Springe direkt zu Inhalt

Dr. Johannes Traulsen (*1980)

2018

Institut / Einrichtungen:

Fachgebiet / Arbeitsbereich:

Ältere deutsche Literatur und Sprache / Einführungs- und Orientierungsstudium EinS@FU

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Koordination EinS@FU

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 31/229
14195 Berlin
Sekretariat
Fax
++49 (30) 838 55 927

Sprechstunde

Mittwoch, 12–14 Uhr in Raum JK 28/114

Aktuelle Funktionen und Aufgabenbereiche

Vita

  • 2009: Abschluss des Studiums der Fächer Deutsch und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien
  • 2009 – 2010: Stipendiat an der Graduiertenschule des Exzellenzclusters „Languages of Emotion“ der Freien Universität Berlin (Aufnahme der Promotion im Bereich der Altgermanistik)
  • 2010 – 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin (Lehrstuhl Prof. Dr. Jutta Eming)
  • seit 03/2015: Mitglied des DFG-Netzwerk „Legendarisches Erzählen in der Vormoderne: Formen, Funktionen, Kontexte“ (Leitung Prof. Dr. Julia Weitbrecht)
  • 2015: Abschluss des Promotionsverfahrens mit einer Untersuchung zu „Heiligkeit und Gemeinschaft. Neue Studien zum Väterbuch
  • seit 2016: Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin
  • seit 2016: Koordinator des Forums Mittelalter – Renaissance – Frühe Neuzeit der Freien Universität Berlin
  • seit 2019: Koordinator des Einführungs- und Orientierungsstudiengangs EinS@FU

SoSe 2010

Hartmann von Aue: Erec (ÄdLS FU Berlin)

  • Basisseminar 1 (Literaturwissenschaft; 2 SWS)
  • Übung Techniken und Methoden der altgermanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft (1 SWS)

WiSe 2010/11

Legendendichtung (ÄdLS FU Berlin; Aufbauseminar (2 SWS)

SoSe 2011

Hartmann von Aue: Iwein (ÄdLS FU Berlin)

  • Basisseminar 1: Literaturwissenschaft (2 SWS)
  • Basisseminar 2: Sprachwissenschaft (2 SWS)
  • Übung Techniken und Methoden (1 SWS)

SoSe 2012

Minnesang (ÄdLS FU Berlin; gemeinsam mit Lydia Jones)

  • Basisseminar 1: Literaturwissenschaft (2 SWS)
  • Basisseminar 2: Sprachwissenschaft (2 SWS)
  • Übung Techniken und Methoden (1 SWS)

SoSe 2013

Eneasroman (ÄdLS FU Berlin; Basisseminar 1 wie oben; 2 SWS)

WiSe 2013/14

Wolfram von Eschenbach: Parzival (ÄdLS FU Berlin; Lektürekurs 2 SWS)

SoSe 2014

Übung Techniken und Methoden der altgermanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft (2 x 1 SWS; ÄdLS FU Berlin; realisiert als E-Learning-Veranstaltung)

WiSe 2014/15

Georgsdichtungen (ÄdLS FU Berlin; Aufbauseminar 2 SWS)

SoSe 2015

Hartmann von Aue: Erec (ÄdLS FU Berlin; Basisseminar 2 wie oben; 2 SWS)

WiSe 2015/16

Antagonisten in der Literatur des Mittelalters (ÄdLS FU Berlin; Aufbauseminar 2 SWS)

SoSe 2016

Gottfried von Straßburg: Tristan (ÄdLS FU Berlin; Basisseminar 1 u. 2 wie oben, 4 SWS)

WiSe 2016/17

Wolfram von Eschenbach: Parzival (ÄdLS FU Berlin; Aufbauseminar 2 SWS)

Brandan und Tundalus (ÄdLS FU Berlin; Lektürekurs 2 SWS)

SoSe 2017

König Rother (ÄdLS FU Berlin, Basisseminar 2 wie oben, 2 SWS)

2 x Übung Techniken und Methoden der altgermanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft (wie oben)

WiSe 2017/18

Herrschaft und Herausforderung (ÄdLS FU Berlin, Aufbauseminar 2 SWS)

Die Kaiserchronik (ÄdLS FU Berlin, Lektüreübung)

Das Motiv der Verwandlung im historischen und transkulturellen Vergleich (Einführungsstudium EINS@FU, Lernwertstatt 2 SWS)

SoSe 2018

Herzog Ernst (ÄdLS FU Berlin, Basisseminar 1und 2 wie oben, 4 SWS)

2 x Übung Techniken und Methoden der altgermanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft (wie oben)

WiSe 2018/19

 keine Lehrveranstaltungen

SoSe 2019

Das Rolandslied des Pfaffen Konrad und Wolframs von Eschenbach Willehalm (ÄdLS FU Berlin, Basisseminar 1und 2 wie oben, 4 SWS)

WiSe 2019/20

Könige in der Literatur des Mittelalters (mittwochs 16–18 Uhr; ÄdLS FU Berlin, Aufbauseminar 2 SWS)

Lehrerfahrung international

4/2014

Seminar „Martyrium und Askese“ (20 Std., Erasmus Mundus Master Course „German Literature in the European Middle Ages“ [GLITEMA] an der Universität Porto [zusammen mit Prof. Dr. Elke Koch])

Forschungsschwerpunkte

  • Askese und Literatur
  • Heiligkeit in mittelalterlicher Literatur
  • Legenden
  • deutsche Karlsdichtungen
  • Politik und Literatur
  • Mittelalterrezeption

Mitgliedschaften und Kooperationen

  • DFG-Nachwuchsnetzwerk „Legendarisches Erzählen im Mittelalter. Formen, Funktionen und Kontexte der deutschsprachigen Heiligenerzählung“ (2015–2019)

Veranstaltungen und Projekte

  • Tagung „Fremde – Luxus – Räume. Konzeptualisierungen von Luxus in Vormoderne und Moderne“ (gemeinsam mit Jutta Eming, Gaby Pailer und Franziska Schößler), Freie Universität Berlin, 29.6.–1.7.2018
  • Projekt: „Mittelalterliche Literatur in der Schule“ (in Kooperation mit Ursula Reichelt), Wintersemester 2015/2016
  • Workshop „Beschränkung und Befreiung in der deutschen Literatur des Mittelalters“ (gemeinsam mit Julia Weitbrecht), 17./18.5.2018, Freie Universität Berlin
  • „Berliner Expertengespräch zu Ms 302 Vad.“ (gemeinsam mit Maximilian Benz), 20.7.2018, Freie Universität Berlin
  • Heiligkeit und Gemeinschaft. Studien zur Rezeption spätantiker Asketenlegenden im Väterbuch. Berlin/Boston 2017 (Hermea 143) (Flyer).
  • gemeinsam mit Julia Weitbrecht, Maximilian Benz, Andreas Hammer, Elke Koch, Nina Nowakowski und Stephanie Seidel: Legendarisches Erzählen. Optionen und Modelle in Spätantike und Mittelalter. Berlin 2019 (Philologische Studien und Quellen 273).
  • Fremde – Luxus – Räume. Konzeptionen von Luxus in Vormoderne und Moderne, hg. v. Jutta Eming, Gaby Pailer, Franziska Schößler und Johannes Traulsen, Berlin 2015.
  • Gender Studies – Queer Studies – Intersektionalität. Ein Zwischenbilanz aus mediävistischer Perspektive, hg. v. Ingrid Bennewitz, Jutta Eming und Johannes Traulsen, Göttingen 2019 (BMFF 25).
  • gem. mit Jutta Eming, Gaby Pailer und Franziska Schößler: Einleitung, in: Fremde – Luxus – Räume. Konzeptionen von Luxus in Vormoderne und Moderne, hg. v. dens., Berlin 2015, S. 7–17.
  • Diesseitige und jenseitige rîchheit in Rudolfs von Ems Barlaam und Josaphat, in: Fremde – Luxus – Räume. Konzeptionen von Luxus in Vormoderne und Moderne, hg. v. Jutta Eming, Gaby Pailer, Franziska Schößler und Johannes Traulsen, Berlin 2015, S. 43–62.
  • Das Heilige verstehen, erfahren und erkennen. Die spätmittelalterliche Legende Christophorus C im Überlieferungskontext, in: Scholary Editing and German Literature. Revision, Revaluation, Edition, hg. v. Lydia Jones, Bodo Plachta, Gaby Pailer und Catherine Karen Roy, Leiden/Boston 2016 (Amsterdamer Beiträge zur neueren Germanistik 86), S. 23–36.
  • Wüsten, Drachen, Heldentaten. Das Abenteuerliche im mitteldeutschen Väterbuch des 13. Jahrhunderts, in: Aventiure und Eskapade. Erzählstrategien des Abenteuerlichen vom Mittelalter zur Moderne, hg. v. Jutta Eming u. Ralf Schlechtweg-Jahn, Göttingen 2016, S. 35–48.
  • Und sie zogen hinaus in die Wüste. Erzählen vom Heil in Joseph Roths Hiob und der Legende vom heiligen Trinker, in: Interjekte 11 (2017), S. 76–81 (Download).
  • Askese in legendarischen Texten des Mittelalters, in: Akten des XIII. IVG-Kongresses Shanghai 2015. Germanistik zwischen Tradition und Innovation, hg. v. Jianhua Zhu, Jin Zhao u. Michael Szurawitzki. Bd 8, S. 71–75.
  • Wüste / Wildnis / Einöde, in: Literarische Orte in deutschsprachigen Erzählungen des Mittelalters. Ein Handbuch, hg. v. Tilo Renz, Monika Hanauska und Mathias Herweg, Berlin/Boston 2018, S. 598–606.
  • The Desert Father’s Beasts. Crocodiles in Medieval German Monastic Literature, in: Interfaces 5 (2018), S. 78–89 (Download).
  • gem. mit Ingrid Bennewitz und Jutta Eming: Einleitung: Gender Studies – Queer Studies – Intersektionalitätsforschung, in: Gender Studies – Queer Studies – Intersektionalität. Eine Zwischenbilanz aus mediävistischer Perspektive, hg. von dens., Göttingen 2019 (BMFF 25), S. 13–26.
  • Jungfrau und Mönch. Askese und Geschlecht in Crossdressing-Legenden des Mittelalters, in: Gender Studies – Queer Studies – Intersektionalität. Eine Zwischenbilanz aus mediävistischer Perspektive, hg. von Ingrid Bennewitz, Jutta Eming und Johannes Traulsen, Göttingen 2019 (BMFF 25), S. 227–242.

