Zukunftsperspektiven

…e adesso? - Zukunftsperspektiven nach den Italienstudien!

Absolvent*innen des Monobachelors Italienstudien verfügen über wissenschaftliche Fachkenntnisse und praktische Schlüsselkompetenzen, die sowohl für eine Berufstätigkeit als auch für einen weiterführenden Studiengang qualifizierend sind. Außerdem sind die Fachkompetenzen der Absolvent*innen in einem interdisziplinären Kontext eingebettet, sodass sich ein individuelles und gleichzeitig sehr spezifisches Profil ergibt. Dieser transdisziplinärer Ansatz und die straffe siebensemestrige Studienorganisation tragen zu einer größeren Konkurrenzfähigkeit im deutschen wie im internationalen Raum bei.

Es ist eben aus diesen Gründen empfehlenswert, die Bausteinfächer bereits in Hinblick auf das später anvisierte Berufsfeld oder den angestrebten Masterstudiengang zu wählen. So ergibt sich für jeden Studierenden ein individuelles Profil, das sich aus dem Kernfach, den Bausteinfächern und den berufsvorbereitenden Kursen (z. B. Fremdsprachenkurse, Computerkurse, Managementkompetenzseminare etc.) zusammensetzt.

Während des Studiums ist schließlich auch die Eigeninitiative der Studierenden gefordert. Die Ausbildung berufsrelevanter Kompetenzen, das Absolvieren nutzbringender Praktika auch im italienischsprachigen Ausland und der Aufbau von Kontakten zu Unternehmen und Organisationen schon während der Studienzeit obliegen auch dem Engagement und der Eigeninitiative der Studierenden.