Springe direkt zu Inhalt

Benjamin Meyer-Krahmer

Benjamin Meyer-Krahmer

 

E-Mail: mail [at] benjaminmeyer-krahmer.de

Telefon: (030) 838-54 102

 

Forschungsvorhaben

"Philosophie als Graphie - Die Manuskripte von Charles S. Peirce"

 

Projektbeschreibung

Charles Sanders Peirce (1839-1914) hat ein Gesamtwerk von ca. 90.000 Seiten hinterlassen, auf denen sich neben sorgfältig notiertem, handschriftlichem Text eine Vielfalt graphischer Einschreibungen findet, die von logischen Graphen über geometrische Experimente zu abstrakten Linienzeichnungen reicht. Nur ein kleinerer Teil dieser "Texte" sind bislang publiziert worden, zudem wird im Zuge der Edition der allergrößte Teil dieser Graphie jenseits des Textes ausgeschlossen. Dadurch wird der Eindruck aufrechterhalten, für Peirce sei Sprache in Form des handschriftlichen Textes das primäre Medium seines Denk- und Erkenntnisprozesses, was seinen Selbstaussagen, sowie der graphischen Faktur der Manuskripte diametral entgegensteht.

Im Rahmen meiner Untersuchung möchte ich zeigen, dass und inwiefern Graphie für  Peirce eine zentrale Rolle im Reflexions- und Erkenntnisprozess spielt und inwiefern sein philosophisches Denken auf Graphie als "embodied iconicity" (J. M. Krois) basiert. Eine erste Konsequenz ist die Annahme, dass die Peircesche Philosophie ohne ein Studium seiner Manuskripte bzw. alleine aus den publizierten Texten nicht verständlich wird.

 

« zur Übersicht

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Dahlem Research School