Grenzen von Geschlecht – Praktiken, Räume, symbolische Formen

Teilprojekt B 4 im Sfb »Kulturen des Performativen«

Das Teilprojekt führt in zwei Unterprojekten Forschungen weiter, die bisher unter dem Titel »Erzähltes Geschlecht – Unendliche Geschichten in der erotisch-Ästhetischen Kultur des letzten Jahrhundertdrittels« standen. Der neue Titel entspricht dem Zurücktreten von Fragestellungen der Erzählkunst zugunsten einer ästhetischen, medientheoretischen und empirischen Orientierung. UP 1 (Gert Mattenklott) setzt die Forschungen über Jan Fabre fort, verlagert sein Zentrum aber aus dem Projektzusammenhang B4 hinaus auf den neuen Sfb-Schwerpunkt 1 (Subjekt, Körper Macht). Während im UP 3 (Volker Woltersdorff) im vorangegangenen Bewilligungszeitraum das theoretische Fundament für die Analyse subkultureller Ästhetiken erarbeitet wurde, werden im folgenden eine spezifische Subkultur (die sadomasochistische) und ihre ästhetische Produktion herausgegriffen und ihre Inszenierungen unter dem Aspekt von Macht, Gewalt und Geschlecht diskursanalytisch und empirisch untersucht. Beschränkte sich das Analysematerial bislang auf Diskurse, sollen nun außerdem körperliche und materielle Praxen einbezogen werden. Das erlaubt einen Forschungszugriff auf die diskursiv schwer fassliche pathische Seite von Performativität. Das UP 3 ist künftig ebenfalls dem Schwerpunkt 1 zugeordnet.

Das Teilprojekt vollzieht den transmedial erweiterten Literaturbegriff der Philologien mit. So behält die bereits im letzten Antragszeitraum gewählte Orientierung auf andere figurative Künste, Medien und Performances ihre Gültigkeit. Beibehalten werden auch die bisherigen Leitfragen: Welche neuen performativen Phänomene sind im Zuge der kritischen Auseinandersetzung mit der symbolischen und diskursiven Ordnung der Sex-Gender-Matrix entstanden; welche Strategien kommen in den verschiedenen Geschlechterdiskursen, Identitätspolitiken und Ästhetiken zur Anwendung; welche besondere Bedeutung haben in diesem Zusammenhang Medienwahl und -mischung? Neu ist die ausdrückliche Frage nach den raumzeitlichen Parametern, den Bedingungen interaktiver Bedeutungskonstitution und der Charakteristik ästhetischer Performanz im Sinn symbolischer Handlungen in Subkulturen.

Laufzeit: 1. Januar 2005 bis 31. Dezember 2007
Sprecherin des Sfb: Prof. Dr. Erika Fischer-Lichte
Projektleitung: Prof. Dr. Gert Mattenklott
Adresse: Teilprojekt B 4: »Grenzen von Geschlecht«
Sfb »Kulturen des Performativen«
Grunewaldstraße 35
D-12165 Berlin
Tel.: Sfb-Sekretariat: ++ 49 / 30 / 838-503 24
Projekt: ++ 49 / 30 / 838-503 61
Website des Sfb: http://www.sfb-performativ.de

Unterprojekt: