Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Hans Eideneier erhält den Dido-Sotiriou-Preis für Kultur 2022

News vom 07.12.2022

Am 7. Dezember 2022 verlieh der Griechische Schriftstellerverband (Etaireia Syngrafeon) in der Athener Konzerthalle Megaron Moussikis den Dido-Sotiriou-Preis für Kultur an den Hellenisten Prof. Dr. Hans Eideneier. Der Dido-Sotiriou-Preis für Kultur wird an herausragende Persönlichkeiten verliehen, deren Arbeit die Kommunikation zwischen den Völkern und Kulturen fördert. Mit der Preisverleihung ehrt der Vorstand Hans Eideneier für seinen wertvollen Beitrag zu den deutsch-griechischen Kulturbeziehungen sowie für seine Forschung zur byzantinischen Volksliteratur und frühneugriechischen Kultur. Wie auch die Präsidentin der Hellenischen Republik, I. E. Frau Katerina Sakellaropoulou, in ihrem Grußwort betonte, würdigt dieser Preis Hans Eideneiers langjähriges Engagement für das Studium der griechischen Kultur und Literatur sowie seinen entscheidenden Beitrag zur Verbreitung der neugriechischen Literatur in Deutschland.

Neben seinem wissenschaftlichen Werk als Professor für Byzantinische und Neugriechische Philologie an der Universität Köln sowie an der Universität Hamburg übersetzte Hans Eideneier eine Vielzahl literarischer Werke aus dem Griechischen ins Deutsche, u.a. von Odysseas Elytis, Alexandros Kotzias, Dimitris Nollas, Jannis Ritsos und Thanassis Valtinos. Gemeinsam mit seiner Frau Niki Eideneier-Anastassiadi, war er Mitbegründer des Verlags für zeitgenössische Literatur in deutscher Übersetzung ROMIOSINI, der zwischen 1982 und 2011 annähernd 170 Titel klassischer und zeitgenössischer griechischer Literatur in deutscher Übersetzung veröffentlicht hat. Zwischen 1983 und 2008 war er darüber hinaus Vorsitzender der „Initiativgruppe Griechische Kultur in der BRD“.

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft für Neogräzistik in Deutschland gratuliert Herrn Prof. Dr. Hans Eideneier ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung.

1 / 4