Springe direkt zu Inhalt

Ein Platz im Schatten? Erinnerungen an die deutsche Kolonialgeschichte

Ausstellung zur deutschen Kolonialgeschichte

Ausstellung zur deutschen Kolonialgeschichte

Aktuelle Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek
vom 03.05.2013 bis 21.06.2013

Im Foyer der Universitätsbibliothek, Garystr. 39, 14195 Berlin
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 9.00 - 20.00 Uhr

News vom 29.04.2013

Ab 1884 strebte das deutsche Kaiserreich nach eigenen Kolonien, dem auch heute noch oft zu vernehmenden "Platz an der Sonne". Doch nicht nur im Sprachgebrauch sondern auch in anderen Bereichen des alltäglichen Lebens, hat diese Zeit deutliche Spuren hinterlassen. Überschattet von den letzten hundert Jahren deutscher Geschichte, spielt die Erinnerung an das deutsche Kolonialreich im öffentlichen Bewusstsein der deutschen Bevölkerung jedoch kaum eine Rolle. Dabei finden sich Spuren der Erinnerung an die Kolonialzeit in Filmen und Zeitschriften, auf Lebensmitteln und im Stadtbild Berlins. Und auch in den ehemaligen Kolonien weisen nicht nur Städtenamen wie Lüderitz auf die Kolonialvergangenheit hin.

Was haben wohl Expedia, Edeka und die ARD Fernsehlotterie mit dem Kolonialismus zu tun?
In der Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, erstmals gezeigt während der langen Nacht der Wissenschaften 2012, möchten Ihnen die Studierenden des Masterstudiengangs Public History an der Freien Universität Berlin zeigen, wo sich heute noch Spuren des Kolonialismus finden lassen.

Zur Eröffnung am Freitag, 03.05.2013, 16.00 Uhr, sind alle Interessierte herzlich in das Foyer der Universitätsbibliothek eingeladen.

Ansprechpartnerinnen:

Yvonne Ebeling (Masterstudiengang Public History)
E-Mail: yvonne.ebeling@fu-berlin.de

Dr. Susanne Rothe (UB FU Berlin)
Tel.: (030) 838-533 59
E-Mail: rothe@ub.fu-berlin.de

 

42 / 66