Springe direkt zu Inhalt

"Was sind Denkfiguren? Figurationen unbegrifflichen Denkens in Metaphern, Diagrammen und Kritzeleien"

 
Datum: 25. und 26. Februar 2011
Ort: Graduiertenkolleg "Schriftbildlichkeit"
Institut für Philosophie
Habelschwerdter Allee 30
14195 Berlin
Organisation: Alexander Friedrich (GCSC Gießen),
André Reichert

Von Denkfiguren kann man in Literatur-, den Kunstwissenschaften, in der Philosophie, eigentlich in jeder Theorie sprechen – das geschieht auch nicht zu wenig. Auf die Frage jedoch, was sich dahinter verbirgt, gibt es bisher kaum eine Antwort. Der Workshop will ausgehend von Metapherntheorie, Kognitions- und Bildwissenschaft, sowie Diagrammatik die Denkfiguren als vorbegriffliche aber dennoch theorie- bzw. begriffsbildende Operationen bestimmen und so erste Angebote zu einer Theorie der Denkfiguren verhandeln.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem International Graduate Centre for the Studies of Culture (JLU Gießen) durchgeführt.


kurzfristige Änderung: Der Workshop beginnt am Samstag, den 26.02. erst um 10 Uhr!



Freitag, 25. Februar 2011

2.00 pm Reception
2.30 pm Section I – Propädeutik: Metaphorologie und Diagrammatik

Alexander Friedrich (Gießen): „Von der Übertragung zur Figuration: Metapher, Analogie, Paradigma“

André Reichert (Berlin): „Von den Denkbewegungen zu den Denkfiguren: Metaphysik und Diagrammatik“

4.30 pm Coffee Break
5.00 pm Section II – Vermittlungen: Reflexion und Darstellung

Daniel-Pascal Zorn (Eichstätt-Ingolstadt): „Philosophische Denkfiguren als Filiationen reflexiven Denkens aus der Perspektive einer indirekten Metaphysik“

Marcus Burkhardt (Gießen): „Sehend Denken: Zur (Ir-)Rationalität der Informationsvisualisierung“

 

Samstag, 26. Februar 2011

10.00 am Section III – Performanzen: Rhythmus, Stil, Ästhetik

Tom Klimant (Aachen): „Denkfiguren als Medium schöpferischer Prozesse. Eine produktionstheoretische Fallstudie zu Heiner Müllers Hamletmaschine“

Fabian Goppelsröder (Stanford): „Digestion als Denkfigur in James Joyce‘ Ulysses“

Christian Driesen (Berlin): „Zum Rhythmus von Figuren“

12.30 pm Lunch Break
2.00 pm Section IV – Cognition: Visual Thinking, Blending, Argumentation

Kristóf Nyíri (Budapest): „Time As Denkfigur and As Reality”

Petra Aczél (Piliscsaba): „EnthyMetaphor. Fusion of Strength and Style: A Rhetorical Approach to Figures of Thought as Argumentation”

Vera Stadelmann (Gießen): „Think outside the bun.’ Blending Theory and creative extensions of conventionalised figures of thought."

6.00 pm - 7.00 pm Final Discussion

 

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Dahlem Research School