Springe direkt zu Inhalt

Angebote zur Textproduktion

Beratungen

Schreib-Beratung, Schreibzentrum desStudierendenWERKs BERLIN: Hilft bei Unklarheiten und Problemen rund um das wissenschaftliche Schreiben – von allgemeinen Fragen bis hin zu spezifischen Fällen im Rahmen eigener Schreibprojekte (z. B. Haus-/Abschlussarbeit)

Textfeedback-Angebot, Schreibzentrum desStudierendenWERKs BERLIN: Bietet die Möglichkeit, von ausgebildeten Schreibberater*innen Hinweise zu einem eingesendeten Textausschnitt (bis 5 Seiten) zu erhalten – Feedback je nach Wunsch schriftlich oder im Rahmen eines Beratungsgespräch

Hausarbeiten-Sprechstunde, Mentoringbüro der Deutschen Philologie: Berät zu allgemeinen sowie konkreten Fragen des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens – für Studierende der Germanistik

Workshops

Schreibworkshops, Mentoringbüro der Deutschen Philologie: Vermitteln Grundlagen des wissenschaftlichen Schreibens, wobei über formale Aspekte hinaus auch das Zeitmanagement von Schreibprozessen, Lesestrategien und Wissensmanagement, die Entwicklung eigener Thesen und Argumentationsstrategien sowie Wege zur Textgliederung geschult werden – für Studierende der Germanistik

Schreibgruppen

"SchreibZeit", Staatsbibliothek zu Berlin: Wöchentlich staffindendes Treffen, um zweieinhalb Stunden lang in der Gruppe intensiv am eigenen Text zu arbeiten – offene Gruppe, ohne Amelduung, ohne Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme

"Schreibzeit", Universitätsbibliothek: Ab Januar 2023 regelmäßig stattfindende, betreute zweieinhalb stündige Treffen um ablenkungsfrei an einem Schreibprojekt zu arbeiten.

„Schreibzeit“, Schreibzentrum des StudierendenWERKs BERLIN: Mehrmals pro Woche stattfindende Treffen, um drei Stunden lang in der Gruppe intensiv am eigenen Text zu arbeiten; mit kurzem methodischen Input zu Schreitechniken zu Beginn jedes Treffens – offene Gruppe, mit Amelduung, ohne Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahme

Schreibgruppen für Abschlussarbeiten, Schreibzentrum des StudierendenWERKs BERLIN: Feste Gruppen treffen sich ein Semester lang an ca. neun Terminen zum jeweils drei Stunden lang in der Gruppe die eigene Arbeit zu verfassen und werden dabei schreibdidaktisch begleitet; mit ausführlicherem methodisches Input zu Schreibtechniken zu Beginn der Treffen – feste Gruppe, mit Amelduung, mit Verpflichtung zur regelmäßigen Teilnahm

„In sechs Wochen zur ersten Hausarbeit“, Schreibzentrum des StudierendenWERKs BERLIN: Über sechs Termine werden Studierende beim Schreiben der ersten Hausarbeit begleitet und unterstützt: Studierende erhalten Input zu ihren individuellen Themen, können sich austauschen und erhalten Tipps sowie Materialien zum selbständigen weiterarbeiten.

Selbstlernangebote

Podcast: Schreibgespräch, Schreibzentrum des StudierendenWERKs BERLIN: Podcast der die Schritte des Schreibprozesse erklärt, Methoden zur Überwindung von Schreibblockaden und zur Textüberarbeitung vorstellt sowie auf das akademische Schreiben auf Deutsch als Fremdsprache eingeht.

Lernmaterialien, Schreibzentrum des StudierendenWERKs BERLIN: Diverse Lermaterialen (vor allem Arbeitsblätter) zur selbstständigen Organisation des Schreibprozesses – von Wochenplänen bis hinzu Formulierungshilfen.

Wissenschaftliches Arbeiten in der Romanistik, Institut für Romanische Philologie: Blackboard-Kurs der Anleitungen zum Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten und Übungsaufgaben zum wissenschaftlichen Schreiben bereitstellt. 
Für Studierende aller Fachrichtungen offen.


Vorlesungsverzeichnis
osa_logo_RGB_182x107