L'Ara di Domizio Enobarbo. Un monumento fra Oriente e Occidente. Vortrag von Prof. Eugenio Polito (Università degli Studi di Cassino e Lazio Meridionale)

27.05.2019 | 18:00 c.t.
Flyer Polito

Flyer Polito

Einführung: Prof. Dr. Lorenz Winkler-Horacek (Freie Universität Berlin)

In italienischer Sprache

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Klassische Archäologie der Freien Universität Berlin

Im Pariser Louvre und in der Münchner Glyptothek befinden sich Teile der sogenannten Ara des Domitius Ahenobarbus. Bei den Reliefs, die Anfang des 17. Jhs. n. Chr. in einem Neptuntempel auf dem Marsfeld in Rom gefunden wurden, handelt es sich jedoch nicht um einen Altar, sondern um eine Statuenbasis aus dem Tempel. Die drei in München ausgestellten Seiten zeigen einen sogenannten Seethiasos, d.h. einen Zug von verschiedenen Meereswesen, in hellenistischem Stil. Auf dem Relief des Louvre, der zweiten Langseite, ist dagegen ein typisch römisches Thema dargestellt: ein Census, also eine Volkszählung zur Festsetzung der Steuern. Der Altar gilt als eines der besten Beispiele für eklektische römische Kunst nach der Eroberung Griechenlands und für den produktiven Einfluss des Hellenismus auf die Welt der römischen Kunst und Kultur.

Prof. Eugenio Polito ist außerordentlicher Professor am Fachbereich Geistes-, Sozial- und Gesundheitswissenschaften der Universität Cassino und des südlichen Latiums. Seine Forschungsgebiete sind griechische und römische Ikonographie, Kulturgeschichte und Archäologie Mittelitaliens in der römischen Antike. Er hat an mehreren archäologischen Ausgrabungen in Italien und Ägypten teilgenommen und war verantwortlich für die Grabungskampagne der Universität Cassino in der archäologischen Stätte Fabrateria Nova (Frosinone, Italien).

Zeit & Ort

27.05.2019 | 18:00 c.t.

Freie Universität Berlin, Hittorfstr. 18, Hörsaal im TOPOI-Gebäude