Springe direkt zu Inhalt

English & beyond am 29.04.2022 in der FU

News vom 03.05.2022

Am 29. April 2022 kamen Lehrkräfte, Fachseminarleitende, Dozierende und Studierende aus Berlin und Brandenburg im Rahmen der Fortbildung English and beyond zusammen, um mehr über das Potenzial des Englischunterrichts zur Förderung von Mehrsprachigkeit und mehrsprachiger Kompetenzen auch im Englischunterricht zu erfahren und gemeinsam Impulse für die Praxis auszuprobieren.

„Mehrsprachigkeit ist präsent und ein Thema, aber die Umsetzung erfolgt nicht immer so wie konzeptionell gedacht. Ich habe die Hoffnung, konkrete Impulse zu erhalten, die ich in den Schulalltag und vielleicht auch in die Ausbildungsarbeit mitnehmen kann.“
André Sternitzke, Fachseminarleiter und Koordinator der Fachseminare Englisch Berlin






Nach dem gemeinsamen Start in den Nachmittag in Form eines einführenden Vortrags konnten die Teilnehmer:innen zwischen verschiedenen Workshops wählen, die auf ganz unterschiedliche Weise die Integration bereits gelernter Sprachen in den Fremdsprachenunterricht und die damit einhergehende Förderung sprachübergreifender Transfer- und Reflexionsprozesse auf unterschiedlichen Ebenen des Unterrichts zum Thema hatten.

Das Feedback der Teilnehmer:innen im abschließenden Open Space hat gezeigt, dass das Erfahren mehrsprachigkeitsdidaktischer Aktivitäten und Materialien dazu beigetragen haben, das oft bereits vorhandene Wissen um und Bewusstsein für die Notwendigkeit einer niederschwelligen Einbindung sprachlicher Vielfalt zu stärken, denn, so einer der Teilnehmenden: „Es ist nicht ‚Englischunterricht‘ sondern Fremdsprachenunterricht“ (Frank Splitt, Schulleiter Alexander-Puschkin-Schule, Berlin).

Große Einhelligkeit herrschte bezüglich der auch weiterhin prominenten Rolle des Englischen im mehrsprachigkeitssensiblen Englischunterricht, denn Ziel ist es nicht, das Englische zu verdrängen, sondern - ganz im Gegenteil - zu stärken und als gemeinsamen Lerngegenstand sowie Kommunikationsmedium zu behalten. Trotzdem: „Mehrsprachigkeit hat gerade im Englischunterricht einen Platz, da Englischlehrer verstärktes Sprachenbewusstsein haben. Da ist das Verstehen eher da, warum das einen Platz im Unterricht hat“ (Frank Splitt, Schulleiter Alexander-Puschkin-Schule, Berlin). Mit diesem Bewusstsein und vielen Ideen gingen nicht nur die Teilnehmer:innen, sondern auch wir als Veranstalter:innen in das Wochenende.

Wir danken unseren Sponsoren, dem Institut für Englische Philologie der Freien Universität Berlin und Ände Bio Limo, für die Unterstützung der Veranstaltung.

7 / 48