2005: Rückblick auf die Ereignisse am Fachbereich

 

DIES & DAS am Fachbereich

 

 

PERSONALIA

Institut für Philosophie:

  • Dr. Sven Rosenkranz hat in der Fachbereichsratssitzung am 8. Dezember 2004 seinen Habilitationsvortrag mit dem Titel "Wer sind wir? Locke zur Identität von Personen" gehalten. Der Fachbereichsrat hat alle erbrachten Habilitationsleistungen anerkannt, die Lehrbefähigung für das Fach Philosophie zuerkannt und ihm die Lehrbefugnis für Philosophie verliehen..
  • Professor Dr. Sybille Krämer hat einen Ruf auf die Professur für "Erkenntnistheorie und Philosophie digitaler Medien" an die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften der Universität Wien erhalten.

 

Institut für Griechische und Lateinische Philologie:

  • Dr. Niehoff-Panagiotidis hat den Ruf an die Central European University in Budapest auf eine Professur für Byzantinistik/Neogräzistik erhalten und angenommen.
  • Der Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften trauert um Dr. Annemarie Wohlleben, die am 1. Mai 2004 verstorben ist.
  • Professor Dr. Widu-Wolfgang Ehlers ist vom FU-Präsidium zum Mitglied der 'Kommission zur förmlichen Untersuchung gemäß Ehrenkodex' ernannt worden.
  • Bei den Mitgliederwahlen zu den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist Professor Dr. Widu-Wolfgang Ehlers für das Fach "Klassische Philologie" in das DFG-Fachkollegium "Alte Kulturen" gewählt worden.

 

Peter-Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft:

  • Prof. Dr. Winfried Menninghaus hat einen Ruf an die Princeton University erhalten.
  • Dr. Martin von Koppenfels ist in 'Die Junge Akademie' der 'Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften' und der 'Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina' gewählt worden.
  • Prof. Dr. Georg Witte (HU Berlin) hat einen Ruf auf die C 4-Professur für Slavische Literaturen und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft am ZI Osteuropa-Institut und am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften erhalten.
  • Dr. Irene Albers (Universität Konstanz) hat den Ruf auf die C 3-Professur für Romanische Philologie und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft angenommen.

 

Institut für Deutsche und Niederländische Philologie:

  • Zum Tod von Dr. Christian Büttrich.
  • Niederländischer Schriftsteller Adriaan van Dis als Gastdozent an der FU.
  • Professor Dr. Eef Overgaauw, Leiter der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin, ist im Sommersemester 2004 zum Honorarprofessor an der FU ernannt worden und hält am 17. November 2004 seine Antrittsvorlesung mit dem Titel "Die Autographen des Dominikaner-Theologen Jakob von Soest" (Hörsaal 2, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin).
  • Professor Dr. Bernd Balzer erhält vom Rektor der Universität Wroclaw, Prof. dr.hab. Zdizislaw Latajka, die Goldmedaille der Wroclawer Universität für seine Verdienste um den Aufbau der universitären Partnerschaftsbeziehungen zwischen beiden Universitäten.
  • Dr. Christina Kauschke hat den Ruf auf eine Juniorprofessur "Spracherwerbsstörungen" an die Universität Potsdam erhalten und angenommen.
  • Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Georg-August-Universität Göttingen), hat den Ruf auf die C3-Professur für Neuere deutsche Literatur zum 01.10.2004 angenommen.
  • Der Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften trauert um Prof. i.R. Dr. phil. Joachim Wohlleben, der am 31. März 2004 verstorben ist.
  • Privatdozentin Dr. Barbara Höhle hat den Ruf auf die C3-Professur für Germanistische Linguistik an der Universität Marburg angenommen.
  • Professor Dr. Irmela von der Lühe (Universität Göttingen), hat einen Ruf auf eine C3-Professur für das Fachgebiet Deutsche Philologie (Neuere deutsche Literatur) erhalten.
  • Privatdozent Dr. Thomas Zabka, hat den Ruf auf eine W2-Professur für "Didaktik der deutschen Literatur unter Einschluß der Mediendidaktik" an die Universität Oldenburg erhalten und angenommen.
  • Privatdozent Dr. Ingwer Paul hat den Ruf auf eine C3-Professur für Mediendidaktik an die Universität Bielefeld erhalten und angenommen.

 

Institut für Romanische Philologie:

  • Deutsch-italienischer Kulturpreis für Prof. Dr. Manfred Pfister.
  • Ernst-Reuter-Preisträgerin am Fachbereich.
  • Professor Dr. Andreas Kablitz (Universität Köln) hat den Ruf auf die C4-Professur für "Romanische Philologie mit dem Schwerpunkt 'Literaturen des Mittelalters'" abgelehnt.
  • Prof. Dr. Joachim Küpper hat den Ruf an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn abgelehnt.
  • Prof. Dr. Elisabeth Stark hat einen Ruf auf eine C4-Professur an die Universität Konstanz erhalten.
  • Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur ist dem Vorschlag des Präsidiums der Freien Universität Berlin gefolgt, Priv.-Doz. Dr. Wehinger die Würde "außerplanmäßige Professorin" zu verleihen.
  • Frau Dr. Beck-Busse hat einen Ruf auf eine C 4-Professur für Romanische Philologie an der Philipps-Universität Marburg erhalten und angenommen.
  • Dekanat: Preis für exzellente Studienabschlussarbeit
    Markus Meßling, Schüler von Prof. Dr. Jürgen Trabant (Institut für Romanische Philologie), hat in der Fachbereichsratssitzung am 11. Februar 2004, den mit 500,00 Euro dotierten "Preis des Dekans für eine exzellente Studienabschlussarbeit" erhalten. Das Thema seiner Abschlussarbeit lautet: "Schriftbilder. Champollions Entzifferung der ägyptischen Hieroglyphen und die Rezeption in der Schrifttheorie Wilhelm von Humboldts".
  • Privatdozentin Dr. Elisabeth Stark (LMU München), hat den Ruf auf die C3-Professur für Romanische Philologie (Sprachwissenschaft mit dem Schwerpunkt Italianistik) angenommen.

 

Institut für Englische Philologie:

  • Der Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften trauert um Prof. em. Dr. phil. Kurt Wächtler, der am 26. April 2004 verstorben ist.
  • Professor Dr. Ekkehard König ist zum Mitglied des 'Conseil Scientifique de l'Action Concerté CNRS/ Mini-stère de la Recherche „Systèmes Complexes en SHS"' ernannt worden.
  • Dr. Andrew James Johnston hat zum 01.01.2004 den Ruf auf eine Junior-Professur für Ältere Englische Literatur an der Humboldt-Universität angenommen.

 

Institut für Theaterwissenschaft:

  • Dr. Kreuder hat für seine Dissertation "Formen des Erinnerns im Theater Klaus Michael Grübers" den 2. Tiburtius-Preis 2003 zuerkannterhalten.

 

John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerika-Studien:

  • Frau Prof. Dr. Ulla Haselstein (LMU München) hat den Ruf auf die C4-Professur für Literatur Nordamerikas angenommen.
  • Bei den Mitgliederwahlen zu den Fachkollegien der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist Professor Dr. Winfried Fluck für das Fach "Europäische und Amerikanische Literaturen (Anglistik, Amerikanistik, Romanistik, Slavistik, Skandinavistik, Niederlandistik" in das DFG-Fachkollegium "Literatur-, Theater-, Medienwissenschaften" gewählt worden.