Erich Arendt, Kritische Werkausgabe

DFG-Projekt

Die Kritische Werkausgabe wird seit dem 1. Oktober 1998 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Am 30. Juni 2000 wurde auf einer Arbeitstagung der Faculteit der Letteren an der Universiteit Utrecht (Prof. Dr. Ton Naaijkens) das Projekt von Manfred Schlösser vorgestellt. Zu Arendts 100. Geburtstag am 15. April 2003 erschienen die ersten beiden Bände (I: Gedichte 1925-1959 und II: Gedichte 1960-1982) im Agora-Verlag Berlin.

Martin Peschken arbeitet parallel an einer produktionsästhetischen Dissertation mit textgenetischer Untersuchung von Arendts Ägäis-Gedichten (betreut von Prof. Dr. Gert Mattenklott). Mit diesem Promotionsvorhaben ist er Stipendiat am DFG-geförderten Graduiertenkolleg Praxis und Theorie des künstlerischen Schaffensprozesses an der Universität der Künste Berlin.

Projektleitung: Prof. Dr. Gert Mattenklott
Adresse:

Erich Arendt, Kritische Werkausgabe
Arbeitsstelle am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Habelschwerdter Allee 45
D-14195 Berlin

Editoren (Band I und II): Manfred Schlösser und Martin Peschken
Herausgeber: Manfred Schlösser
Grunewaldstraße 53
D-10825 Berlin
Tel.: ++ 49 / 30 / 854-53 72

Ausführliche Informationen: Beschreibung des Projekts von Martin Peschken.