Prof. Dr. Markus Kiefer, Verkörperte Kognition: Die Verankerung von Begriffen in Wahrnehmung und Handlung

26.11.2013 | 18:00 - 20:00

Dienstag, 26. November 2013 um 18:00, Raum L 115 (Seminarzentrum) (als Teil der Vorlesung "Language Mechanisms and the Brain")

Vortragsabstract:

Menschen halten im semantischen Langzeitgedächtnis ein umfangreiches begriffliches Wissen über Objekte ihrer Umwelt bereit, das eine zentrale Rolle für Denken, Sprache und Handeln spielt. Während in traditionellen Theorien davon ausgegangen wird, dass Begriffe abstrakt und unabhängig von unseren Sinnen im Gedächtnis abgespeichert sind, wird jüngst vermehrt die Position vertreten, dass Begriffe wesentlich in Wahrnehmung und Handeln gegründet und in diesem Sinne verkörpert sind („embodied cognition“). In dem Vortrag wird anhand kognitionspsychologischer und neurowissenschaftlicher Untersuchungen der Frage nach der Verankerung von Begriffen in den Sinnes- und motorischen Systemen unseres Gehirns nachgegangen. Die sensorische und motorische Aktivierung während der begrifflichen Verarbeitung hängt unmittelbar von den Sinneserfahrungen während des Begriffserwerbs ab und spielt eine kausale Rolle bei der Begriffsverarbeitung. Was wir sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken, hinterlässt also dauerhafte Gedächtnisspuren im Gehirn, welche die Bedeutung eines Begriffs ausmachen.

Kurzer Lebenslauf:

Prof. Dr. Markus Kiefer ist Psychologe und Hirnforscher. Er leitet an der Psychiatrischen Klinik der Universität Ulm die Sektion für Kognitive Elektrophysiologie und lehrt am Institut für Psychologie und Pädagogik der Universität Kognitionspsychologie und kognitive Neurowissenschaft. Markus Kiefer forscht über Gedächtnis, Emotionen, Aufmerksamkeit und Bewusstsein und veröffentlichte zahlreiche Artikel und Bücher zu diesen Themen. Schwerpunkte seiner Forschung sind das Gebiet der verkörperten Kognition, die Verankerung des Denkens in Wahrnehmung und Handlung, sowie die Aufmerksamkeitskontrolle unbewusster Wahrnehmung.

Zeit & Ort

26.11.2013 | 18:00 - 20:00

Raum L 115 (Seminarzentrum)