordnung finden Sie einen exemplarischen Studienverlaufsplan, in dem der empfohlene Studienverlauf dargestellt ist. Er dient Ihnen als Hilfe bei der Entscheidung, welche Lehrveranstaltungen Sie in dem jeweiligen Semester belegen sollten. Als nächstes schauen Sie im Vorlesungsverzeichnis nach, wann diese Lehrveranstaltungen angeboten werden und ob es eventuell Parallelveranstaltungen (Veranstaltungen des gleichen Typs, aber von einer/m anderen Dozent/in und zu einer anderen Zeit) gibt, die bei Überschneidungsproblemen eine zeitliche Alternative wären. Nun können Sie Ihren Stundenplan "basteln". Folgende Dinge müssen Sie dabei beachten:

  1. Grundsätzlich sollten BA-Studierende nicht mehr als 20 SWS pro Semester belegen (Kernfach + Modulangebot(e) + ABV/ LBW). Erfahrungen aus den vergangenen Semestern haben gezeigt, dass bei einer größeren Arbeitsbelastung die erforderlichen Studienleistungen nicht mehr mit dem nötigen Erfolg erbracht werden können. Bedenken Sie, dass in Bachelorstudiengängen jede einzelne Note in die Bachelornote mit einfließt!
  2. Achten Sie bei Ihrer Stundenplanerstellung auf die Anzahl der Prüfungen sowie auf die Art der Prüfungsleistungen am Ende des Semesters. Die Anzahl der Klausuren sollte sich mit der Anzahl der Hausarbeiten ungefähr die Waage halten, damit sich die Prüfungen nicht zu einem bestimmten Zeitraum zu sehr häufen. Leider lässt es sich im ersten Semester nicht vermeiden, dass hier die Anzahl der Klausuren überwiegt. Beachten Sie außerdem bei der Zeitplanung für Hausarbeiten die Abgabefristen.
  3. Vergessen Sie bei Ihrer Stundenplanerstellung nicht den Bereich der Allgemeinen Berufsvorbereitung (ABV) bzw. der Lehramtsbezogenen Berufswissenschaft (LBW). Auch diese Bereiche werden von einer eigenen Studien- und Prüfungsordnung geregelt, die Sie sich vor Studienbeginn durchgelesen haben sollten! Studienbeginn für die Module der ABV ist in der Regel im 2. Fachsemester. Achten Sie aber auf den Termin der Informationsveranstaltung zur ABV im 1. Semester! Nähere Hinweise gibt es dazu auf der Fachbereichshomepage.
    Über Lehrveranstaltungen im Bereich der LBW informiert die Fachdidaktik des Instituts für Romanische Philologie.
  4. Achten Sie im ersten Semester darauf, dass Sie in Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft jeweils nur den Grundkurs belegen.
  5. Es kann zu Überschneidungen kommen. Das lässt sich nie ganz vermeiden. Wenn Sie Überschneidungen haben, lesen Sie bitte auch die Antwort zu der Frage "Meine Lehrveranstaltungen überschneiden sich. Was kann ich tun?"

Sobald Sie Ihren Stundenplan erstellt haben, können Sie Ihre Module online im EDV-System Campus Management innerhalb der Fristen anmelden. Dieser Schritt sollte dann aber wohl überlegt sein, denn nach Ablauf der Anmeldefristen können Sie von Modulen und Lehrveranstaltungen nicht mehr zurücktreten. Mit der Anmeldung eines Moduls sind Sie automatisch auch für die jeweilige Prüfung angemeldet. Wird die angemeldete Lehrveranstaltung nicht mehr besucht und die Prüfung nicht abgelegt, gilt die Prüfung als nicht bestanden!

Bei Zweifeln hinsichtlich der Machbarkeit Ihres Studenplans suchen Sie bitte vor der Online-Anmeldung eine der Studienberatungsstellen auf.

Näheres zu Campus Management und den Anmeldefristen finden Sie hier.