Springe direkt zu Inhalt

Julia Jennifer Beine

Beine_Foto rechtsbündig

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Digital Humanities

Gastdozentin

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 31/303
14195 Berlin
Sekretariat

Vita

Akademische Ausbildung

10.2018–09.2023       Promotion in der Lateinischen Philologie mit der Arbeit „Das doppelte Spiel des ‚servus callidus‘. Eine poetologische und gesellschaftliche Reflexionsfigur auf den europäischen Bühnen der Frühen Neuzeit“, Betreuung: Prof. Dr. Manuel Baumbach, Prof. Dr. Linda Simonis, Ruhr-Universität Bochum

04.2015–06.2018       1-Fach-M. A. in der Klassischen Philologie, Schwerpunkt Latein, Ruhr-Universität Bochum

04.2015–06.2017       2-Fach-M. A. in der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft (Komparatistik) und Geschichte, Ruhr-Universität Bochum

10.2011–03.2015        2-Fach-B. A. in Geschichte und der Klassischen Philologie, Schwerpunkt Latein, Ruhr-Universität Bochum

Akademische Tätigkeiten

11.2023–03.2024        Vertretung der Professur für Digital Humanities am Institut für Griechische und Lateinische Philologie (Prof. Dr. Frank Fischer) an der Freien Universität Berlin

05.2023–10.2023       Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Digital Humanities Center und Fachreferentin für Klassische Philologie, Anglistik/Amerikanistik und Rechtswissenschaften an der Universitätsbibliothek Bochum (Elternzeitvertretung)

03.2023–04.2023       Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Der ‚Christus patiens‘ und die Poiesis der griechischen Cento-Dichtungen“ am Lehrstuhl für Gräzistik der Ruhr-Universität Bochum

12.2015–12.2019       Studentische Beschäftigte / Wissenschaftliche Beschäftigte (mit Bachelor/Master) im Studienfach Klassische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum

04.2015–07.2015       Studentische Beschäftigte im Studienfach Klassische Philologie an der Ruhr-Universität Bochum: Tutorin zur Grundlagenübung Poesie (IÜG II)

Forschungsaufenthalte

08.2022–11.2022        Forschungsaufenthalt am Huygens ING, Königlich Niederländische Akademie der Wissenschaften, Amsterdam, Gastgeber: Prof. Dr. Jan Bloemendal

Stipendien und Preise

12.2022                       Rahtz Prize for TEI Ingenuity 2022 für dracor.org mit Frank Fischer, Peer Trilcke, Carsten Milling, Ingo Börner, Mathias Göbel, Henny Sluyter-Gäthje, Evgeniya Ustinova, Daniil Skorinkin und Mark Schwindt

12.2018–07.2022        Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

10.2018–11.2018        Promotionsstipendium der Stiftung Bildung und Wissenschaft

02.2016–07.2018        Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

WiSe 2023/2024 (Freie Universität Berlin, Vertretung von Prof. Dr. Frank Fischer)

Der Ödipus-Stoff von der Antike bis in die Moderne

Digitale Methoden in der Literaturwissenschaft

Phänomenologie der Digital Humanities (Kolloquium zusammen mit Prof. Dr. Frank Fischer)

WiSe 2022/23 (Ruhr-Universität Bochum)

„Digitale Methoden in der Philologie: Jedermann digital“ an der Fakultät für Philologie

SoSe 2022 (Ruhr-Universität Bochum)

„Herren und Diener/innen in der Literatur“ im Studienfach Komparatistik mit Prof. Dr. Linda Simonis

WiSe 2021/22 (Ruhr-Universität Bochum)

„Digitale Methoden in der Klassischen Philologie: ‚Dyskolos‘ digital“ im Studienfach Klassische Philologie

WiSe 2018/19 (Ruhr-Universität Bochum)

„Amphitryon“ im Studienfach Komparatistik

SoSe 2018 (Ruhr-Universität Bochum)

„Vermittlung antiker Inhalte in Wissenschafts- und Kulturjournalismus“ im Studienfach Klassische Philologie und im Optionalbereich

WiSe 2017/18 (Ruhr-Universität Bochum)

„Ödipus“ im Studienfach Komparatistik mit Dr. Uwe Lindemann

Arbeitsschwerpunkte

-          digitale Methoden in der Philologie und Literaturwissenschaft

-          europäisches Drama von der Antike bis in die Moderne (besonders Reflexionsfiguren des europäischen Dramas)

-          Rezeptionen der griechisch-römischen Literatur vom 16. bis 21. Jh.

Aktuelle Forschungsprojekte

-          DraCor (Roman Drama Corpus, Greek Drama Corpus, Humanist Drama Corpus)

-          transnationales Drama

-          Rezeptionen von Jakob Bidermanns Werken im 20. Jh.

-          Schlegel-Tieck-Shakespeare