Moritz von Uslar

Moritz von Uslar wurde 1970 in Köln geboren und lebt in Berlin. Journalist und Schriftsteller. 1992-2004 Redakteur beim Magazin der Süddeutschen Zeitung, seit 2006 Redakteur beim Spiegel. Interviews und Kolumnen: Wie sehen Sie denn aus? Über Geschmack läßt sich nicht streiten. Warum eigentlich nicht? Eine Stilkritik (1999, mit Rebecca Casati), 100 Fragen an (2004); Prosa: »Davos« (1999, in Christian Krachts Sammelband Mesopotamia), Waldstein oder Der Tod des Walter Gieseking am 6. Juni 2005 (2006); Drama: Freunde. Stück in 25 Szenen (2000), Freunde 2 (2001), Abso-fuckin-lutely. The Best of Lulu (2004).