Springe direkt zu Inhalt

Ferda Celtik

Gründerin der Sprachschule „Sprachmafia“ in Berlin-Neukölln

Das Praxissemester absolvierte Ferda an der Universidade Nova de Lisboa in Portugal. Im Anschluss an das Studium lehrte sie zunächst in Mütterkursen der Volkshochschule Berlin-Mitte. Weiter gab sie bei verschiedenen Bildungsträgern wie der Hartnackschule Deutschkurse für Medizinberufe, allgemeine berufsorientierte Deutschkurse des Europäischen Sozialfonds und Integrations- und Orientierungskurse.

Im Herbst 2014 gründete Ferda ihre eigene Sprachschule – die Sprachmafia.


Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Lehre in Kursen aller Niveaustufen und im Einzelunterricht
  • Lehrplanung
  • Dozentenbetreuung und die Beratung und Einstufung von neuen Teilnehmer_innen
  • Auswahl von Lehrmaterialien
  • Betreuung von Praktikant_innen
  • Regelmäßige Hospitation in den Kursen im Sinne des Qualitätsmanagements
  • Verwaltungstätigkeiten

 

Ihre Tipps für heutige Studierende:

  • Regelmäßig Fortbildungen besuchen, insbesondere Spezialisierungen wie beispielsweise „Deutsch als Fremdsprache im medizinischen Kontext“, um das eigene Profil zu schärfen
  • Den eigenen Spracherwerb einer neuen Fremdsprache reflektieren, um die Schwierigkeiten von Deutschlerner_innen besser nachvollziehen zu können