Springe direkt zu Inhalt

English & beyond Grundschule am 24.03.2023 in der FU

News vom 27.03.2023

Am 24. März 2022 kamen Lehrkräfte, Fachseminarleitende, Dozierende und Studierende aus Berlin und Brandenburg im Rahmen der Fortbildung English and beyond - Grundschule zusammen, um mehr über die Förderung von Mehrsprachigkeit und mehrsprachiger Kompetenzen auch im frühen Englischunterricht zu erfahren und in unterschiedlichen Workshops gemeinsam fundierte, direkt umsetzbare Impulse für die Praxis auszuprobieren.

Nach dem gemeinsamen Start in den Nachmittag in Form eines einführenden Kurzvortrags konnten die Teilnehmer:innen zwischen verschiedenen Workshops wählen, die auf ganz unterschiedliche Weise die Integration weiterer Sprachen in den Englischunterricht und die damit einhergehende Förderung sprachübergreifender Transfer- und Reflexionsprozesse auf unterschiedlichen Ebenen des Unterrichts zum Thema hatten. Einer Teilnehmender beschrieb es wie folgt:

Vielversprechende und schöne Unterrichtsanregungen, welche die Integration von Mehrsprachigkeit in den Englischunterricht zeigen und die Relevanz von Mehrsprachigkeit als fachübergreifendes Thema verdeutlichen. (William Schimetschka, Lehramtsanwärter an der Finow-Grundschule)

Große Einhelligkeit herrschte bezüglich der auch weiterhin prominenten Rolle des Englischen im mehrsprachigkeitssensiblen Englischunterricht, denn Ziel ist es nicht, das Englische zu verdrängen, sondern - ganz im Gegenteil - zu stärken und als gemeinsamen Lerngegenstand sowie Kommunikationsmedium zu behalten. So eine der Teilnehmerinnen:

„Der inzwischen recht breiten Forderung nach einem mehrsprachigkeitssensiblen Englischunterricht kam die Fortbildung English & beyond nach. Sie bot Lehrkräften lebensweltnahe Konzepte, durch die Mehrsprachigkeit nicht nur sichtbar(er) gemacht werden kann, sondern als Kompetenzvorteil aktiv in den Englischunterricht eingebunden wird.” (Uta Roggan-Rolf, Studierende im Master of Education, Freie Universität Berlin)

Mit vielen neuen Ideen für Aktivitäten gingen nicht nur die Teilnehmer:innen, sondern auch wir als Veranstalter:innen in das Wochenende. Der Gedanke, dass Mehrsprachigkeit nicht nur eine Herausforderung, sondern eben auch und vor allem eine Ressource und Chance ist, wird sicherlich noch lange nachhallen.

„Abgesehen von schönen konkreten Ideen, habe ich vor allem mitgenommen, dass Mehrsprachigkeit im Fremdsprachenunterricht ein Thema ist, das auf Landesebene auf dem Radar ist. Außerhalb des Teil C in den Rahmenlehrplänen haben wir ja ohnehin schon alle Spielarten zur Förderung interkultureller Kompetenzen - und damit die Legitimation, uns in allen Fächern "mit der Welt" zu beschäftigen. Aber dass es dazu sogar seit 2021 nach Auftrag des Senats ein Konzept gibt... hatte ich so gar nicht auf dem Schirm. Es ist also davon auszugehen, dass wir dem Thema in der Schule mehr Raum geben können und das auch ‚von oben' legitimiert ist (auch gegenüber Eltern, die in Frage stellen, warum der kleine Fridolin jetzt italienische Vokabeln im Englischunterricht gehört hat ☺).” (Michael Siegmund, Lehrer an der Papageno-Grundschule)

  

Wir danken unserem Sponsor, dem Institut für Englische Philologie der Freien Universität Berlin für die Unterstützung der Veranstaltung.

7 / 60