Prof. Leonard Barkan ist Gast der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule

News vom 14.04.2010

Leonard Barkan ist von April bis Juli 2010 Gast der Friedrich Schlegel Graduiertenschule. Seit 2001 ist er Professor für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Princeton University und Direktor der Society of Fellows in the Liberal Arts. Zuvor war er Professor für Englische Literatur und für Kunstgeschichte an einer Reihe renommierter US-amerikanischer Universitäten, so an der Northwestern University (Chicago), an der University of Michigan und an der New York University. Im Herbst 2009 hielt er sich schon einmal in Berlin auf: als Fellow an der American Academy, und von Dezember 2009 bis April 2010 ist er Fellow der American Academy in Rom.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört neben der Literatur der europäischen Renaissance vor allem auch die Beziehung zwischen Literatur und Bildender Kunst. Seine wichtigsten Publikationen sind die Monographien The Gods Made Flesh: Metamorphosis and the Pursuit of Paganism (1986) und Unearthing the Past: Archaeology and Aesthetics in the Making of Renaissance Culture. Für dieses 1999 veröffentlichte (und 2001 als Paperback erschienene) Buch erhielt der Autor zahlreiche Auszeichnungen. 2006 wurde ihm von der American Academy of Arts and Letters der Morton Dauwen Zabel Award verliehen, eine Auszeichnung, die alle zwei Jahre vergeben wird und abwechselnd an Dichter; Schriftsteller, Kritiker bzw. Literatur- oder Kulturwissenschaftler geht. Weitere bekannte Preisträger sind etwa George Steiner, Edward Said, Harold Bloom und Paul Auster.

Außerhalb der akademischen Tätigkeit gilt sein Interesse zum einen dem Theater, zum andern dem Essen und dem Wein: So war er als Schauspieler und Regisseur tätig und schreibt regelmäßig Beiträge über Wein und Essen für amerikanische und italienische Zeitschriften. Zuletzt veröffentlichte er Satyr Square, ein Buch, das sich mit der Verbindung von Kunst, Literatur, Essen, Wein, Italien und dem Autor beschäftigt. Eine Studie über die Zeichnungen Michelangelos (Michelangelo: The Hieroglyphs of the Mind) hat Leonard Barkan kürzlich fertiggestellt.

Im Sommer arbeitet Prof. Dr. Barkan an der Fertigstellung seines Buches mit dem Titel Mute Poetry, Speaking Pictures für die Princeton University Press. Daneben arbeitet er an einem Projekt über die Verbindung von Hochkultur und Essenskultur in der Antike und in der Renaissance. Diesem Thema werden auch die Vorlesungen gewidmet sein, die er im Jahr 2011 an der University of Michigan und der American Academy in Rom halten wird.

Während seines Berlinaufenthalts an der American Academy veröffentlichte der Berliner Tagesspiegel am 17. November 2009 einen Artikel über Leonard Barkan

Quelle:Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien

 

53 / 77