Springe direkt zu Inhalt

Jana Maria Weiß

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK31/142
14195 Berlin

Sprechstunde

Aus gegebenem Anlass finden keine Präsenzprechstunden statt.

Feriensprechstunden per Videotelefonie/Telefon im Sommersemester:

21.07.20, 17-19 Uhr

28.07.20, 17-19 Uhr

10.08.20, 18-19 Uhr

18.08.20, 18-19 Uhr

Anmeldung bitte unter: https://yourpart.eu/p/4KtmnxTg3N

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie

Vita

seit 10/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin, Arbeitsbereich Prof. Dr. Jürgen Brokoff

03/2018-06/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt C04 „Gefühle religiöser Zugehörigkeit und Rhetoriken der Verletzung in Öffentlichkeit und Kunst“ des SFB 1171 Affective Societies, Freie Universität Berlin

2016-2017 Master in Modern Languages als Ertegun Scholar an der University of Oxford (New College)

2012-2016 Bachelor in Deutscher Philologie, Englischer Philologie und Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin und am University College London

Eingeworbene Stipendien

Promotionsstipendium des Evangelischen Studienwerks Villigst (Juli - September 2019); Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin (nicht in Anspruch genommen); Forschungsstipendium der Universität Innsbruck zum Thema „Mehrsprachigkeit“ (Mai 2019); Ertegun Graduate Scholarship in the Humanities der University of Oxford (2016-2017)

Sommersemester 2020
Gattungstheorie Drama (Aufbauseminar, digital)
Freie Universität Berlin

Wintersemester 2019/20
Geschichte im Drama von Goethe bis zur Gegenwart (Aufbauseminar)
Freie Universität Berlin

Trinity Term 2017

Yoko Tawada and the ‘Mother Tongue’ (Seminar im Rahmen der Oxnet Summer School)
University of Oxford

Hilary Term 2017
Willkommen in Deutschland? Depictions of the ‘Refugee Crisis’ in Contemporary German Culture (Seminar im Rahmen der Access Week des Pembroke College Oxford)
University of Oxford

Dissertationsprojekt

Eins und Tausend. Paul Celans Poetik der Mehrsprachigkeit (Arbeitstitel)

„Ein Gedicht im Kreuzfeuer der Gefühle. Zur affektiven Dimension der Debatte um Eugen Gomringers Konstellation ‚avenidas‘“, Textpraxis 17 (2019).

Veranstaltungen

Koordination des Ausstellungsprojekts „Transnationalizing Faith: Following Islam through German History“, University of Oxford, Mai 2017 (gemeinsam mit Prof. Dr. James Hodkinson)

Organisation der interdisziplinären Konferenz „Fractured Stories? Narratives of Migration“, University of Oxford, 25.02.2017, (gemeinsam mit Chiara Giovanni)

Höflichkeit versus Hass und Aggression. Zur Zivilität öffentlichen Sprechens“. Podiumsgespräch mit Jürgen Brokoff im Rahmen der Veranstaltungsreihe Knigge geht um, Lange Nacht der Wissenschaften, Freie Universität Berlin, 15.06.2019.

„Jenseits des Zählbaren. Paul Celans Poetik der Mehrsprachigkeit“. Projektvorstellung im Rahmen des multidisziplinären Workshops „Mehrsprachigkeit“, Universität Innsbruck, 27.05.2019.

„The Middle East writes back. ‘Counter-Orientalism’ in Contemporary German Poetry“ im Rahmen der Konferenz Reform & Revolt – Women in German Studies, University of Oxford, 22.-24.06.2017.

„‚One and also two’. Poetics of Dialogue in Goethe’s West-Eastern Divan“ im Rahmen der Ertegun Seminar Series, University of Oxford, 01.02.2017.

„Kulturelle Hybridität in den Gedichten Zehra Çıraks“ im Rahmen der Tagung Interkulturalität - Multikulturalität - Transkulturalität, Universität Helsinki, 06.-07.11.2015.