Dr. Maiko Favaro

Maiko Favaro

Maiko Favaro
Bildquelle: X21.de - Reiner Freese

Maiko Favaro, derzeit Marie Skłodowska-Curie Research Fellow an der Freien Universität Berlin, hat nach seiner Hochschulausbildung an der Scuola Normale Superiore di Pisa Lehr- und Forschungstätigkeiten an verschiedenen Institutionen ausgeübt (Harvard University, École Normale Supérieure de Paris, École Normale Supérieure de Lyon, Université de Fribourg, Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien in Innsbruck, Università di Trieste und Università di Udine). Er ist Autor einer Monographie (L’ospite preziosa. Presenze della lirica nei trattati d’amore del Cinquecento e del primo Seicento, 2012) und verschiedener Aufsätze vor allem zur Literatur des sechzehnten und siebzehnten (Lyrik, Liebestraktate und Liebesbriefe, Ritterepik) sowie des zwanzigsten Jahrhunderts (Saba, Penna, Manganelli). Er wurde mit dem Canadian Society for Italian Studies Award 2011 und dem Premio Tasso 2016 ausgezeichnet.