Dr. Svetlana Efimova

Svetlana Efimova

Alumna der FSGS

Projekt „Kleinform, Sammlung, „Roman“: Dynamiken des Textumfangs und Kategorie des Gesamtwerks in der europäischen Moderne" (am Beispiel der russischen, deutschen und tschechischen Literatur).

seit Oktober 2016 – Post Doc-Stipendiatin an der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für Literaturwissenschaftliche Studien (Freie Universität Berlin)

07/2016 – Abschluss der Promotion, Note „summa cum laude“.

10/2013 - 07/2016 – Stipendiatin des DAAD (Promotionsstipendium). Promotionsstudium an der Freien Universität Berlin (Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft). Dissertationsthema: „Das Schriftsteller-Notizbuch als Denkmedium in der deutschen und russischen Literatur“ (Fach: AVL).

09/2007 – 06/2013 – Studium der russischen Philologie und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität.

Wintersemester 2009/10 und Wintersemester 2012/13 – Studienaufenthalte an der Humboldt-Universität Berlin.

08/2012 – Studienaufenthalt in China (Xi’an und Peking).

09/2010 – 06/2011 – Studien- und Arbeitsaufenthalt in den USA (Carleton College). Arbeit als Sprachassistentin in Russian Department.

 

Mitglied im Deutschen Slavistenverband.

WiSe 2017/18: Seminar „Oktoberrevolution als Passion Christi: Boris Pasternaks literarische Geschichtsphilosophie“ (FU Berlin, Peter Szondi-Institut für AVL)

WiSe 2016/17: Seminar „Schriftsteller-Notizbücher und literarische Kognition: paperwork, Denkmedium, Innovationsort“ (FU Berlin, Peter Szondi-Institut für AVL)

02/2012 - 05/2012 - Diverse Lehrpraktika an der Philologischen Fakultät der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität: am Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft, am Lehrstuhl für Russisch als Fremdsprache, in der „Schule für Junge Philologen“ (wissenschaftliche Veranstaltungsreihe für die fortgeschrittenen Schüler).

09/2010 - 06/2011 - Arbeit als Sprachassistentin am Carleton College (USA, Minnesota), Russian and German Department: Sprachunterricht (Russisch), Konzeption und Durchführung der kulturbezogenen Veranstaltungen, Betreuung der Studierenden.

Forschungsinteressen: Schreibprozessforschung, Materialität und Medialität der Literatur, der auktoriale Diskurs und Gattungstheorie, Literatur und kognitive Prozesse, linguistische Poetik, russisch-deutsche literarische Kontakte.

Postdoc-Projekt "Kleinform, Sammlung, „Roman“: Dynamiken des Textumfangs und Kategorie des Gesamtwerks in der europäischen Moderne" (am Beispiel der russischen, deutschen und tschechischen Literatur).

Im Zentrum des Projekts stehen Grenzgänge zwischen Lyrik und Prosa, zwischen Kleinform und Großform, zwischen Literatur und Dokument, die als Triebkräfte der europäischen Moderne betrachtet werden. Um diese Grenz-Transzendenz theoretisch zu fassen, arbeitet das Projekt die Kategorien Textumfang und Gesamtwerk heraus, die beide auf dynamischen Phänomenen der quantitativen Diskursivität basieren: Verknappung, Dehnung, Fragmentierung, Aneinanderreihung bzw. Akkumulation, (Un-)Endlichkeit. Das Projekt trägt zugleich zur gegenwärtigen Reaktualisierung des Werkbegriffs bei und versucht, eine dynamische Werkkategorie in ihren zeitlichen, räumlichen und inszenatorischen Dimensionen zwischen Produktion und Rezeption neu zu profilieren. In einem größeren Kontext werden dabei sechs exemplarische Œuvres fokussiert, nämlich diejenigen von Boris Pasternak, Marina Cvetaeva, Rainer Maria Rilke, Gottfried Benn, Jakub Deml und Richard Weiner.

Aufsatz in Vorbereitung: "Worlding-Praktik: Weltliteratur als Produkt moderner (Autor-)Strategien".

Konferenzvorträge 2017:

1. „Der lebende Papiermensch: Vom Widerspruch zwischen Theorie und Praxis des Biographischen im Werk von Sergej Tretjakov“ (auf Russisch)

Tagung anlässlich des 125. Geburtstages von Sergej Tretjakov (1892-1937), 20.-22.11.2017, Moskau (National Research University Higher School of Economics (HSE), das Staatliche Wladimir Majakowski-Museum, das Gorki-Institut für Weltliteratur).

2. "„Zeit! Ich geh an dir vorüber“: Zeitfigurationen in der fragmentarischen Prosa von Marina Cvetaeva"

Jahrestagung 2017 der Friedrich Schlegel Graduiertenschule zum Thema "Fabrics of Time", 29./30. September 2017, Freie Universität Berlin

3. „Zametki v zapisnoj knižke meždu kulʼturnoj praktikoj i literaturnym žanrom“ (auf Russisch; Das Notizbuchschreiben zwischen einer kulturellen Praktik und einer literarischen Gattung)

Tagung „Avtobiografičeskie sočinenija v meždisciplinarnom issledovatelʼskom pole: ljudi, texty, praktiki“ (Autobiographisches Schreiben im interdisziplinären Forschungsfeld: Menschen, Texte, Praktiken), 01./02. Juni 2017, Moskau (National Research University Higher School of Economics, HSE).

4. “Činovnik ili eretik? Problema “professii” v publicistike Evgenija Zamjatina posle 1917 g.” (auf Russisch; Beamter oder Ketzer? Das Problem des „Berufs“ in Evgenij Zamjatins Publizistik nach 1917)

Internationale russistische Tagung „1917 g.: Literator i literaturoved: inžener, svidetelʼ, žertva istoričeskogo rubeža/socialnogo sloma“ (1917: Schriftsteller und Literaturwissenschaftler: Ingenieur, Augenzeuge, Opfer), 11.-13. Mai 2017, Sofia (Institut für Literatur der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften).

5. „Sprachliche und identitätsstiftende Grenzräume des liminalen Dichters Jakub Deml“

Internationale Tagung „From Sarmatia to Mare Nostrum: Borderland Spaces in German-language Literature and other Media. International Conference, on the Occasion of the Centenary of Johannes Bobrowski”, 27./28. April 2017, Institute of Modern Languages Research (IMLR), University of London.

6. „Vorobyšek na dreve Vselennoj: ptica kak leitmotiv poėzii Veniamina Blažennogo“(auf Russisch; Ein kleiner Sperling auf dem Weltenbaum: Vogel als Leitmotiv der Lyrik von Veniamin Blažennyj)

Tagung „Ptica kak obraz, koncept, znak“ (Vogel als Gestalt, Konzept, Zeichen), 07. April 2017, Moskau (Moskauer Pädagogische Universität)

Veranstaltungsorganisation:

Workshop „Autor und Werk: Wechselwirkungen und Perspektiven zweier (immer noch) umstrittener Begriffe“ (06./07. Juli 2017, FU Berlin, Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule)

http://www.fsgs.fu-berlin.de/autor-und-werk

Monographien

1. Das Schriftsteller-Notizbuch als Denkmedium in der russischen und deutschen Literatur. Paderborn: Wilhelm Fink, 2018. Reihe „Zur Genealogie des Schreibens“ [erscheint im Frühjahr 2018].

2. „Sudʼba ne poterpit izmeny“: poezija Konstantina Vasilʼeva. Moskva 2016. [auf Russisch]

“Das Schicksal wird keinen Verrat dulden”: Poesie von Konstantin Vasilʼev. Moskau 2016.

