Springe direkt zu Inhalt

"Von Lettern und Lücken"

 
Datum: 29. und 30. Januar 2010
Ort: Graduiertenkolleg "Schriftbildlichkeit"
Institut für Philosophie
Habelschwerdter Allee 30
14195 Berlin
Organisation: Mareike Giertler, Rea Köppel

Das Plakat zur Tagung steht hier als PDF zum Download bereit.


Freitag, 29. Januar 2010

13.30 Begrüßung
13.45 Thomas Fries (Zürich)
Der weiße Zwischenraum
15.00 Susanne Wehde(München)
Eine singt … Und singt. Auslassung und frei Fläche in Rilkes „Lieder der Mädchen“
16.15 Kaffeepause
16.45 Bettine Menke (Erfurt)
Auslassungszeichen, Operatoren der Spatialisierung: – „Gedanken“strich (anhand von Jean Paul u.a.)
18.00 Christine Abbt (Zürich)
Vom Lückenbüßer zum Kronzeugen. Das Auslassungszeichen
19.15 Pause
19.30 Christof Windgätter (Berlin/Wien)
ChoreoGraphien. Farben, Flächen und Fonts in der Umschlaggestaltung
20.45 Empfang

 

Samstag, 30. Januar 2010

9.30 Begrüßung
9.45 Annette Gilbert(Berlin)
Die 70 Gesichter des heiligen Textes. Die Lücken der Schrift in der jüdischen Tradition
10.45 Thomas Nehrlich (Berlin)
Theorie und Praxis der Ligatur
11.45 Mittagspause
13.00 Rea Köppel (Berlin)
Characteres und Schriftzüge. Ernestis Wol-eingerichtete Buchdruckerey und Goethes Abschrift
14.00 Bernhard Metz (Berlin)
 Absicht oder Versehen? Von »Gießbächen«, “Rivers of White” und « Lézardes »
15.00 Kaffeepause
15.30 Mareike Giertler (Berlin)
In zusammenhanglosen Pünktchen lesen. Zu den Auslassungszeichen in Robert Musils „Die Vollendung der Liebe
16.30 Schlussdiskussion


Ein Reader mit Vorbereitungstexten kann angefordert werden bei: hiwis@schriftbildlichkeit.de

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Dahlem Research School