Springe direkt zu Inhalt

PD Dr. Rita Schlusemann

foto_schlusemann

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Niederländische Literaturwissenschaft

Projektleiterin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 30/237
14195 Berlin

Sprechstunde

Nach Vereinbarung.

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

  • Privatdozentin niederländische Philologie
  • Projektleitung "Multimodalität deutscher und niederländischer Erzählliteratur (ca. 1450-1800)" (DFG-Projekt)

Vita

2021-2022 Brill Fellowship (Universiteit Leiden)

2021- Leitung DFG-Projekt "Multimodalität deutscher und niederländischer Erzählliteratur (c. 1450-1800)"

2021- PI für das UNA EUROPA-Projekt "Popular Respublica Litteraria. The Circulation of Narratives in Early-Modern Europe", mit Andrea Ceccherelli (Bologna), Jakub Niedzwiedz, Andrzeij Staniszewski (Kraków), Anu Korhonen, Tuija Lane (Helsinki), Johan Verberckmoes (Leuven), Greg Walker (Edinburgh)

2017-2018
Dozentur „Vergleichende Literaturwissenschaft“, Universiteit Utrecht / Niederlande

2013-2017
Postdoc im Projekt „The Changing Face of Medieval Dutch Narrative Literature in the Early Period of Print (1477–c. 1540)“, Universiteit Utrecht / Niederlande

2009-2015
Heisenbergstipendiatin, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Universität Oldenburg, Universiteit van Amsterdam und FU Berlin

2009-2013
Lehraufträge mittelalterliche Literatur sowie Didaktik, Institut für Germanistik und Institut für Niederlandistik, Universität  Oldenburg

2007-2015
Privatdozentin, Fachbereich Philologie, WWU Münster

2001-2007
Hochschuldozentin Niederlandistik / Literaturwissenschaft und Kulturstudien, Institut für
Germanistik, Universität Leipzig

1999-2000
Vertretung einer Hochschuldozentur für Niederlandistik / Literaturwissenschaft und
Kulturstudien, Institut für Germanistik,  Universität Leipzig

1998-2000
Lehraufträge für Pro- und Hauptseminare zu Heinrich von Veldeke, Johann von Soest und Reynke de vos an den Universitäten Oldenburg, Hamburg und Groningen

1994-1998
Universitätsdozentin Ältere Germanistik und germanische Altertumskunde sowie Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim  Forschungsinstitut „Centre for Classical, Oriental, Medieval and Renaissance Studies“, Universität Groningen

1989-1990
Dozentin für Deutsch als Fremdsprache im ökonomischen Bereich bei Sprachschulen in Rotterdam und Leiden/NL

1986-1987
Fremdsprachenassistentin für Deutsch als Fremdsprache am St. Laurenscollege in Rotterdam (PAD)


Fremdsprachen Niederländisch, Englisch, Französisch, Latein

 

2016-2018
Kernmitglied im internationalen Forschungsprojekt EDPOP (The European Dimensions of Popular Print Culture)

2013-2017
Forschungsprojekt an der Universiteit Utrecht, in Zusammenarbeit mit der Universiteit Antwerpen: Changing Face of Medieval Dutch Narrative Litrature in the Early period of Print

2009-2016
Leitung des DFG-Forschungsprojekts „Der Briefwechsel der Brüder Grimm mit Niederländern und Belgiern“

2006-2010
Leitung des DFG-Forschungsprojekts „Bibliographie der deutschen Übersetzungen niederländischer Literatur bis ca. 1550“, Universität Leipzig

2004-2008
Leitung des Forschungsprojekts „Klassische mittelniederländische Literatur in deutscher Übersetzung“, finanziert von der „Nederlandse Taalunie“ (Niederländische Sprachenunion)

2000-2001
Forschungsprojekt im Rahmen des Hochschulsonderprogramms III (HSP III) zu den deutschen und niederländischen Versionen des Romans Margriete van Limborch, Germanisches Seminar, Universität Hamburg

1998-1999
Forschungsprojekt (HSP III) zu den deutschen und niederländischen Versionen des Romans Margriete van Limborch

1991-1994
Forschungsprojekt zur Prosaauflösung niederländi­scher Versepik im späten Mittel­alter, WWU Münster (DFG Postdoktorandenstipendium)

1987-1990
Promotionsforschung zu mittelalterlicher Tierepik an der KU Nijmegen/NL (zwei DAAD-Jahresstipendien); Promotion an der WWU Münster, Doktorvater: Prof. Dr. Dr. h.c. Jan Goossens

  • Schlusemann, Rita, "Schöne Historien". Niederländische Romane im deutschen Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit (Frühe Neuzeit 203). Berlin/New York: De Gruyter 2016, XIV + 346 S.
  • Schlusemann, Rita, Bibliographie der niederländischen Literatur in deutscher Übersetzung. Bd. 1. Niederländische Literatur bis 1550. Berlin 2011, 567 S.
  • Schlusemann, Rita, Die hystorie van reynaert die vos und The history of reynard the fox. Die spätmittel­alterlichen Prosabearbeitungen des Reynaert-Stof­fes. (Euro­päische Hochschul­schriften. Reihe I. Deutsche Sprache und Literatur 1248). Frankfurt a. M. etc. 1991, 248 S.
  • Van den vos Reynaerde. Kritische Ausgabe nach der ältesten Handschrift, deutsche Übersetzung und Einführung von Rita Schlusemann (in Vorbereitung).
  • Meluzine. Die erste niederländische Fassung (Antwerpen, 1491). Hg., übersetzt und eingeleitet von Rita Schlusemann. Stuttgart: Hirzel 2021 (Relectiones) (in Vorbereitung).

  • De Historie van der duldicheit der vruwen Griseldis. [Lübeck: Lukas Brandis, ca. 1478], kritisch online hg. von Rita Schlusemann 2021 (https://easy.dans.knaw.nl/ui/datasets/id/easy-dataset:207376).

  • De historia van den souen wysen meisteren. [Lübeck: Lukas Brandis, ca. 1478], online hg. von Rita Schlusemann 2021 (https://easy.dans.knaw.nl/ui/datasets/id/easy-dataset:207375).

  • Vrouwenpeerle: Helena, Griseldis en Florentina. Edition des ersten Druckes (Antwerpen 1621-1663), online hg. von Rita Schlusemann, 2020. (https://www.dbnl.org/tekst/_vro002vrou01_01/) .

  • Die historie van Alexander, Gouda: Gheraert Leeu, 1477, online hg. von Rita Schlusemann, 2020 (https://www.dbnl.org/tekst/_ale002alex01_01/).

  • Die historie vanden vromen ridder parijs ende van die schone vienna des dolphijns dochtere, Antwerpen: Gheraert Leeu, 1487, online hg. von Rita Schlusemann, 2020 (https://www.dbnl.org/tekst/_his017hist01_01/).

  • zusammen mit Marco Prandoni und Marijke Meijer Drees (Hg.), De glans van Vondels Lucifer. Opvoeren, vertalen, herinneren. Amsterdam 2018.

  • Briefwechsel der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm mit niederländischen und belgischen Gelehrten, hrsg., kommentiert und eingeleitet von Rita Schlusemann (Jacob und Wilhelm Grimm. Werke. Abteilung IV. Briefwechsel 1.1 und 1.2). Hildesheim 2016, XXII + 922 S.

  • Hadewijch: Lieder. Originaltext, Kommentar, Übersetzung und Melodien.Hrsg. von Veerle Fraeters und Frank Willaert, in Zusammenarbeit mit Louis Peter Grijp, übersetzt von Rita Schlusemann. Berlin / New York: De Gruyter 2016, 462 S.

  • Heinric van Veldeken, Sente Servas. Mittelniederländisch – Neuhochdeutsch. Mit einem Stellenkommentar und einem Nachwort von Jan Goossens, Rita Schlusemann und Norbert Voorwinden. Münster 2008, 419 S.

  • Reynaerts historie. Mittelniederländisch – Neuhochdeutsch. Mit einem Stellenkommentar und einem Nachwort von Rita Schlusemann und Paul Wackers. Münster 2005, 483 S.

  • De Wachter, Lieve, Rita Schlusemann, Remco Sleiderink und Jeroen Van Craenenbroeck (Hg.), Fragmenten van de "Roman van Heinric ende Margriete van Limborch". Leuven 2001, 269 S.
  • Schlusemann, Rita, Jos.M.M. Hermans und Margriet Hoogvliet (Hg.), Sources for the History of Medieval Books and Libraries (Boekhistorische Reeks 2). Groningen 2000, 428 S.
  • MacDonald, Alasdair A., H.N.B. Ridderbos und R. Schlusemann (Hg.), The Broken Body. Passion Devo­tion in the Later Middle Ages (Mediaevalia Groningana 21). Gro­nin­gen 1998, 239 S. (4)
  • Kock, Thomas und Rita Schluse­mann (Hg.), Laienlek­türe und Buchmarkt im Spätmittelalter (Gesell­schaft, Kultur und Schrift. Mediävistische Beiträge 5). Frankfurt am Main etc. 1997, 305 S. (3)
  • Schlusemann, Rita und Paul Wackers (Hg.), Die spätmittelalterliche Rezeption niederländischer Literatur im deutschen Sprachgebiet (Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 47). Amsterdam 1997, 228 S. (2)
  • Talige kenmerken van het Berghse kroniekenhandschrift, in: Wim van Anrooij et al. (Hg.), Het Berghse kroniekenhandschrift (2021, im Druck)
  • "Ein wahres Muster von Gefälligkeit und Genauigkeit"! Zur Bedeutung von Briefen und Briefbeigaben in der niederländisch-deutschen Wissenschaftskommunikation, in: Leuvense bijdragen 102 (2021, im Druck).
  • zusammen mit Krystyna Wierzbicka-Trwoga, Narrative Fiction in Early Modern Europe. A Comparative Study of Genre Classifications, in: Quaerendo 51 (2021), 160-188. (54)
  • Cooperation and inspiration of printer publishers in Antwerp in the age of media change, in: Скандинавская филология [Scandinavian Philology] 17 (2019), 381-396. http://scandphil.spbu.ru/en/issues/2019-en/vol-17-issue-2/cooperation-and-inspiration-of-printer-publishers-in-antwerp-in-the-age-of-media-change/ (53)
  • Printed Popular Narratives until 1600. Authorship and Adaptation in the Dutch and English Griseldis, in: Journal of Dutch Literature 10 (2019), 1-23. (52)
  • A Canon of Printed Popular Narratives in Six European Languages Between 1471 and 1900. The “Griseldis”-Tradition in German and Dutch, in: Massimo Rospocher, Jeroen Sal­man und Hannu Salmi (Hg.), Crossing Borders, Crossing Cultures. Popular Print in Europe (1450-1900). Berlin / Boston 2019, 265-285. (51)
  • Ein Drucker ohne Grenzen: Gheraert Leeu als erster ‚europäischer‘ Literatur­agent, in: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein Gesellschaft (=Bernd Bastert und Sieglinde Hartmann (Hg.), Romania und Germania. Kulturelle Austauschprozesse in Spät­mittelalter und Früher Neuzeit) 22 (2018/2019), 337-359. (50)
  • Die flämische Reihe des Insel-Verlags, in: Anna Wołkowicz, unter Mitwirkung von Grażyna Kwiecińska und Krzysztof Tkaczyk (Hg.), Der Erste Weltkrieg in der Li­teratur. Zwischen Au­tobiografie und Geschichtsphilosophie (= Warschauer Stu­dien zur Kultur- und Literatur­wissenschaft 11, hrsg. von Karol Sauerland). Frank­furt am Main u.a. 2018, 91-106. (49)
  • „Mit poetrien“: Bucheingänge, Fiktion und Wahrheit in gedruckten niederländischen Historien im europäischen Kontext, in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 147 (2018), 70-99. (48)

  • „Een cleyn schoone amoruese historie“. Die niederländische Floris ende Blancefloer-Tradition von der Handschrift zum Druck, in: Tijdschrift voor Skandinavistiek 36 (2018), 54-78. https://ugp.rug.nl/tvs/article/view/30940 (47)

  • Vondels Lucifer in Duitsland, in: Marijke Meijer Drees, Marco Prandoni und Rita Schlusemann (Hg.), De glans van Vondels „Lucifer“. Opvoeren, vertalen, herinneren. Amsterdam 2018, 119-130, 219-220. (46)

  • Übersetzung und Kanonbildung: die Werke Jans van Ruusbroec auf Deutsch, in: Ute K. Boonen (Hg.), Wechselbeziehungen im niederländischen, deutschen und afrikaansen Sprachgebiet. Münster 2018, 57-68. (45)

  • „Aus alter und aus neuer Zeit ein Grüßen!“ Zur Profilierung der Übersetzerin und Autorin Lina Schneider alias Wilhelm Berg (1831-1909) In: Jianhua Zhu, Jin Zhao und Michael Szurawitzki(Hg.), Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015. Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Bd. 8, Frankfurt a.M. etc. 2017, 199-202. (44)

  • zusammen mit Chiara Beltrami, Marijke Meijer-Drees und Marco Prandoni, The Splendour of Vondel‘s Lucifer, in: Elke Brems, Orsoyla Rethelyi und Ton van Kalmthout (Hg.), Doing Double Dutch. The International Circulation of Literature from the Low Countries. Leuven 2017, 153-174. (43)

  • „Etsijtes horende dese soetmondighe tale“. Stimme und auditive Rezeption in gedruckten niederländischen Prosaromanen, in: Monika Unzeitig, Nine Miedema und Angela Schrott (Hg.), Stimme und Performanz in der mittelalterlichen Literatur (Historische Dialogforschung 3). Berlin / Boston 2017, 155-174. (42)

  • mit Jeroen Salman, Utrecht Incunabula and the History of Book Printing in Utrecht (circa 1466-1800). 2015, in: Webseite der Universitätsbibliothek Utrecht. (41)

  • Schlusemann, Rita, ‘Om enen ygheliken die schoen historie hier navolghende te communiceren’. Het publiek van de vroegste gedrukte Nederlandse romans, in: De Boekenwereld 33 (2017), S. 32-35. (40)

  • Schlusemann, Rita, Wortfascinatio und Politik von Van den vos Reynaerde bis Reynke de vos. In: Sebastian Glück, Kathrin Lukaschek und Michael Waltenberger (Hg.), Reflexionen des Politischen in der europäischen Tierepik. Berlin / Boston 2016, S. 117-137. (39)

  • Schlusemann, Rita, „The Relations of Jacob Grimm with the ‘Koninklijk-Nederlandsch Instituut van Wetenschappen, Letterkunde en Schoone Kunsten’: Old and New Documents for the History of Science, in: Ton van Kalmthout und Huib Zuidervaart (Hg.), The Practice of Philology in the Nineteenth-Century Netherlands. Amsterdam 2015, S. 231-252. (38)
  • Schlusemann, Rita, Politik und Religion: niederländisch-deutscher Wissenstransfer im 16. Jahrhundert, in: Bettina Noak (Hg.), Wissenstransfer und Auctoritas in der frühneuzeitlichen niederländischen Literatur. Göttingen 2014, S. 251-276. (37)
  • Schlusemann, Rita, „A Tribute to his Extraordinary Merits“. Jacob Grimm’s Reputation in the Netherlands and Belgium in the 19th Century, in: Journal of Dutch Literature 5 (2014), S. 23-43. (36)
  • Schlusemann, Rita, „Was kostete Reynaert schöne Sprache?“: Van den vos Reynaerde, in: Johanna Bundschuh-van Duikeren, Lut Missinne und Jan Konst (Hg.): Grundkurs. Literatur aus Flandern und den Niederlanden. 12 Texte 12 Zugänge. 2 Bde. Münster 2014, Bd. 1, S. 21-44; Bd. 2, S. 32-63. (35)
  • Schlusemann, Rita, Volkssprachlicher Kulturtransfer bei der Devotio Moderna, in: Patrizia Carmassi und Eva Schlotheuber (Hg.), Schriftkultur und religiöse Zentren im norddeutschen Raum. Wiesbaden 2014, S. 465-493. (34)
  • Schlusemann, Rita, Von der IJssel bis Ostwestfalen: ein Kulturgebiet?, in: Iris Kwiatkowski und Dick de Boer (Hg.), Die Devotio Moderna: Sozialer und kultureller Transfer (1350-1580). Bd. 1. Frömmigkeit, Unterricht und Moral. Einheit und Vielfalt der Devotio Moderna in der deutsch-niederländischen Grenzregion. Münster 2013, S. 57-83. (33)
  • Schlusemann, Rita, C.J. van Rees en G. Dorleijn, De impact van literatuuropvattingen in het literaire veld 1993, in: Internationale Neerlandistiek 50 (2012), S. 94-96. (32)
  • Schlusemann, Rita, „Uit hoofde van Uwe kunde en verdiensten“. Eervolle benoemingen voor Jacob en Wilhelm Grimm (1785-1863, 1786-1859), in: Nieuw Letterkundig Magazijn 30 (2012), S. 11-17. (31)
  • Schlusemann, Rita, „Van den Heer Grimm tot dankzegging voor zyne benoeming tot Correspondent“: bekende en nieuw ontdekte documenten voor de wetenschapsgeschiedenis, in: Internationale Neerlandistiek 49 (2011), S. 88-102. (30)
  • Schlusemann, Rita, Der Liebes- und Abenteuerroman Margriete van Limborch, in: Zeitschrift für deutsche Philologie (Sonderheft zu Band 130. B. Bastert, H. Tervooren und F. Willaert (Hg.), Dialog mit den Nachbarn. Mittelniederländische Literatur zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert,) 130 (2011), S. 179-192. (29)
  • Schlusemann, Rita, „Scone tael”. Zur Wirkmacht der Rede männlicher und weiblicher Figuren in der niederländischen und deutschen Reynaert-Epik, in: Monika Unzeitig, Nine Miedema und Frans Hundsnurscher (Hg.), Redeszenen in der mittelalterlichen Großepik: Komparatistische Perspektiven, Berlin 2011, S. 293-310. (28)
  • Schlusemann, Rita, Nederlandse brieven aan Jacob en Wilhelm Grimm, in: Kunsttijdschrift Vlaanderen 60 (2011), S. 41-43. (27)
  • Schlusemann, Rita, Jacob Grimm: pionier van de Neerlandistiek, in: Matthias Hüning u. a. (Hg.), Neerlandistiek in Europa. Bijdrage tot de geschiedenis van de universitaire neerlandistiek buiten Nederland en Vlaanderen.Münster 2010, S. 145-163. (26)
  • Schlusemann, Rita, Der frühe Briefwechsel Jacob Grimms mit den Niederländern Tydeman und Bilderdijk, in: Cord Meyer, Ralf Päsler und Matthias Janssen (Hg.), „vorschen, denken wizzen. Vom Wert des Genauen in den ungenauen Wissenschaften. Uwe Meves zum 14. Juni 2009. Stuttgart 2009, S. 233-245. (25)
  • Schlusemann, Rita, Die vier Haimonskinder und Karl in Köln, in: Robert Peters, Jos M.M. Hermans, unter Mitarbeit von Anke Jarling (Hg.), Buch, Literatur und Sprache in den östlichen Niederlanden und im nordwestlichen Deutschland (Niederdeutsches Wort 46), Münster 2006, S. 221-252. (24)
  • Schlusemann, Rita, Melusina – niederdeutsch, in: Ulrich Weber, Norbert Nagel (Hg.), westfeles vnde sassesch. Festgabe für Robert Peters zum 60. Geburtstag. Bielefeld 2004, S. 293-310. (23)
  • Schlusemann, Rita, Power and Creativity at the Court of Heidelberg, in: Martin Gosman, Alasdair MacDonald und Arjo Vanderjagt (Hg.), Princes and Princely Culture 1450-1650. Leiden/Boston 2003, S. 279-294. (22)
  • Schlusemann, Rita, Selbstbekenntnis bei Johann von Soest, in: Rudolf Suntrup und Jan Veenstra (Hg.), Self-Fashioning, Personen(selbst)darstellung (Medieval to Early Modern Culture / Kultureller Wandel vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit 3). Frankfurt a.M. etc. 2003, S. 235-250. (21)
  • Schlusemann, Rita, Zur Bedeutung der ripuarischen Handschrift des Roman van Heinric ende Margriete van Limborch, in: Angelika Lehmann-Benz, Ulrike Zellmann und Urban Küsters (Hg.), Schnittpunkte. Deutsch-niederländische Literaturbeziehungen im späten Mittelalter, Münster 2003, S. 269-288. (20)
  • Schlusemann, Rita, Het ware teken van de liefde: voeten, handen of ogen? Minnequesties, in: Nachbarsprache Niederländisch 17 (2002), S. 39-52. (19)
  • Schlusemann, Rita, Wechselseitige niederdeutsch/niederländische Literaturbeziehungen in der frühen gedruckten Erzähldichtung. Mit einer Edition des Magdeburger Drucks der Historie van twen kopluden (um 1495), in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung 125 (2002), S. 97-130. (18)
  • Schlusemann, Rita, Jacob van Maerlant, Der naturen bloeme, in: Eva Horváth, Hans-Walter Stork (Hg.), Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort. Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek. Eine Ausstellung in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg vom 26. September bis 23. November 2002. Kiel und Hamburg 2002, S. 108-109. (17)
  • Schlusemann, Rita, [Franconis]: Dat scaecspel, in: Eva Horváth und Hans-Walter Stork (Hg.), Von Rittern, Bürgern und von Gottes Wort. Volkssprachige Literatur in Handschriften und Drucken aus dem Besitz der Staats- und Universitätsbibliothek. Eine Ausstellung in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg vom 26. September bis 23. November 2002. Kiel und Hamburg 2002, S. 110-111. (16)
  • Schlusemann, Rita, Zur Bedeutung von Gewalt in der Reynaert-Epik des 15. Jahrhunderts, in: Edelgard E. DuBruck und Yael Even (Hg.), Violence in Fifteenth-Century Text and Image (Fifteenth-Century Studies 27). Rochester 2002, S. 217-237. (15)
  • Schlusemann, Rita, Johann Koelhoff van Lubeck, in: Robert Peters, Horst-Peter Pütz und Ulrich Weber (Hg.), Vulpis Adolatio. Festschrift für Hubertus Menke zum 60. Geburtstag. Heidelberg 2001, S. 659-675. (14)
  • Schlusemann, Rita, „Die edele coninc Karel?“ Zum Karlsbild in der niederländischen und deutschen Renout/Reinolt-Tradition, in: Franz-Reiner Erkens (Hg.), Karl der Große und das Erbe der Kulturen. Akten des 8. Symposiums des Mediävistenverbandes Leipzig 15.-18. März 1999. Berlin 2001, S. 294-313. (13)
  • Schlusemann, Rita, Literarische Vernetzung als Quelle für buchhistorische Fragen. Adelshäuser in den fränkischen Rheinlanden in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, in: Rita Schlusemann, Jos.M.M. Hermans und Margriet Hoogvliet (Hg.), Sources for the History of Medie­val Books and Libraries (Boekhistorische Reeks 2). Groningen 2000, S. 95-110. (12)
  • Schlusemann, Rita, The Late-Medieval Reception of Dutch Arthurian Literature in Heidel­berg and Blanken­heim, in: Geert Claassens und David F. Johnson (Hg.), Arthur in the Medieval Low Countries (Medievalia Lovaniensia). Leuven 2000, S. 97-111. (11)
  • Schlusemann, Rita, Die Kapiteleinteilung und die Überschriften in der niederländischen Vorlage des Reynke de vos (1498), in: Volker Honemann, Helmut Tervooren, Carsten Albers und Susanne Höfer (Hg.), Beiträge zu Sprache und Literatur in den "nideren landen". Gedenkschrift für Hartmut Beckers (Niederdeutsche Studien 44). Wien 1999, S. 247-271. (10)
  • Schlusemann, Rita, Buchmarkt in Antwerpen am Anfang des 16. Jahrhunderts, in: Thomas Kock und Rita Schlusemann (Hg.), Laienlektüre und Buchmarkt im Spätmittelalter (Gesellschaft, Kultur, Schrift. Mediävistische Beiträge 5). Frankfurt a. Main etc. 1997, S. 33-59. (9)
  • Schlusemann, Rita, „das yr begyr wolt halten reyn“. Zur Rezeption des Limborch-Romans bei Johann von Soest, in: Rita Schlusemann und Paul Wackers (Hg.), in: Die spätmittelalterliche Rezeption niederländischer Literatur im deutschen Sprachgebiet (Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 47). Amsterdam 1997, S. 175-196. (8)
  • Schlusemann, Rita, Een kopiist als redacteur. Over de betekenis van het Ripuarische Limborch-handschrift voor informatie over de werkwijze van een Nederlandse kopiist in de late Middeleeuwen, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 46 (1996), S. 165-181. (7)
  • Schlusemann, Rita, Christians and Saracens in Dutch Prose Romances, in: Hans van Dijk und Willem Noomen (Hg.), Aspects de l'epopée romane. Mentalités, Ideologies, Intertextualités. Groningen 1995, S. 291-300. (6)
  • Schlusemann, Rita, Charakteristika van de prozabewerking van Nederlandse vers­epiek in de late Middeleeu­wen, in: Am­sterda­mer Beiträge zur älteren Germanistik 41 (1995), S. 199-216. (5)
  • Schlusemann, Rita, Die Geschichte eines Titelblattes im 16. Jahrhundert, in: José Cajot, Ludger Kremer und Hermann Niebaum (Hg.), Lingua Theodisca. Beiträge zur Sprach- und Literaturwis­sen­schaft. Jan Goossens zum 65. Geburtstag. Münster 1995, S. 959-967. (4)
  • Schlusemann, Rita, Erzähltechnik und Stil im niederländischen Prosaroman, in: Zentrum für Niederlande-Studien. Jahrbuch 4 (1993), S. 221-238. (3)
  • Schlusemann, Rita, Die Prosaauflösung höfischer Epen in der niederländischen Literatur des späten Mittelalters und der frü­hen Neuzeit, in: Zentrum für Niederlande-Studien. Jahrbuch 2 (1991), S. 233-237. (2)
  • Schlusemann, Rita, Die Vorgeschichte des Reineke Fuchs in der spätmittelalterlichen Reynaert-Überlieferung, in: Jörn Göres (Hg.), Reineke Fuchs. Ein europäisches Epos. Eine Ausstellung des Goethe-Museums Düsseldorf. Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung. Arbeitsstelle Reineke Fuchs. Vom 29. Januar bis 12. März 1989. Düsseldorf 1989, S. 12-17. (1)

Rezensionen

  • Schlusemann, Rita, Woordkunst als wapen. Herman Pleij, Anna Bijns, van Antwerpen, Amsterdam 2011, in: Internationale Neerlandistiek 51 (2013), S. 164-167.
  • Schlusemann, Rita, Helmut Tervooren, unter Mitarbeit von Carola Kirschner und Johannes Spicker, Van der Masen tot op den Rijn. Ein Handbuch zur Geschichte der mittelalterlichen volkssprachlichen Literatur im Raum von Rhein und Maas, Berlin 2006, in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur 137 (2008), S. 515-520.
  • Schlusemann, Rita, Frits Pieter van Oostrom, Stemmen op schrift. Geschiedenis van de Nederlandse literatuur vanaf het begin tot 1300, Amsterdam 2006, in: Neerlandica extra muros 45 (2007), 73-75.
  • Schlusemann, Rita, Urban Küsters u.a. (Hg.), Kulturnachbarschaft. Deutsch-Niederländisches Werkstattgespräch zur Mediävistik, Essen 1997, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 51 (1999), 297-299.
  • Schlusemann, Rita, Jan Goossens, Reynke, Reynaert und das europäische Tierepos. Gesammelte Aufsätze, Münster etc. 1998, in: Reinardus. Yearbook of the International Reynard Society 12 (1999), 227-230.
  • Schlusemann, Rita, Clara Strijbosch, De bronnen van "De Reis van Sinte Brandaan", Hilversum 1995, in: Am­sterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 47 (1997), S. 256-258.
  • Schlusemann, Rita, André Bouwman, Reinaert en Renart. Het dierenepos "Van den vos Reynaerde" vergeleken met de Oudfranse "Roman de Renart", Amsterdam 1991, in: Reinardus. Yearbook of the International Reynard Society 9 (1996), S. 205-207.
  • Schlusemann, Rita, Rik van Daele, Ruimte en naamgeving in "Van den vos Reynaer­de", Gent 1994, in: Neerlandica Extra Muros 34 (1996), S. 65-67.

Übersetzung

  • Kal, Doortje, Gastfreundschaft. Das niederländische Konzept Kwartiermaken als Antwort auf die Ausgrenzung psychiatrieerfahrener Menschen. Übersetzung der Dissertation Doortje Kals von Rita Schlusemann. Neumünster 2006, 215 S. (2. Auflage 2010).
  • Artikel:

    • Rita Schlusemann, Talige kenmerken van het Berghse kroniekenhandschrift, in: Wim van Anrooij (Hg.), Het Berghse kroniekenhandschrift (2021, im Druck)
    • Esbatement vant gelt. Edition und moderne deutsche Übersetzung von Rita Schlusemann, in: Mittelalterliche Geldgeschichten, hg. v. Nathanael Busch und Robert Fajen, Stuttgart: Hirzel 2021 (Relectio­nes 10) (im Druck)
    • Rita Schlusemann und Krystyna Wierzbicka-Trwoga, Narrative Fiction in Early Modern Europe. A Com­parative Study of Genre-Classifications, in: Quaerendo (2021) (im Druck).
  • „Pestiferous Books Popular like Those in Spain“. Production, Materiality and Readers of ,Amadis’ in Dutch (16th – 18th century); 16. Oktober 2019, Universidad Alicante / Spanien, Expert Meeting The printed distribution of the Iberian books of chivalry in early modern Europe, Org. Dr. Jordi Sanchez
  • Zur Online-Edition populärer niederdeutscher Literatur; 28. Juni 2019, Universität Göttingen, Workshop Im Spannungsfeld von Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Digital Humanities. Möglichkeiten der Erschließung und Analyse mittelniederdeutscher Texte, Org. Prof. Dr. H. Sahm
  • The Idea of Top Ten Popular Narratives; 26. April 2019, Universytet Warszawa / Polen, Workshop „Joyous narrations“ in Early Modern Europe: Towards a Top Ten List of Popu­lar Narrative Fiction, Org. Dr. Krystyna Wierzbicka
  • Zeitlos aktuell und populär. 500 Jahre „Mariken van Nieumeghen“ im niederländischen und deutschen Sprachraum, 13. Dezember 2018, Universität Wien, Einladung zu einem Vortrag
  • Drucken ohne Grenzen. Gheraert Leeu als erster europäischer Druckerverleger, 16. Dezember 2018, Universität Göttingen, Einladung zu einem Vortrag
  • The Top Ten Popular European Narratives: Canon, Definition and Genre, zusammen mit Krystyna Wierzbicka, 6.-8. Juni 2018, Universiteit Utrecht / Niederlande, Sektionsleitung und Vortrag A European Canon of Popular Narratives 1450-1900 (zus. mit H. Blom, M.-D. Leclerq, A.K. Richter, J. Sanchez); Internationale Konferenz der Forschergruppe The European Dimensions of Popular Print Culture (EDPOP), Org. Dr. J. Salman, PD Dr. R. Schlusemann
  • European Literary Bestsellers and their Agents in the First Century of Printing, 9.-10. Februar 2018, Universiteit Gent / Belgien, Internationale Tagung Literature without frontiers? Perspectives for a Transnational Literary History of the Low Countries; Org. Prof. Dr. Y. Desplenter, Prof. Dr. H. Meeus, Prof. Dr. J. Oosterman, Prof. Dr. M. Van Vaeck, Dr. C. van der Haven
  • Ein Drucker ohne Grenzen: Gheraert Leeu als Literaturagent in verschiedenen Sprachen, 15. September 2017, Brixen / Italien, Deutsch-romanischer Literatur- und Kulturtransfer; Symposion der Oswald von Wolken­stein-Gesellschaft. Org. Prof. Dr. B. Bastert und Prof. Dr. S. Hartmann
  • German Romances (Prosaromane): From Joyous and Profitable High-Brow Literature in the Late Middle Ages to Trivial Chapbooks Forbidden by Censor Intervention (zusammen mit Prof. Dr. U. Rautenberg), 16. Juni 2017, Trento / Italien, Istituto storico Italo-Germanico, Bruno Kessler Foundation, Internationale Tagung der For­schergruppe EDPOP“. Org. Dr. M. Rospocher und Dr. J. Salman
  • The Development and Different Medialities of „Griseldis” in Dutch and German, 5. Mai 2017, Troyes / Frankreich, Bibliothèque municipale, Internationaler Workshop der Forschergruppe “EDPOP”. Org. Dr. H. Blom und Prof. Dr. M.D. Leclerq
  • Stages of Printed Narrative Bestsellers in Europe 1470-1600, 24.-25. November 2016, Universiteit Utrecht / Niederlande, Konferenz European Narrative Literature in the Early Period of Print; Org. Prof. Dr, B. Besa­musca, Dr. E. de Bruijn, PD Dr. R. Schlusemann und Prof. Dr. F. Willaert
  • Narration of Female Social Change in Early Printed Dutch Narratives, 1. Juli 2016, Dublin, University College / Irland, Internationale Konferenz Narrating Change, Changing Narratives. 11th Biennial Confe­rence of the Association of Low Countries Studies
  • Mit poetrien“: Bucheingänge, Memoria, Dichtung und Wahrheit in gedruckten Historien, 9. Juni 2016, Universiteit Antwerpen / Belgien, Workshop The Changing Face of European Narratives in the Early Period of Print. Org. Dr. B. Besamusca, Dr. E. de Bruijn, PD Dr. R. Schlusemann und Prof. Dr. F. Willaert
  • Dutch and German Chapbooks, 25. April 2016, Universiteit Utrecht, Workshop des Projekts European Dimensions of Popular Culture“. Org. Dr. H. Blom, Dr. K. Lavéant, Dr. J. Salman, PD Dr. R. Schlusemann
  • Griseldis: Translation and Transformation of a European Story, 30. März – 2. April 2016, Universitat de València / Spanien, European Social Science History Conference
  • „Aus alter und aus neuer Zeit ein Grüßen!“ Zur Profilierung der Übersetzerin und Autorin Lina Schneider alias Wilhelm Berg, 29. August 2015, Shanghai, Tongji Universität / China, Internationaler Germanistenkongress
  • The Splendour of Vondel’s ,Lucifer’ in Germany, 30. Mai 2015, Den Haag / Niederlande, Koninklijke Bibliotheek, Internationaler Kongress im Rahmen des Projekts Circulation of Dutch Literature. Org. Prof. Dr. E. Brems, Dr. O. Rethelyi, Dr. T. van Kalmthout
  • Een cleyn schoone amoruese historie“. Die niederländische „Floris ende Blanceflour“ -Tradition im Druck, 19. März 2015, Universität Zürich / Schweiz, Internationaler Workshop Flore und Blanscheflur. Überlieferungsspuren eines literarischen Liebespaares in Skan­dina­vien und in den „nideren landen“ im Spätmittelalter und in der frühen Neuzeit. Nie­derlandis­tisch-skandinavistischer Workshop am Deutschen Seminar. Org. Dr. A.K. Rich­ter
  • „Das höchste Meisterwerk“. Vondels ,Lucifer in Duitsland in de tweede helft van de 19de eeuw, 28. November 2014, Università di Bologna / Italien, Internationaler WorkshopThe Splendour of Vondel's Lucifer. Org. Dr. M. Prandoni
  • Faszination des Bösen von ,Van den vos Reynaerde‘ bis ,Reynke de vos‘, 19. September 2014, Johannisberg, Satirische Kritik und Reflexion des Politischen in der europäischen Tierepik. Workshop Klos­ter Johannisberg, 18.-20. September 2014. Org. Prof. Dr. M. Waltenberger und S. Glück (Universität Frankfurt)
  • Dutch printed narratives, 15. und 16. September 2014, Universiteit Antwerpen, Internationales Expert Meeting Early printed narratives. Org. Dr. B. Besamusca, Dr. E. de Bruijn, Dr. habil. R. Schlusemann, Prof. Dr. F. Willaert
  • Die Flämische Reihe des Insel-Verlags, 14. März 2014, Universytet Warszawa / Polen, Der erste Weltkieg als Epochenschwelle in Literatur und Kultur. Internationales Sympo­sium veranstaltet vom Österreichischen Kulturforum Warschau und dem Institut für Ger­manistik der Universität Warschau
  • Elckerlijc in Noordduitsland, 24. Januar 2014, Universiteit Leiden / Niederlande, Workshop der Forschergruppe „Elckerlijc“ im Rahmen des internationalen Projekts CODL (Circulation of Dutch Literature). Org. Dr. O. Rethelyi
  • The Changing Face of Medieval Dutch Narrative Literature in the Early Period of Print (1477-c. 1540), 16. Januar 2014, Universität Bochum, Internationaler Workshop Buchprojekte: 1400-1600 im Rahmen des Projekts Klassiker im Kontext. Zur Funktionsweise medialer Transferprozesse am Beispiel frühneuzeitlicher Klas­sikerverdeutschungen (ca. 1460/70 bis ca. 1580/1600), Ruhr-Universität Bochum, Org. Prof. Dr. B. Bastert und Prof. Dr. M. Eikelmann
  • „Mehr als europäische Berühmtheit!“ Zur Würdigung Jacob und Wilhelm Grimms in den Nie­derlanden, 13. Dezember 2012, Universität Kassel, Internationaler Kongress Märchen, Mythen und Moderne, Org. Prof. Dr. C. Brinker-von der Heyde, Prof. Dr. H. Ehrhardt, Prof. Dr. H.-H. Ewers
  •  „Aus alter und aus neuer Zeit ein Grüßen!“ Zur Profilierung der Übersetzerin und Autorin Lina Schneider alias Wilhelm Berg, 21. September 2012, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Internationaler Kongress Subjektform ‚Autor‘ – Inszenierungen von Autorinnen und Auto­ren als Praktiken der Subjektivierung. Org. Prof. Dr. Sabine Kyora
  • „Ihre Mutter hieß Beatrijs / die ewiglich Marien pries.“ Duitse Beatrijs-vertalingen in hun context. (Deutsche Beatrijs-Übersetzungen in ihrem Kontext), 28. September 2011, Den Haag, Koninklijke Bibliotheek, Internationaler Kongress Beatrijs de wereld in. Org. Dr. T. van Kalmthout, Dr. O. Rethelyi, Prof. Dr. R. Sleiderink
  • „Meer dan Europesche vermaardheid“. De waardering van Jacob en Wilhelm Grimm in Nederland en België. (Die Würdigung Jacob und Wilhelm Grimms in den Niederlanden und in Belgien), 23. September 2011, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Internationale Fachtagung „Profiter selon ses besoins avec ce household common sense.” De receptie van buitenlandse literatuur in Nederland en Vlaanderen sinds 1700. Org. PD Dr. Jan Oosterholt
  • Politik und Religion. Niederländisch-deutscher Wissenstransfer im 16. Jahrhundert, 25. November 2010, Freie Universität Berlin, Tagung „Wissenstransfer und Auctoritas in der frühneuzeitlichen niederländischsprachi­gen Literatur“. Org. Prof. Dr. Kan Konst und Dr. Bettina Noak
  • Dutch Literature in German. Ruusbroec-Translations in their Context, 22. September 2010, Universiteit Gent, Internationaler Kongress Between Stability and Transformation. Textual Traditions in the Medieval Netherlands. Org. Prof. Dr. J. Oosterman, Dr. Y. Desplenter
  • „Van den heer Grimm. Tot dankzegging voor zijne benoeming tot correspondent.“ Jacob Grimm und das Holländische Institut für Wissenschaften, Literatur und Schöne Künste, 19. Juni 2010, Universität Chemnitz, Tagung des Herausgeber-Kollegiums des Briefwechsels der Brüder Grimm. Org. Prof. Dr. Christoph Fasbender
  • Bibliographie der niederländischen Literatur in deutscher Übersetzung. Bd. 1. Niederlän­di­sche Literatur bis 1550, 5. März 2010, Universität Köln, Kongress der Hochschuldozenten Niederlandistik im deutschsprachigen Raum
  • Von der IJssel bis Ostwestfalen: ein Kulturgebiet? 23. Oktober 2009, Arnhem / Niederlande, Internationaler Workshop The Modern devotion as a vehicle of reflection and education and an instrument of social and cultural cohesion within the German-Dutch trans-regional context (1350-1580). Org. Prof. Dr. D.E.H. de Boer
  • Der Briefwechsel der Brüder Grimm mit Niederländern und Belgiern, 27. September 2009, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Posterpräsentation anlässlich der Einladung der Alexander von Humboldt-Stiftung an die Universität Oldenburg
  • „Als ich diß buch in flemsch fant, da müst es mir gefallen“. Niederländische Literatur (bis 1550) im deutschen Sprachraum, 6. Juli 2009, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Antrittsvorlesung
  • De betekenis van Jacob en Wilhelm Grimm voor de Neerlandistiek, 30. Mai 2008, Freie Universität Berlin, Internationale Tagung Geschiedenis van de extramurale neerlandistiek in Europa. Org. Prof. Dr. M. Hüning, Prof. Dr. J. Konst
  • Sprache und Gewalt in Mariken van Nieumeghen, 7. April 2008, Universität Zürich, Universität Zürich, Philologische Fakultät, Einladung
  • Jacob Grimm’s Public Commitment to Dutch Literature, 25. Januar 2008, Universiteit van Amsterdam, Universität Amsterdam, Internationaler Kongress Free Access to the Past. The Past in the Public Sphere. Org. Prof. Dr. J. Leerssen und Prof. Dr. M. Matthijsen. Universität Amsterdam
  • „Mit scoenre tael“. Redetechniken weiblicher und männlicher Figuren in der niederländi­schen und deutschen Reynaert-Epik, 3. März 2007, Universität Bremen, Kongress Redeszenen in der mittelalterlichen Großepik. Org. Prof. Dr. Franz Hundsnur­scher, PD Dr. Monika Unzeitig, HD Dr. Nine Miedema
  • „Bi meestrien“. Inszenierung von Literaturgeltung bei Konrad Fleck und Diederic von As­se­nede, 22. Mai 2006, Universität Münster, Einladung der philosophischen Fakultät
  • Blancefloers schijngraf. (Blancefloers Scheingrab), 5. März 2006, Universität Zürich / Schweiz, Kongress der Hochschuldozenten Niederlandistik im deutschsprachigen Raum
  • Vroege drukken in proza en vers (Frühe Drucke in Vers und Prosa), 15. Dezember 2005, Universität Leiden, Internationaler Workshop Literatur in Handschrift und Druck. Org. Prof. Dr. W. van Anrooij
  • Reynaert zwischen Wissenschaft und Praxis, 22. August 2005, Paris, Sorbonne, Kongress der „Internationalen Vereinigung für Germanistik“
  • Neue Techniken für eine sich ändernde Kommunikation. Die Gliederung der Reynaert-Drucke, 15. August 2005, Universität Münster, Kongress der „International Reynard Society“
  • Grenzüberwindung in Europa um 1900. Frederik van Eedens Ideale eines glücklichen Menschseins, 10. November 2004, Universität Duisburg, Einladung zum Vortrag
  • Symbolische communicatie in de Middeleeuwen (Symbolische Kommunikation im Mittelalter), 8. April 2003, Universytet Warszawa / Polen, Einladung des Instituts für Germanistik
  • Fantastische dagen door Tempo-Team. Zur Kulturkompetenz des Translators 18. November 2002, Universität Mainz, Einladung des Fachbereichs „Angewandte Sprach- und Translationswissenschaft“
  • Zur deutschen Übersetzung von ,Reynaerts historie‘, 13. Juni 2002, Universiteit van Amsterdam, Workshop der Forschungsgruppe „BiMiLi“ (Bibliothek der mittelniederländischen Literatur)
  • Het ware teken van de liefde. Voeten, handen of ogen? 16. März 2002, Universität Wien, Kongress der Hochschuldozenten Niederlandistik im deutschsprachigen Raum
  • Niederdeutsch/niederländische und niederländisch/niederdeutsche Literaturbeziehungen in der frühen gedruckten Erzähldichtung. Die Relevanz von Überlieferungsträgern am Beispiel der Erzählung „Historie van twen kopluden“, 4. Juni 2001, Emden, Johannes a Lasco Bibliothek, Jahrestagung des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung
  • Der Roman van Limborch und die Bearbeitung des Johann von Soest, 8. Dezember 2000, Freie Universität Berlin, Einladung des Instituts für germanistische und niederländische Philologie
  • Nieuwe technieken voor een veranderende communicatie. De kapittelindeling van Reynaert-incunabelen als bemiddelaar tussen tekst en publiek, 3. November 2000, Universiteit van Amsterdam, Tagung Boekproductie, opdrachtgevers en publiek – de overgang van geschreven naar gedrukte teksten in de tweede helft van de 15de eeuw. Org. H. Pleij
  • Die vier Haimonskinder und Karl in Köln, 15. September 2000, Emden, Internationale Tagung Ostniederländische-nordwestdeutsche Buchkultur im späten Mittelal­ter, Org. Prof. Dr. J.M.M. Hermans und Dr. Robert Peters
  • Zur Bedeutung der ripuarischen Handschrift des Roman van Heinric ende Margriete van Limborch, 23. Februar 2000, Universität Düsseldorf, Tagung Deutsch-niederländisch/niederländisch-deutsche Literaturbeziehungen im Mittelal­ter. Org. U. Küster, A. Lehmann-Benz, U. Zellmann
  • Niederländisch-deutsche Literaturbeziehungen im Mittelalter, 15. Dezember 1999, Universität Hamburg, Einladung zur Ringvorlesung Aktuelles in der Hamburger Mediävistik. Org. N. Henkel
  • Die niederländische und deutsche Tradition des Romans Heinric ende Margriete van Lim­borch bis 1516, 18. Juni 1999, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Doktoranden- und Habilitandenkolloquium der Niederlandistik im deutschen Sprachraum
  • Zu Art und Form des Selbstbekenntnisses bei Johann von Soest und Francesco Petrarca, 26. Februar 1999, Universiteit Groningen, Internationaler Workshop Middle Ages to Early Modern Times
  • Der Heidelberger Hof im Spannungsfeld zwischen spätem Mittelalter und früher Neuzeit, 6. Mai 1998, Kalamazoo / USA, Western Michigan University, International Medieval Congress
  • Literarische Vernetzung als Quelle für buchhistorische Fragen. Adelshäuser in den fränki­schen Rheinlanden in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts, 10. Oktober 1996, Universiteit Groningen, Internationale Tagung Sources for the History of Medieval Books and Libraries. Org. Prof. Dr. J.M.M. Hermans, Dr. M. Hoogvliet, Dr. R. Schlusemann
  • The Late-Medieval German Reception of Dutch Arthurian Literature in Heidelberg and Blankenheim, 8. Mai 1996, Kalamazoo / USA, Western Michigan University, International Medieval Congress
  • „das yr begyr wolt halten reyn“. Zur Rezeption des Limborch-Romans bei Johann von Soest, 22. März 1996, Universiteit Groningen, Internationaler Workshop De laat-middeleeuwse receptie van Nederlandse literatuur in het Duitse taalgebied. Org. Dr. R. Schlusemann
  • Grenzenlos grenzeloos? Over de beeldvorming van Nederlanders over Duitsers en andersom (Über die Bildformung von Niederländern über Deutsche), 16. Dezember 1995, Universiteit Groningen, Workshop Nederlands-Duitse contrasten in kultuur en taal
  • Power and Creativity at the Court of Heidelberg, 2. Dezember 1995, Universität Groningen, Internationaler Workshop Power and Creativity der „Niederländischen Forschungsschule Mediävistik“. Org. Prof. Dr. M. Gosman
  • Reynaert: Held oder Anti-Held? 17. Juli 1995, Universität Düsseldorf, Internationaler Kongress der International Reynard Society. Org. H. Klitzing
  • Zur Bedeutung von Gewalt in der Reynaert-Epik des 15. Jahrhunderts, 9. Juli 1995, Kaprun / Österreich, Kongress der Fifteenth-Century Society. Org. W.C. MacDonald
  • Loki en Reynaert, 15. Juni 1995, Universiteit Groningen, Niederländischer Altgermanistentag
  • Christians and Saracens in Dutch Prose Romances, 22. August 1994, Universiteit Groningen, Internationaler Kongress der Société Rencesvalles: Aspects de l'épopée romane. Menta­lités, ideologies, intertextualités. Org. Prof. Dr. H. van Dijk
  • Der Buchmarkt in Antwerpen am Anfang des 16. Jahrhunderts, 5. Mai 1994, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Konferenz Laienlektüre und Buchmarkt im Spätmittelalter im Rahmen des Graduiertenkol­legs Schriftkultur und Gesellschaft im Mittelalter. Org. Dr. T. Kock und Dr. R. Schlusemann
  • Erzähltechnik und Stil im niederländischen Prosaroman, 8. Oktober 1993, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Graduiertenkolleg Schriftkultur und Gesellschaft im Mittelalter
  • Die Prosaauflösung niederländischer Versepik am Beispiel der „Hystorie van Reynaert die vos“ und der „Hystorie van Margarieta van Lymborch ende van haer broeder Heyndric“, 20. Mai 1992, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Graduiertenkolleg Schriftkultur und Gesellschaft im Mittelalter
neon - nederlands online
jdl_logo_web