Springe direkt zu Inhalt

Sophie König

Sophie Koenig - FU Berlin

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Neuere Deutsche Literatur

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 31/230
14195 Berlin

Sprechstunde

Mittwoch 20.04. und 27.4., 14-16 Uhr, digital über Webex.

Anmeldung bitte per Email.

-------------------------

Aktuelles: 

PERLEGO. Critical Perspectives on Image & Text – Oxford-Berlin Research Network

Nächste Veranstaltung:
PERLEGO Ox-Berlin Workshop: Methods of Research in Literature and the Visual Arts, 6.-8. April 2022, FU Berlin,
gefördert durch das Oxford-Berlin Partnership Program von TORCH, the Oxford Research Centre in the Humanities.

Zum Programm:

https://www.perlegonetwork.com/events/oxford-berlin-workshop-methods-of-research-in-literature-and-the-visual-arts

Zum PERLEGO Research Network: https://www.perlegonetwork.com/about

---

Podcast, Translation Talks Folge IX:

"Nur die Gedanken und Haltung des Dichters übertragen?" Ein Gespräch zwischen Sophie König und Tom Kuhn zur Übersetzung der Gedichte Bertolt Brechts.

https://www.temporal-communities.de/explore/listen-read-watch/uebersetzen-im-gespraech-translation-talks/index.html

 

Vita

Seit 12/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Institut für Deutsche und
Niederländische Philologie der FU Berlin, Arbeitsbereich Prof. Dr. Cornelia Ortlieb

12/2020 Promotion an der Universität Hamburg mit der Arbeit „Das literarische Triptychon“
(summa cum laude)

04–09/2020 Promotionsabschlussstipendium der Stiftung Bildung und Wissenschaft

03/2020 Gastwissenschaftlerin am Deutschen Forum für Kunstgeschichte, Paris

2018-2020 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

2017-2018 Promotionsstipendiatin der Universität Hamburg (Landesgraduiertenförderung)

2016 Master of Arts „Europäische Literaturen“, Humboldt-Universität zu Berlin

2015 Master of Studies „Modern Languages“, University of Oxford
(awarded: Jesus College Prize 2014-15)

2009-2016 Studium der Europäischen Literaturen, Germanistik und Politikwissenschaft
in Berlin und Oxford

WiSe 21/22

Dimensionen der Gewalt bei Kleist (Vertiefungsseminar)

Einführung in die Textanalyse (Basisseminar) 

SoSe 21

Natur, Landschaft und Umwelt bei Heiner Müller (Vertiefungsseminar, digital)

Einführung in die Neuere deutsche Literatur (Basisseminar, digital)

WiSe 20/21 

Literatur und Visuelle Kultur in der Weimarer Republik (Vertiefungsseminar, digital)

Literatur & Algorithmus (Seminaristische Übung, digital)

 

SoSe 19 

Universität Hamburg:

Literatur und Visuelle Kultur (gemeinsam mit Prof. Dr. Claudia Benthien)

 

-       Literatur und Visuelle Kultur

-       Literarische Form

-       Das Triptychon in Literatur, bildender Kunst und Theater

-       Materialität und Materialästhetik

-       Drama, Theater und Bühne der Weimarer Republik 

(Aus dem Englischen) Barbara Hepworth: Ausgewählte Schriften. In: Künstlerinnen schreiben. Ausgewählte Texte zur Kunsttheorie aus drei Jahrhunderten. Hg. v. Susanne Gramatzki und Renate Kroll. Berlin: Reimer Verlag 2018, S. 131-138. 

Der synoptische Blick: Funktionalität, Materialität und Medialität der Regiebücher Erwin Piscators. In: Das Regiebuch. Zur Lesbarkeit theatraler Produktionsprozesse in Geschichte und Gegenwart. Hg. v. Martin Schneider. Göttingen: Wallstein 2021, S. 295-320.

Auflösen, Sedimentieren, Kollektivieren: Landschaftsprozesse bei Heiner Müller. In: Heiner Müllers KüstenLANDSCHAFTEN. Grenzen – Tod – Störung. Hg. v. Till Nitschmann und Florian Vaßen. Bielefeld: transcript 2021, S. 177-194. 
Open access:
https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5563-6/heiner-muellers-kuestenlandschaften/?number=978-3-8394-5563-0

Gefühle unter der Glasglocke. Die Ent/Emotionalisierung des Bühnenraums im Politischen Theater Erwin Piscators. In: Politische Emotionen in den Künsten (=Mnemosyne. Schriften des Warburg-Kollegs). Hg. v. Philipp Ekhardt, Frank Fehrenbach und Cornelia Zumbusch. Berlin/Boston: De Gruyter 2020, S. 111-126.

Das Triptychon als dynamische Form zwischen bildender Kunst und Gegenwartsliteratur. In: Dynamik der Form. Literarische Modellierungen zwischen Formgebung und Formverlust. Hg. v. Graduiertenkolleg Literarische Form. Heidelberg: Winter 2019, S. 187-214.

Auf der Suche nach der Form: Die Texte von Barbara Hepworth. In: Künstlerinnen schreiben. Ausgewählte Texte zur Kunsttheorie aus drei Jahrhunderten. Hg. v. Susanne Gramatzki und Renate Kroll. Berlin: Reimer 2018, S. 139-148.

01/2022  "Kosmische Raumkonzepte in den Dramen Paul Scheerbarts", Online-Tagung: All-Imaginationen in der kulturellen Landschaft zwischen 1880 und 1920, Westfälische Wilhelms-Universität Münster.

01/2022   „Antennenschicksale" – Radioszenen in der Literatur der Weimarer Republik, öffentlicher Gastvortrag im Rahmen des Proseminars "Weimarer Republik", Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

07/2021  „Zwischen Text und Graphismus: Materialanordnungen in Triptychonform bei Claude Simon", Workshop: Der volatile Text. Formen, Verfahren und Medien der Unabgeschlossenheit, FU Berlin und Universität Hamburg (digital)

06/2021  „Hans Magnus Enzensbergers Einladung zu einem Poesie-Automaten, transmedial", Interdisziplinäres Symposion: Grenzen der Künste im Zeitalter der Digitalisierung, Leuphana Universität Lüneburg

01/2021 „Aktive Materie, zersetzte Subjekte: Landschaft und Grenze bei Heiner Müller“, Digitale Ringvorlesung: Heiner Müllers Text-Landschaften. Grenzen – Tod – Störung, internationale Heiner-Müller-Gesellschaft

10/2020 „Artist Talk with Mark Lammert“, Digital Conference: PERLEGO – Critical Perspectives on Image and Text, University of Oxford

06/2019 „Hans Blumenberg und die Metapher als Katalysator der Geisteswissenschaften“ (mit Dr. Adrian Renner), Ringvorlesung Geistes-gegenwärtig. Leuchttürme der Hamburger Geisteswissenschaften im 20. Jahrhundert, Universität Hamburg

03/2019 „Auflösen, kollektivieren, sedimentieren: Heiner Müllers Landschaften“, Heiner-Müller-Symposium: KüstenLANDSCHAFTEN. Grenzen und Selektion – Unterbrechung und Störung, Leibnitz Universität Hannover

10/2018: „Gefühle unter der Glasglocke: Die Ent-/Emotionalisierung des Bühnenraums im Politischen Theater Erwin Piscators“, Warburg-Kolleg: Politische Emotionen in den Künsten, Warburg-Haus Hamburg 

10/2017 „Das Triptychon als Form in der Gegenwartsliteratur“, Nachwuchstagung: Dynamik der Form. Literarische Modellierungen zwischen Formgebung und Formverlust, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

05/2017 „Das Triptychon als literarische Form: Bildanordnung und Textgefüge in W.G. Sebalds Nach der Natur“, Doktorandenworkshop: Bilder sichtbar machen, Ludwig-Maximilians-Universität München

01/2017 „‚...Und gehe weiter in die Landschaft’: Heiner Müller’s landscapes“, Graduate Conference: Landscapes: Interpretations, Relations, and Representations, Universität Leiden

Veranstaltungen: 

Workshop: Baustelle Brecht/Müller: "Wohnen in der leeren Mitte", Literaturforum im Brecht-Haus, 2.-3. Dezember 2021.
In Kooperation mit der Internationalen Brecht-Gesellschaft (IBS) und der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft, gefördert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Berlin und aus Mitteln der Frauenförderung und Gleichstellung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin.

Workshop (virtuell): Der volatile Text. Formen, Verfahren und Medien der Unabgeschlossenheit, FU Berlin und Universität Hamburg, 1.-2. Juli 2021, mit Alexander Weinstock.

Digital Conference: PERLEGO – Critical Perspectives on Image and Text, University of Oxford, 19.-22. Oktober 2020, mit Rebecca Bowen, Vittoria Fallanca, Anna Espínola Lynn. Gefördert durch den AHRC-TORCH Graduate Fund (The Oxford Research Center in the Humanities).  

Tagung: Digitalität, Daten, Digital Humanities, Institut für deutsche Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin, 18.-20.9.2019, mit Lydia Rammerstorfer und Johanna Steiner. Gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes.