1: Topik und Tradition

Topik und Tradition. Prozesse der Neuordnung von Wissensüberlieferungen des 13. bis 17. Jahrhunderts, hg. von Thomas Frank, Ursula Kocher und Ulrike Tarnow

Der dynamische Wissenszuwachs in Spätmittelalter und Früher Neuzeit stellt die – topisch organisierten – Wissensordnungen und die Wissenschaftssystematik jener Zeit vor besondere Herausforderungen. Wurden in der bisherigen Forschung vor allem die statisch-konservativen Aspekte von Topik betont, macht es sich dieser Band zur Aufgabe, vielmehr die Flexibilität und strukturelle Eigendynamik und damit den maßgeblichen Anteil topischer Muster an der kulturellen Bewältigung, Einordnung, Strukturierung, ja bisweilen Genese ganzer Wissenskomplexe zu beleuchten. Exemplifiziert wird dies an Themen wie Emblematik, Mnemonik, Institutionsgeschichte, Aristotelesrezeption, Bildallegorien und christlicher Kabbala sowie Wissenskanonisierung und -überlieferung im China des 15. bis 17. Jahrhunderts.

344 Seiten mit zahlreichen Abb., gebunden
ISBN 978-3-89971-312-1
Göttingen: V&R unipress 2007