---

Bei den Herausgebern:

  • Erzählen im Spannungsfeld von Fruchtbarkeit und Entsagung. Die Sultanstochter im Blumengarten vom Spätmittelalter bis zu Des Knaben Wunderhorn, in: Fruchtbarkeit und Poiesis im 16. und 17. Jahrhundert, hg. v. Sarina Tschachtli u. Martina Feichtenschlager, Würzburg 2019.
  • Geheime Allianzen und soziale Mobilität im Iwein Hartmanns von Aue, in: Darstellung und Geheimnis, hg. v. Jutta Eming und Volkhard Wels.

  • Verteufelung des Mythos. Der Teufel als poetologische Figur im Meerwunder des Dresdner Heldenbuchs, in: Der Teufel und seine poietische Macht, hg. v. Jutta Eming und Daniela Fuhrmann.

  • Idee und Poetik strategischer Herrschaft in Elisabeths von Nassau-Saarbrücken Huge Scheppel, in: Nach der Kulturwissenschaft, hg. v. Maximilian Benz und Gideon Stiening

  • Rezension zu: Schmerz in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. v. Hans-Jochen Schiewer, Stephan Seeber und Markus Stock, Göttingen 2010 (TRAST 4), in: The German Quarterly 85,1 (2012), S. 80–82.
  • Rezension zu: Constanza Cordoni, Barlaam und Josaphat in der europäischen Literatur des Mittelalters. Darstellung der Stofftraditionen – Bibliographie – Studien, Berlin/Boston 2014 und Barlaam und Josaphat. Neue Perspektiven auf ein europäisches Phänomen, hg. von Constanza Cordoni und Matthias Meyer unter Mitarbeit von Nina Hable, Berlin/München/Boston 2015, in: ZfdA 144 (2015), S. 527–532
  • Rezension zu: Verena Linseis, Heilige als Vermittler der Passion. Eingemeindung des Sakralen im volkssprachlichen Geistlichen Spiel des Mittelalters, Stuttgart 2017, in: PBB 141 (2019), S. 593–598.
  • Rezension zu: Matthias Standke, Freundschaft in Ordensgründerlegenden. Funktionen legendarischen Erzählens in lateinischen und volkssprachlichen Texten des 13. bis 15. Jahrhunderts, Berlin und Boston 2017 (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 91), erscheint im Mlat Jb. 55 (2020), S. 135—140.

(soweit nicht veröffentlicht)

  • Emotion und Heiligkeit (Göttingen, 21.5.2011)
  • Begegnungen mit Bekennern (Bayreuth, 27.6.2012)
  • Einsiedler und Drachen (HU Berlin, 3.9.2012)
  • Heiligkeit und Gemeinschaft im mitteldeutschen Väterbuch (HU Berlin, 4.2.2015)
  • Gemeinsam einsam. Heiligkeit und Gemeinschaft im mitteldeutschen Väterbuch (FU Berlin, 21.5.2015)
  • Heilige Kinder - (un-)heilige Eltern. Kindheit und Heiligkeit in legendarischen Texten des Mittelalters (Kassel, 9.12.2015)
  • A River of Love. Time and Space in Medieval German Monastic Literature (Berlin, 1.7.2016)
  • Die Widersacher des Königs. Formen und Funktionen der Gegnerschaft in Karl und Galie (Bochum, 12.7.2016)
  • Die Vielfalt der Askese. Erzählen von Heiligkeit in volkssprachlichen Legenden des Heiligen Antonius (Bayreuth, Germanistentag, 26.9.2016)
  • The Animal in Between. Creatures in Visions in Medieval Literature (gemeinsam mit Elke Koch; FU Berlin 6.12.2016)
  • Heiligkeit und Gemeinschaft (HU Berlin, 13.12.2016)
  • Die Sultanstocher im Blumengarten.
Erzählen im Spannungsfeld von Fruchtbarkeit und Entsagung (Universität Zürich, 9.2.2017 und FU Berlin, 15.6.2017)
  • The Sustainability of the Desert Father's Teachings (UBC Vancouver, 17.3.2017)
  • Der Tod des Helden als Herausforderung der Herrschaft. Zum Rolandslied des Pfaffen Konrad und Strickers Karl (Mainz, 4.10.2017)
  • Erzählen von Herrschaft und Jungfräulichkeit in der Kaiserchronik (FU Berlin, 17.5.2018)
  • Rudolf und der Stricker in Zürich? Einführende Überlegungen zur Handschrift 302 der Vadianischen Sammlung der St. Galler Stiftsbibliothek (FU Berlin, 20.7.2018)
  • Geheime Blicke. Zu einem wiederkehrenden Motiv und seiner variablen Bedeutung bei Hartmann von Aue (FU Berlin, 29.9.2018)
  • Heiligkeit und Gemeinschaft. Asketisches Wissen und Heilsentwürfe im mitteldeutschen Väterbuch (Zürich, 14.11.2018)
  • Mythos und Teufel. Zeugung und Bewältigung des Bösen im Meerwunder (Zürich, 17.12.2018)
  • Figurationen idealen Lebens: Einsiedler in der Literatur des Mittelalters (Göttingen, 13.3.2019)
  • Anknüpfung und Neuentwurf. Zu Form und Funktion der Chanson de geste-Prosa im 15. Jahrhundert (Villa Vigoni, 26.3.2019)
  • ‚Kirchliche Fabulierkunst‘ oder ‚profane Erzählungslust‘? Formen und Funktionen hagiographischen Erzählens und ihre Rezeption bei Gottfried Keller (Zürich, 4.4.2019)

  • Politisches Erzählen? Verhandlungen von Herrschaft in den Prosaepen Elisabeths von Nassau-Saarbrücken. Zu Form und Funktion der Chanson de Geste-Prosa im 15. Jahrhundert (Stuttgart, 16.7.2019)

  • „We Don’t Need Another Hero!“ Die schwierige Heimkehr des Helden in Mittelalter und Mittelalterrezeption (Germanistentag Saarbrücken, 25.9.2019)