3. Zapisnaja knižka pisatelja: stenogramma Žizni. Moskva 2012. [auf Russisch]

Das Notizbuch eines Schriftstellers: Stenogramm des Lebens. Moskau 2012.

Herausgeberschaft

1. Autor und Werk: Wechselwirkungen und Perspektiven zweier (immer noch) umstrittener Begriffe. Sonderausgabe  (2, 2018) von Textpraxis. Digitales Journal für Philologie. [Erscheint im November 2018].

2. (Autor-Edition) Konstantin Vasilʼev: “Čto bratʼ s beruščej v dolg duši?” Stichotvorenija. Perevody. Statʼi. Sostav., predisl., biogr., komm. S.N. Efimova. Moskva 2015. [auf Russisch]

Konstantin Vasilʼev: “Was kann man bei der Seele leihen, die selber ausleiht?” Gedichte. Übersetzungen. Aufsätze. Ausgewählt mit Vorwort, Biographie und Kommentaren von Svetlana Efimova. Moskau 2015.

Aufsätze (Auswahl aus 50 Aufsätzen)

  1. Russische philologische Prosa (20-21. Jh.): außerhalb von Gattung, zwischen Gattungen oder eine neue Gattung? In: Deutsche Beiträge zum 16. Internationalen Slavistenkongress, Belgrad 2018. Hg. von Sebastian Kempgen, Monika Wingender u. Norbert Franz. Wiesbaden 2018. [im Erscheinen, Aufsatz auf Russisch].

  2. Dichtertod und Himmelfahrt: Mystisch-religiöse Motive im Textkomplex um den Briefdialog zwischen R.-M. Rilke und Marina Cvetaeva. In: „Polytheismus der Einbildungskraft“. Wechselspiele von Literatur und Religion von der Aufklärung bis zur Gegenwart. Hg. von Tomas Sommadossi. [Erscheint 2018]

  3. Das Werk als Entgrenzung: Umfangsdynamik und Poetik des Gesamtwerks. In: Das Werk: Verschwinden und Fortwirken eines literaturwissenschaftlichen Begriffs. Hg. von Lutz Danneberg, Annette Gilbert und Carlos Spoerhase. [Erscheint 2018]

  4. “Man hat hier alles in Bild und Schrift beisammen”: Wissenserzeugung in Theodor Fontanes Notizbüchern und Werk. In: Zeitschrift für deutsche Philologie, Heft 4 (2017), S. 501-532.

  5. Vorstudie und Formel: Zur Werkpolitik der frühen Erzählungen von Thomas Mann. In: Lectures des récits et nouvelles de jeunesse de Thomas Mann (1893-1912). Hg. von Frédéric Teinturier, Jean-François Laplénie. Paris (LʼHarmattan) 2017, S. 55-75.

  6. Thomas Manns Notizbücher im Lichte narratologischer Theoriebildung. In: Der Geist der Erzählung. Narratologische Studien zu Thomas Mann. Hg. von Jens Ewen, Tim Lörke, Regine Zeller. Würzburg 2017, S. 65-86.

  7. Das Spiel mit der räumlichen Materialität des Notizbuchs als Teil des Aufschreibeprozesses. In: Spielräume und Raumspiele in der Literatur. Hg. von Julia Dettke und Elisabeth Heine. Würzburg 2016, S. 263-277.

  8. Das Notizbuch als „literarisches Faktum“. Das auktoriale Selbstbild von Vladimir Majakovskij. In: Grenzräume – Grenzbewegungen. Ergebnisse der Arbeitstreffen des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft Basel 2013 / Frankfurt (Oder) und Słubice 2014. Hg. von Nina Frieß, Gunnar Lenz, Erik Martin. In 2 Bd. Bd. 2. Potsdam 2016, S. 59-71.

  9. Denkprozesse in den Notizbüchern von Lev Tolstoj, Thomas Mann und Bertolt Brecht. In: Compar(a)ison. An International Journal of Comparative Literature. Narration and Reflection. I-II 2010 [2015]. S. 129-150. (Special issue „Narration and Reflection“, ed. by Stefano Ercolino and Christy Wampole).

  10. Jazykovoe soznanie pisatelej skvozʼ prizmu ich zapisnych knižek // Aktualʼnye problemy filologičeskoj nauki: vzgljad novogo pokolenija. Vyp. 6. Red.-sost. A.E. Belikov. Moskva 2015. S. 488-492. [auf Russisch]
    Das Sprachbewusstsein von Schriftstellern durch das Prisma ihrer Notizbücher. In: Aktuelle Probleme der Philologie: Der Blick einer neuen Generation. Hg. von A.E. Belikov. Heft 6. Moskau 2015. S. 488-492.

  11. Problemy naučnogo izdanija zapisnych knižek pisatelej (XIX-XX vv.) v svete novejšich edicionnych proektov // Tekstologija i istoriko-literaturnyj process. Vyp. 3. Pod red. L.A. Novickas, A.N. Perškinoj, A.S. Fedotova. Moskva 2015. S. 147-157. [auf Russisch]
    Probleme der wissenschaftlichen Edition von Schriftsteller-Notizbüchern (19-20. Jh.) im Lichte der neuesten Editionsprojekte. In: Textologie und literaturgeschichtlicher Prozess. Heft 3. Hg. von L.A. Novickas, A.N. Perškina, A.S. Fedotov. Moskau 2015. S. 147-157.

  12. O sinkretizme tvorčeskogo processa u M.Ju. Lermontova: rabočie tetradi i “scena pisʼma“ // „My počti vsegda izvinjaem to, čto ponimaem“. Sbornik naučnych trudov, posvjaščennych 200-letnemu jubileju M.Ju. Lermontova (Bibliotheca Slavica Savariensis. Tomus XIV). Red. Angelika Molnár, István Pozsgai. Szombathely 2014. S. 55-63. [auf Russisch]
    Über den Synkretismus des Schreibprozesses bei Michail Lermontov: Arbeitshefte und Schreibszenen. In: „Wir entschuldigen fast immer dasjenige, was wir verstehen“. Sammelband zum 200-jährigen Jubiläum von Michail Lermontov (Bibliotheca Slavica Savariensis. Tomus XIV). Hg. von Angelika Molnár, István Pozsgai. Szombathely [Ungarn] 2014. S. 55-63.

  13. Obraz zapisnoj knižki v „Pisʼmach russkogo putešestvennika“ N.M. Karamzina i statʼjach E.R. Daškovoj // Izvestija Smolenskogo gosudarstvennogo universiteta. 2014. #1 (25). S. 7-15. [auf Russisch]
    Motiv des Notizbuchs in „Briefe eines russischen Reisenden“ von Nikolaj Karamzin und in den Aufsätzen von Ekaterina Daškova. In: Mitteilungen der Staatlichen Universität Smolensk, 25 (1, 2014). S. 7-15.

  14. Zapisnaja knižka pisatelja i literatura postmodernizma: točki sbliženija // Acta Universitatis Lodziensis [Łódź, Polska] Folia Litteraria Rossica, # 5. 2012. S. 100-110. [auf Russisch]
    Das Schriftstellernotizbuch und die postmoderne Literatur: Berührungspunkte. In: Acta Universitatis Lodziensis. Folia Litteraria Rossica [Łódź, Polen], 5 (2012). S. 100-110.

  15. Folʼklorno-mifologičeskie konstanty v poezii K. Vasilʼeva i V. Blažennogo // Folʼklorističeskie issledovanija. Kontekst. Tipologija. Svjazi: sb. nauč. statej. Vyp. 9. Minsk 2012. S. 223-233. [auf Russisch]
    Folkloristisch-mythologische Konstanten in der Lyrik von Konstantin Vasilʼev und Veniamin Blažennyj. In: Folkloristische Forschung. Kontext. Typologie. Kontakte. Heft. 9. Minsk [Weißrussland] 2012. S. 223-233.

  16. Duša i veter, putnik i ptica, smertʼ i son: „strannye sbliženʼja“ v poezii Veniamina Blažennogo i Konstantina Vasilʼeva // Po stupenjam sveta. K 90-letiju Veniamina Blažennogo: sb. statej; sost. i nauch. red. U.Ju. Verinoj. Minsk 2012. S. 70-82. [auf Russisch]
    Seele und Wind, Wanderer und Vogel, Tod und Traum: „Seltsame Annäherungen“ in der Lyrik von Veniamin Blažennyj und Konstantin Vasilʼev. In: Auf den Stufen des Lichts. Zum 90. Geburtstag von Veniamin Blažennyj. Hg. von U. Verina. Minsk [Weißrussland] 2012. S. 70-82.

  17. The Metrical and Stanzaic Forms of Konstantin Vasiliev. In: Formal Methods in Poetics. A Collection of Scholarly Works Dedicated to the Memory of Professor M.A. Krasnoperova. Ed. by Barry P. Scherr, James Bailey, Evgeny V. Kazartsev. Lüdenscheid 2011. P. 171-190.

  18. Poslednij iz minnezingerov, ili Novyj pisatelʼ Russkogo Severa // Literaturnaja Učeba. 2011. # 2. S. 30-36. [auf Russisch]
    Letzter Minnesänger, oder neuer Schriftsteller des russischen Nordens. In: Literarisches Studium, 2 (2011). S. 30-36.

  19. Zapisnye knižki A.P. Čechova: ličnostnoe načalo, mirovozzrenie, literaturnyj kontekst // Vestnik Mosk. un-ta. Ser. 9. Filologija. 2010. #6. S. 134-145. [auf Russisch]
    Anton Čechovs Notizbücher: Persönliche Ursprünge, Weltanschauung und literarischer Kontext. In: Mitteilungen der Moskauer Staatlichen Universität. Serie 9. Philologie. 6 (2010). S. 134-145.

  20. L.N. Tolstoj i F.M. Dostoevskij v publicistike Genricha i Tomasa Mannov // Sravnitelnoe i obščee literaturovedenie: Sbornik statej molodych učenych. Vypusk 3. Pod red. L.V. Černec, N.A. Solovʼevoi, N.Z. Kolʼcovoi. Moskva (MAKS Press) 2010. S. 52-61. [auf Russisch]
    Lev Tolstoj und Fedor Dostoevskij in der Publizistik von Heinrich und Thomas Mann. In: Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft: Sammelband der jungen WissenschaftlerInnen. Heft 3. Hrsg. von L.V. Černec, N.A. Solovʼeva, N.Z. Kolʼcova. Moskau 2010. S. 52-61.

  21. Stilʼ pisem Čechova 1880 i 1888 gg. v kontekste tvorčestva i biografii pisatelja // Molodye issledovateli Čechova. Vyp. 6: Materialy mežd. naučno-prakt. konf. (Moskva, mai 2008). Moskva 2009. S. 187-195. [auf Russisch]
    Der Stil von Čeсhovs Briefen aus den Jahren 1880 und 1888 im Kontext seines Werks und seiner Biographie. In: Junge Čeсhov-Forscher. Heft 6: Materialien der internationalen wissenschaftlich-praktischen Konferenz (Moskau, Mai 2008). Moskau 2009. S. 187-195.

  22. Četyre obraza mira i slovo v romane Saši Sokolova “Meždu sobakoj i volkom” // Izvestija Smolenskogo gosudarstvennogo universiteta. 2008. #1. S. 42-50. [auf Russisch]
    Die vier Weltbilder und das Wort in Saša Sokolovs Roman „Zwischen dem Hund und dem Wolf“. In: Mitteilungen der Staatlichen Universität Smolensk, 1 (2008). S. 42-50.
Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau