Springe direkt zu Inhalt

Dr. Franz Kröber

Franz Kröber

Bildquelle: Rosa Reibke

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Literaturdidaktik

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum KL 24/134
14195 Berlin

Sprechstunde

Vorlesungsfreie Zeit:

- 21. Februar, 14-15 Uhr (per WebEx)

- 28. März, 15-16 Uhr (per WebEx)


Vorlesungszeit im Sommersemester 2024: Donnerstag, 10-11 Uhr

Meine Sprechstunde findet in meinem Büro und zeitgleich per WebEx statt. Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail mit einem Terminvorschlag an (franz.kroeber@fu-berlin.de).

https://fu-berlin.webex.com/meet/f.kroeber

Haus- und Masterarbeiten

Wenn Sie bei mir eine Hausarbeit schreiben wollen, ist die Vorbesprechung des Themas verpflichtend. Bevor Sie diesbezüglich in meine Sprechstunde kommen, schicken Sie mir bitte ein Exposé (ca. 2 Seiten) zu. Je konkreter Ihre Ideen für die Arbeit sind, desto besser kann ich Sie in der Sprechstunde dazu beraten. 

Aktuelles

Albträume in Serie – wie sieht der dystopische Raum in TV Serien aus? Interview mit Franz Kröber in der Sendung Kompressor auf Deutschlandfunk Kultur vom 18. Juli 2023. 

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Lehrkraft für besondere Aufgaben

Vita

  • seit 2020: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie, Freie Universität Berlin
  • 2016 - 2020: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Freie Universität Berlin
  • 2016 - 2019: Unterricht an verschiedenen Berliner Schulen
  • 2015 - 2016: Referendariat in Berlin, Abschluss: 2. Staatsexamen (Fächer: Deutsch und Englisch)
  • 2012 - 2014: Studium im Master of Education für die Fächer Deutsch und Englisch an der Freien Universität Berlin, Abschluss: 1. Staatsexamen
  • 2011 - 2012: Studium im ERASMUS-Austauschprogramm für English and American Literature und German Literature an der University of Kent in Canterbury, Vereinigtes Königreich
  • 2009 - 2012: Studium im Bachelor of Arts für die Fächer Deutsche Philologie und Englische Philologie mit Lehramtsoption an der Freien Universität Berlin

Qualifikationen

  • Zertifikat der hochschuldidaktischen Weiterbildung SUPPORT

Mitgliedschaft

  • AG Medien im Symposion Deutschdidaktik
  • Serielles Erzählen
  • Narratologie des Raumes
  • Dystopien in Bild- und Schriftmedien
  • Medien- und Literaturdidaktik
  • Kinder- und Jugendliteratur

Dissertationsprojekt:

Titel: Expandierende Albträume: Räume serieller Dystopien des Post-TV

Räume serieller Dystopien. Expandierende Albträume im Post-TV. Bielefeld: transcript 2023.

Aufsätze in Zeitschriften

  • Alice und Peter in der Liberty Avenue. Queer as Folk als TV-Utopie. In: Avenue: Das Magazin für Wissenskultur 4 (2017) [Thema: "Paradiese"], S. 27-31
  • Zwischen Bienenwaben und Schwarzdornen. Semantiken und narrative Funktionen der Natur in Ursula Poznanskis Eleria-Trilogie. In: Literatur im Unterricht. Texte der Gegenwartsliteratur für die Schule 20.2 (2019) [Thema: "Natur"], S. 133-147.
  • Alpträume in Schrift und Bild. Dystopische Kurzfilme im Deutschunterricht. In: Der Deutschunterricht 3 (2020) [Thema: "Kurzfilme"], S. 41-51.
  • Glitzerstädte und Ruinen. Merkmale von Dystopien anhand literarischer Räume erarbeiten. In: Praxis Deutsch 287 (2021) [Thema: "Dystopien"], S. 29-31.
  • Coming-out & Coming of Age. Musikvideos als Narrationen queerer Identitäten. In: ide. Informationen zur Deutschdidaktik 46.3 (2022) [Thema: "Kurze Filme"], S. 65-73.
  • gemeinsam mit Caroline Bader: Mediale Metamorphosen. Adaptionen der Verwandlung im Vergleich. In: Praxis Deutsch 305 (2024), S. 41-46.
  • Wonder Woman – Sexobjekt oder Rollenvorbild? Ein Comic-Film-Vergleich zur Förderung von Gendersensibilität. In: Praxis Deutschunterricht 5 (2024) [eingereicht]

