Springe direkt zu Inhalt

Maximilian Gilleßen

Maximilian Gilleßen
Bildquelle: Privat

Sprengende Rahmen – Zur Poetik Raymond Roussels

E-Mail
info[at]zerosharp.org

[Stand 2022]

Als Herausgeber und Übersetzer

Gilleßen, Maximilian und Anton Stuckardt 2020 (Hg.). René Daumal: Mugle. Maximilian Gilleßen (Übers.). Berlin: zero sharp.

Gilleßen, Maximilian 2019 (Hg.). Michel Carrouges: Die Jungesellenmaschine. Maximilian Gilleßen (Übers.). Berlin: zero sharp.

Gilleßen, Maximilian und Anton Stuckardt 2019 (Hg.). René Crevel: Umwege. Maximilian Gilleßen und Philippe Roepstorff-Robiano (Übers.). Berlin: zero sharp.

Herausgaben

Gilleßen, Maximilian 2022. „Die Rückseite des Kopfes. René Daumal, Pataphysiker und Alpinist“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 98, S. 85–138.

Gilleßen, Maximilian und Anton Stuckardt 2019. Roussel/ Brisset/ Duchamp. Engineers of the Infra-Thin. In: Alphabetum. Den Haag: West Den Haag / Alphabetum.

Gilleßen, Maximilian et al. 2019. „Babel New York. Louis Wolfsons Der Schizo und die Sprachen“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 93, S. 19–69, URL: https://schreibheft.de/archiv/schreibheft-93.

Gilleßen, Maximilian und Gerd Schäfer 2018. „Magnetiseure, Nachthellseher. Raymond Roussel und Robert Desnos“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 91, URL: https://schreibheft.de/archiv/schreibheft-91.

Gilleßen, Maximilian und Anton Stuckardt 2017 (Hg.). René Daumal: Der Berg Analog. Ein nicht-euklidischer, im symbolischen Verstand authentischer Abenteuerroman. Maximilian Gilleßen (Übers.). Berlin: zero sharp.

Kleinere Übersetzungen

Gilleßen, Maximilian 2019 (Übers.). „Beiträge von Gilles Deleuze, Raphael Koenig, Duccio Fabbri, Sylvère Lotringer und J.-B. Pontalis“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 93, URL: https://schreibheft.de/archiv/schreibheft-93.

Gilleßen, Maximilian 2018 (Übers.). „Beiträge von John Ashbery, Paul Éluard, François Le Lionnais und Savielly Tartakower“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 91, URL: https://schreibheft.de/archiv/schreibheft-91.

Aufsätze

Gilleßen, Maximilian 2022. „Im Namen des Nein. René Daumal“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 98, S. 91–95.

Gilleßen, Maximilian 2021. „Une monstruosité infime“. In: Revue Lignes, 64 (Février), S. 179–186.

Gilleßen, Maximilian 2021. „Les degrés de l’obsession: Harald Szeemann, l’art brut et les mythologies individuelles“. In: Raphael Koenig und Marina Seretti (Hg.). L’art brut, un objet inclassable? Bordeaux: Les Presses Universitaires de Bordeaux, S. 41–54.

Gilleßen, Maximilian 2020. „Sklaven der Geschichte. Pierre Guyotats materialistisches Schreiben“. In: Spr.i.t.Z.: Sprache im Technischen Zeitalter, 236, S. 447–457.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Michel Carrouges und sein Mythos“. In: Maximilian Gilleßen und Anton Stuckardt (Hg.). Die Junggesellenmaschinen. Berlin: zero sharp, S. 225–260.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Three Inventors: Jean-Pierre Brisset, Raymond Roussel, Marcel Duchamp“. In: Roussel/ Brisset/ Duchamp. Engineers of the Infra-Thin. Den Haag: West Den Haag.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Sprachgewalt. Über Louis Wolfson“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 93, S. 26–29.

Gilleßen, Maximilian und Anton Stuckardt 2019. „Wolfsons Verfahren“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 93, S. 51–54.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Umwege zu sich selbst. René Crevel und das autobiographische Schreiben zu Zeiten des Surrealismus“. In: Maximilian Gilleßen und Anton Stuckardt (Hg.). René Crevel: Umwege. Berlin: zero sharp, S. 5–36.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Eine Komödie des Durstes. René Daumals ‚La Grande Beuverie‘“. In: Maximilian Gilleßen und Anton Stuckardt (Hg.). René Daumal: Das große Besäufnis. Berlin: zero sharp, S. 165–190.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Venedig, kryptisch. Harry Mathews und Georges Perec, zwei potentielle Leser Raymond Roussels. Nachwort“. In: Harry Mathews und Georges Perec (Hg.). Roussel und Venedig. Entwurf zu einer melancholischen Geographie. Berlin: zero sharp, S. 39–69.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Sternenfreundschaft. Raymond Roussel und Robert Desnos“. In: Schreibheft. Zeitschrift für Literatur, 91, S. 30–35.

Rezensionen

Gilleßen, Maximilian 2020. „Poetischer Wildwuchs. Gustav Sjöberg plädiert für Naturphilologie“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.07.2020, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2020. „Nichts als Sprache. Kein Rückblick: Michel Surya geht mit Maurice Blanchot ins Gericht“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.09.2020, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Heiliger Schreck. Wie Geroges Bataille sich Hegel zurechtlegte“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.02.2019, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Auf dem Vulkan. Zwei Vorträge von Merab Mamardaschwili“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.02.2019, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Rezension zu Martina Bengert, 2018: Nachtdenken. Maurice Blanchots Thomas ‚l’Obscur‘“. In: Germanisch-Romanische Monatsschrift, 69 (1), S. 114–116.

Gilleßen, Maximilian 2019. „Theorie aus der Klinik“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.11.2019, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Bloß kein Hotelzimmer ohne Fernseher. Entlang von Anekdoten, Assoziationen und philosophischen Revisionen: Zwei neue Bücher von und über Jacques Derrida“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.01.2018, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Die Kultur ist eine Engelmacherin. Martin Burckhardt sieht in der Maschine den blinden Fleck der Philosophie“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.07.2018, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Erinnern im Zeitalter der Suchmaschine. Belesen: Maël Renouards Denktagebuch vom Leben mit Google, Facebook & Co.“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.08.2018, S. 10.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Hier knistert der Text. Utopie mit Studenten: Wie Roland Barthes ein Seminar für ein Buch über sich selbst nutzte“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.11.2018, S. 12.

Gilleßen, Maximilian 2018. „Statt der Gewissheiten. Anne Dufourmantelle sinnt dem Risiko nach“. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.09.2018, S. 10.

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau