Springe direkt zu Inhalt

Mareike Giertler

Mareike Giertler

 

E-Mail: giertler [at] schriftbildlichkeit.de

 

Dissertationsvorhaben

"Du hast nicht genug Achtung vor der Schrift … Zu Kafkas Ästhetik der Schrift"

 

Projektbeschreibung

Kafkas Literatur ist, wie zu zeigen sein wird, eine von der Schrift her und auf die Schrift hin geschriebene Literatur. Daraus ergeben sich zwei große Fragenkomplexe: Welche literarischen Konsequenzen hat ein Schreiben, das auf die ästhetische Dimension und den materiellen Eigensinn der Schrift ausgerichtet ist? Welches ist die angemessene Lesehaltung gegenüber einem Text, dessen sichtbare Seite nur einzelne Buchstaben zeigen will? Da Kafka selbst keine poetologischen Schriften hinterlassen hat, ist seine Ästhetik allein seinem literarischen Werk zu entnehmen. Während die systematische Zusammenführung der Textpassagen aus seinem Gesamtwerk, in denen offenkundig die Schrift und der mit ihr verbundene Akt des Schreibens und des Lesens thematisiert werden, einen ersten Zugang zu Kafkas Schriftverständnis ermöglicht, gilt es, anhand der Erstausgaben der von ihm autorisierten Drucke festzustellen, wie sich Kafkas Ästhetik der Schrift buchstäblich im Schrift-Bild niederschlägt. Hierzu bedarf es der ‚Schrift des Lesers‘, der zum Zweck der Orientierung aktiv in den gelesenen Text eingreift und auf diese Weise rezeptionsästhetisch eine Struktur freilegt, die dem Text von vornherein eingeschrieben ist, und die die Schrift als Schnittstelle von Technik und Kunst offensichtlich macht. Die Konzentration auf die Schrift lässt angesichts des Anspruchs der klassischen (literarischen) Moderne, das jeweilige Medium im Werk zu reflektieren und dabei die Grenzen des Möglichen auszuloten, eine lineare, an narrativen Abläufen ausgerichtete Rezeptionsform obsolet erscheinen. Deshalb richtet sich die Aufmerksamkeit auf die alternativen, nicht-linearen Lesepraktiken, zu denen die Texte auffordern, und die Methoden, die sich daraus ableiten lassen.

 

Curriculum Vitae

Seit 10/2008

Promotionsstipendium im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs 1458 „Schriftbildlichkeit“ an der Freien Universität Berlin

WS 2008/09

Lehrauftrag am Institut für Neuere deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin

11/2007

M.A. Neuere Deutsche Literatur, Ältere Deutsche Literatur und Sprache, Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin

01/2005-12/2007

Studentische Mitarbeit im Sfb 447 „Kulturen des Performativen“ Projekt A1 „Repräsentation und Kinästhetik“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

10/2001-01/2003

Mitarbeit im Bereich Programmgestaltung und Organisation von Film-Gesprächs-Wochen am Wilhelm Fraenger Institut Berlin in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der DEFA-Stiftung

10/1997-03/1999

Assistenz im Bereich Ausstellungsgestaltung, wissenschaftliche Recherche und Leihverkehr am Deutschen Historischen Museum, Berlin

05-07/1996

Mitarbeit in der Redaktion der „Zeitschrift für Germanistik“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

« zur Übersicht

Deutsche Forschungsgemeinschaft
Dahlem Research School