Springe direkt zu Inhalt

Ich bin vor Studienbeginn vom Zentralinstitut Sprachenzentrum zu einem Einstufungstest eingeladen worden. Was muss ich in diesem Test machen? Muss ich ihn bestehen, um mein Studium beginnen zu können?

Im Einstufungstest werden verschiedene Bereiche (Hörverstehen, mündlicher Ausdruck, Leseverstehen, schriftlicher Ausdruck etc.) Ihrer Sprachkompetenz geprüft, um zu sehen, auf welchem Sprachniveau des Europäischen Referenzrahmens Sie sich befinden. Wird in Ihrem Studiengang bzw. in dem von Ihnen gewählten Modulangebot ein bestimmtes Niveau als Eingangsvoraussetzung angegeben, so entscheidet dieser Test tatsächlich darüber, ob Sie Ihr Studium in dem Studiengang aufnehmen dürfen oder nicht. Bei vielen Modulangeboten in der Romanistik wird allerdings kein Mindestniveau gefordert, so dass in diesem Fall der Test lediglich einen Anhaltspunkt für das Sprachenzentrum darstellt, um je nach Ihrem Niveau den entsprechenden Kurs zuweisen zu können. Ein Nichtbestehen des Tests gibt es dabei nicht. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man auch vom Sprachtest befreit werden. Dazu müssen Sie das geforderte Mindestniveau für Ihren Studiengang (z.B. B1 (GER) des Europäischen Referenzrahmens) mit entsprechenden Zeugnissen o.ä. (z.B. französisches Baccalauréat, Diploma de Español como Lengua Extranjera,...) nachweisen. Falls Sie sich aufgrund Ihrer Vorkenntnisse vom Test befreien lassen möchten, warten Sie aber bitte ab, bis Sie Ihren (vorläufigen) Zulassungsbescheid und die Einladung zum Test erhalten haben. Die Befreiung erfolgt ggf. nach Vorlage der schriftlichen Einladung zum Test zusammen mit dem Nachweis des Äquivalents im Sprachenzentrum (s. die Modulbeauftragen für die einzelnen Bereiche der Sprachpraxis). Diese Regelung gilt auch für Muttersprachler in der jeweils studierten Sprache! Nähere Hinweise zu den Einstufungstests (Musterexemplare, Termine etc.) finden Sie auf der  Homepage des Sprachenzentrums.