Springe direkt zu Inhalt

Arbeitsbereich Didaktik des Englischen

Team der Didaktik des Englischen an der Freien Universität Berlin

Team der Didaktik des Englischen an der Freien Universität Berlin

Die Didaktik des Englischen ist ein zentraler Baustein der Ausbildung von Englischlehrkräften. Als Wissenschaft befasst sich die Didaktik des Englischen mit dem Lehren und Lernen der Fremdsprache Englisch und erforscht evidenzbasiert, d.h. auf empirischem Weg, Fragen in diesem Spektrum. Als eigenständige Disziplin reflektiert sie überdies Theorien des Fremdsprachenerwerbs und fokussiert als Komponente der Lehrkräftebildung in besonderer Weise das Lehren und Lernen des Englischen in institutionellen Kontexten. Die Didaktik des Englischen berücksichtigt auch Erkenntnisse aus Bezugswissenschaften, z.B. der Erstspracherwerbsforschung, Erziehungswissenschaft, Psychologie, den Neurowissenschaften. Bezüge zur Hirnforschung bilden einen Profilschwerpunkt der Didaktik des Englischen an der FU Berlin, außerdem die Drama- und Theaterpädagogik.

Die Didaktik des Englischen leitet aus den verfügbaren Erkenntnissen begründete Empfehlungen für die Planung, Umsetzung und Reflexion von Englischunterricht her. Als forschende Disziplin trägt die Didaktik des Englischen an der FU Berlin auch zur weiteren Erforschung des Feldes bei und gibt Studierenden die Möglichkeit, z.B. im Rahmen ihrer Masterarbeit selbst forschend tätig zu werden.

Wichtige Kompetenzen von Englischlehrkräften bestehen in der Fähigkeit zur begründeten Entscheidungsfindung und zur fachdidaktisch fundierten Evaluation, kritischen Reflexion und Weiterentwicklung von Englischunterricht. Die Didaktik des Englischen trägt als Bestandteil der Lehrkräfteausbildung zur Entwicklung pädagogischer, didaktischer und persönlichkeitsbezogener Kompetenzen bei. Sie knüpft an sprachliche und fachwissenschaftliche Kompetenzen der Studierenden an und nutzt diese aktiv. Schwerpunkte bilden Beraten und Beurteilen, Reflektieren und Innovieren, Fachbezogene Kompetenzen sowie Unterrichten und Erziehen, die wie folgt aufgeschlüsselt werden:

Zieldimensionen des Studiums

  • Diagnostisches Handeln, einschließlich Kenntnis von Bildungsstandards, Formulieren von Zielkriterien, Schaffen von Transparenz, Konzeption von Tests und Anwendung von Evaluationsformen, Wissen über standardisierte Prüfungen
  • Förderkompetenzen (Erkennen von Stärken und Defiziten, spezifische Fördermaßnahmen) […]
  • Fähigkeit zur Reflexion und Überprüfung von Unterrichtskonzepten sowie zur Weiterentwicklung von Unterrichtsansätzen und –methoden unter Berücksichtigung von verfügbaren Erkenntnissen (Evidenzbasierung) und mittels Feedback
  • Professionelle Selbstreflexion und Ergreifen von Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Unterrichts, insbesondere durch Action Research
  • Professionalisierungsbewusstsein […]
  • Fachdidaktische Forschungskompetenzen, d.h. Forschungsmethoden der Fremdsprachendidaktik kennen, Fähigkeit zur exemplarischen Rezeption von fachdidaktischen Forschungsarbeiten, -methoden und –ergebnissen sowie zu deren Beurteilung und Bewertung, Fähigkeit zur Kenntnisnahme von relevanten Erkenntnissen der Bezugswissenschaften, z.B. Neurowissenschaften
  • Kenntnisse über Spracherwerbsprozesse
  • Fremdsprachliche adressatenorientierte Handlungskompetenz
  • Wissen über die Fremdsprache, über Aspekte der fremdsprachlichen Kultur, der Zielländer und der Rolle des Englischen als lingua franca
  • Bewusstsein über die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens hinsichtlich der eigenen Sprachkenntnisse sowie im Hinblick auf Kultur, Literatur usw.
  • Interkulturelle Kompetenzen […]
  • Adressatenorientierte Gestaltung des Englischunterrichts (unterschiedliche Arbeits- und Sozialformen, Differenzierung, sprachförderliche Grundhaltung usw.)
  • Kenntnisse über Lernprozesse sowie individuelle Faktoren, darunter auch Motivation
  • Vermittlung Interkultureller Kompetenzen (Perspektivenwechsel usw.) […]