Aufsätze in Sammelbänden

  • Im Maschinenraum seriellen Erzählens. Raum und Handlung in The Man in the High Castle. In: Hans Richard Brittnacher/Elisabeth K. Paefgen (Hrsg.): Im Blick des Philologen. Literaturwissenschaftler lesen Fernsehserien. Göttingen: Edition Text + Kritik 2020, S. 362-382.
  • Persons Unknown. „Welcome to Level Two“ – Überlegungen zum Fragmentcharakter der NBC-Serie. In: Vincent Fröhlich/Sophie G. Einwächter/Maren Scheurer/Vera Cuntz-Leng (Hrsg.): Serienfragmente. Wiesbaden: Springer 2021, S. 253-266.
  • Zwischen Bienenwaben und Schwarzdornen. Semantiken und narrative Funktionen der Natur in Ursula Poznanskis Eleria-Trilogie. In: Wrobel, Dieter/Standke, Jan (Hrsg.): Ästhetisierungen der Natur und ökologischer Wandel. Literaturdidaktische Perspektiven auf Narrative der Natur in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Trier: WVT 2021, S. 259-272.
  • Die Lust am Untergang. Vorschläge zu einer Didaktik der Dystopie. In: Stauffer, Isabelle/Dziudzia, Corinna/Tatzel, Sebastian (Hrsg.): Utopien und Dystopien. Historische Wurzeln und Gegenwart von Paradies und Katastrophe. Bielefeld: Aisthesis 2022, S. 73-90.
  • Serienräume lesen und erfahren. Entwurf einer medienästhetischen Dimension der Serialitätsdidaktik. In: Lehndorf, Helen/Pietsch, Volker (Hrsg.): Figuren, Räume, Perspektiven – (Re)Konstruktionen literar- und medienästhetischen Lernens. Berlin et al.: Peter Lang 2022, S. 183-210.
  • Eskalierende Architekturen und expandierende Räume. Topografien serieller Dystopien im Vergleich. In: Christian Hißnauer/Thomas Klein/Lioba Schlösser/Marcus Stiglegger (Hrsg.): Serielle Dystopien. [eingereicht]
  • Stadt, Spiel, Serie. Räume serieller Dystopien der gegenwärtigen Kinder- und Jugendliteratur. In: Dettmar, Ute/Kagelmann, Andre/Tomkowiak, Ingrid (Hrsg.): Urban! Städtische Kulturen in Kinder- und Jugendmedien. Stuttgart: Metzler, S. 97-114
  • gemeinsam mit Jennifer Witte: Überzeugungen angehender Deutschlehrer:innen zu literarischen Spaziergängen. Eine Evaluationsstudie. In: Geneuss, Katrin und Hoiß, Christian (Hrsg.): Literarische Spaziergänge im Deutschunterricht. Gegenstände, Arrangements, Begegnungsräume. Darmstadt: wgb 2023, S. 79-99.

Rezension

Franz Kröber: Frühkindliches Spiel und literarische Rezeption. Perspektiven der Kindheitspädagogik und der Literaturdidaktik . In: KinderundJugendmedien.de. Erstveröffentlichung: 12.12.2023. (Zuletzt aktualisiert am: 12.12.2023). URL: https://www.kinderundjugendmedien.de/kritik/fachbuecher/6999-bernhardt-sebastian-dichtl-eva-maria-hrsg-fruehkindliches-spiel-und-literarische-rezeption-perspektiven-der-kindheitspaedagogik-und-der-literaturdidaktik. Zugriffsdatum: 12.12.2023.

  • Filmisches Sehen, schriftliches Tasten. Literarisches Schreiben als Zugang zur filmästhetischen Wahrnehmung und zum Medialitätsbewusstsein von Schüler:innen. Vortrag, 24. Symposion Deutschdidaktik. Wien, 20.09.2022.
  • Ruinen, schwimmende Metropolen und virtuelle Räume. Die dystopische Stadt in aktuellen jugendliterarischen Serien. Vortrag, Urban! Städtische Kulturen in Kinder- und Jugendmedien. 33. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2021. Digitale Konferenz, 4. Juni 2021.
  • Endlose Räume und fragmentierte Welten. Überlegungen zum diegetischen Raum anhand von seriellen Dystopien. Vortrag, #espace: Diskursive Streifzüge durch die raumtheoretische Praxis. Universität Wien, 31. Januar 2020.
  • Die Lust am Untergang: Deutsch-didaktische Potentiale aktueller Dystopien. Vortrag, 31. Eichstätter Wintervortragsreihe. Thema: Utopien und Dystopien: Historische Wurzeln und Gegenwart von Paradies und Katastrophe. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, 12.12.2019.
  • Räume dystopischer Serien. Funktionen und Wissen dynamischer Topographien. Vortrag, Hauptseminar "Im Blick des Philologen: Neue serielle Erzählformen" an der Freien Universität Berlin, Leitung: Elisabeth K. Paefgen. Berlin, 25.11.2019.
  • Choreographie und Variation. Das Motiv der Rückkehr in der Eleria-Trilogie. Vortrag, 26. Deutscher Germanistentag. Universität des Saarlandes, 25.09.2019.
  • Inseln, Karten und narrative Motoren. Der diegetische Raum der Serie „3%“. Vortrag, 32. Film- und Fernsehwissenschaftliches Kolloquium. Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, 7.03.2019.
  • Serienintros im Deutschunterricht. Workshop im Fachseminar Deutsch, Charlottenburg-Wilmersdorf (J.Stelter). Berlin, 8.11.2018.
  • Erzählte Räume im TV - Didaktische Perspektiven am Beispiel von „The Man in the High Castle“ und „Trepalium“. 22. Symposion Deutschdidaktik. Universität Hamburg, 17.09.2018.
  • Erzählte Räume im TV. Didaktische Perspektiven zu gegenwärtigen Fernsehserien. Deutschdidaktik-Treffen. Humboldt-Universität zu Berlin, 10.01.2018.
  • TV-Serien im Deutschunterricht. Workshop im Fachseminar Deutsch, Charlottenburg-Wilmersdorf (J.Stelter). Berlin, 27.04.2017.