Springe direkt zu Inhalt

Leitideen des Studiengangs

BITTE BEACHTEN: Zum WS 2018/19  wird der weiterbildende MA Angewandte Literaturwissenschaft vom  konsekutiven MA Angewandte Literaturwissenschaft - Gegenwartsliteratur abgelöst. Für den weiterbildenden Master Angewandte Literaturwissenschaft wurde zum WS 2017/18 letztmalig zugelassen.


Der konsekutive Studiengang definiert sich über eine starke Verschränkung von Literaturwissenschaft und relevanter Berufspraxis und leitet daraus zwei inhaltliche Schwerpunkte ab:

  • Beschäftigung mit Gegenwartsliteratur

  • Transnationale Perspektive auf literarische Handlungsräume und Diskurse

Der Literaturbetrieb ist ohne Übersetzungen, internationale Festivals und Preise, sowie Buchmessen mit internationaler Ausstrahlung nicht mehr denkbar. Kulturschaffende verorten ihre Werke oft ausdrücklich in einem die nationalen Grenzen überschreitenden Raum.Der MA-Studiengang Angewandte Literaturwissenschaft – Gegenwartsliteratur versteht sich als Antwort auf die veränderten Rahmenbedingungen im literarischen Feld.

Die Hälfte der Module vermittelt anwendungsbezogene Kenntnisse auf dem Gebiet von Literaturförderung, -vermittlung, -kritik und -marketing. Aus literaturwissenschaftlicher Perspektive werden nicht nur Diskurse und Erscheinungsformen neuerer Literatur aus verschiedenen Sprachräumen untersucht, sondern auch die Mechanismen zeitgenössischer Literaturproduktion und -rezeption, insbesondere im Hinblick auf (internationale) Kanonisierungs- und Transferprozesse. Dabei kann der Studiengang auf einen breiten Kreis an Dozentinnen und Dozenten zurückgreifen:

  • Berufspraktiker aus Verlagen, Redaktionen und Literaturhäusern lehren in den schwerpunktmäßig anwendungsbezogenen Modulen

  • Spezialisten für moderne Literaturwissenschaft aus den neuphilologischen Fächern des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften arbeiten auch auf der Ebene einzelner Lehrveranstaltungen zusammen, um transnationale Perspektiven auf den Studiengegenstand zu eröffnen.