Springe direkt zu Inhalt

Olga Bezantakou

^CDF4CDD65EE6F0D20E67091E442476F4D9315B3F92928A1AAF^pimgpsh_fullsize_distr
Bildquelle: Privat

Freie Universität Berlin

Friedrich Schlegel-Graduiertenschule

Alumna der FSGS

Archäologische Erinnerungsräume im Horizont des Philhellenismus und des Orientalismus. Kulturelles Gedächtnis und (post) koloniale Erfahrung

Adresse
Habelschwerdter Allee 45
Raum JK 33/132
14195 Berlin

2017-2019: Post Doc-Stipendiatin an der Friedrich-Schlegel-Graduiertenschule für Literaturwissenschaftliche Studien (Freie Universität Berlin). Titel des Forschungsprojekts: Archäologische Erinnerungsräume im Horizont des Philhellenismus und des Orientalismus. Kulturelles Gedächtnis und (post) koloniale Erfahrung

SoSe 2017: Abschluss der Promotion an der FU Berlin (Institut für Neogräzistik). Titel der Doktorarbeit: Musikalische Verfahren in der neugriechischen Literatur. Intermedialität vom Symbolismus zum Modernismus. (Betreuung: Prof. Dr. Miltos Pechlivanos).  Note: Summa cum laude

9/2015: 1. Preis der Kulturstiftung der Griechischen Nationalbank (MIET) für den Aufsatz: „Bergsonismus und die musiko-literarische Intermedialität: die Idee des „nouveau romantisme“.

2010-2011: Mitarbeit bei dem e-Learning Programm der FU Berlin Didaktik der neugriechischen Literaturgeschichte (BA & MA Neogräzistik)

2009-2013: Auslandsstipendium für Promotion (Stiftung „Sophia Saripolou“ der Universität  Athen).

2008-2009: Kuratorin der privaten Bibliothek „Spyros Loverdos“ in Athen, Griechenland.

2005-2007: Studium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft und der Neogräzistik an der LMU München. Masterabschluss.

2003-2004: Studienaufenthalt an der Freien Universität Berlin im Rahmen des Erasmus-Programms. (2 Semester)

1999-2005: Studium der klassischen Philologie, der Sprachwissenschaft und der Neogräzistik an der Universität Athen, Griechenland. Diplomabschluss.

 

Seit WS 2013/14: Lehrbeauftragte an der FU Berlin, Institut für Neogräzistik (Modul 6 - Neugriechische Literatur I, BA Neogräzistik).

WS 2018/19: (Post)koloniale Erfahrung und Geschichtsbewusstsein in der neugriechischen Lyrik: Kavafis - Seferis (BA/MA Literatur und Kulturgeschichte Griechenlands)

Das Forschungsprojekt Archäologische Erinnerungsräume im Horizont des ‚Philhellenismus‘ und des ‚Orientalismus‘. Kulturelles Gedächtnis und (post)koloniale Erfahrung in der neugriechischen, irischen und indischen Lyrik befasst sich mit der Frage nach dem Verhältnis von kulturellem Gedächtnis, historischer Selbstwahrnehmung und (post)kolonialer Erfahrung in den Texten fünf unterschiedlicher Lyriker. Im Mittelpunkt des Forschungsvorhabens stehen Aspekte der ästhetischen Darstellungen von aus Ägypten, Zypern, Irland und Indien stammenden archäologischen Erinnerungsräumen d.h. Darstellungen aus Ländern, die sich zu unterschiedlichen Zeiten unter der Herrschaft des britischen Kolonialregimes befanden. Durch die Betrachtung der literarischen Inszenierungen von archäologischen Erinnerungsräumen als methodologisches Instrument will das Projekt die vielfältigen, komplexen Spannungsverhältnisse der Lyrik zu den kolonialen Diskursen des Orientalismus und des Philhellenismus aufzeigen und die besonderen Eigenschaften der literarischen Diskursivierung des Geschichts- und Nationalbewusstseins hervorbringen. 

a) Monographien

Musikalische Verfahren in der neugriechischen Literatur. Intermedialität vom Symbolismus zum Modernismus, Berlin: Romiosini, 2018 (in Vorbereitung)

b) Aufsätze

„Κρίση και ανάκαμψη στον καιρό της αποικιοκρατίας: Αρχαιολογικοί χώροι μνήμης στα κυπριακά ποιήματα του Γ. Σεφέρη" ["G. Seferis' (post)koloniale Erfahrung in Zypren: Archäologische Erinnerungsräume in Logbuch III" ],  in The Proceedings of  the 6th European Congress of Modern Greek Studies (Lund, 4-7 October 2018) (in griechischer Sprache, in Vorbereitung)

„Resonances of Henri Bergson’s ‘music’ in the interwar aesthetic discourse of the journal Μακεδονικές Ημέρες: the idea of the nouveau romantisme"Journal of Byzantine and Modern Greek Studies 43.1 (April 2019) (im Erscheinen)

„O βαγκνερισμός στο νεοελληνικό κριτικό λόγο: γαλλικός συμβολισμός, «γερμανισμός» και ένα νέο μοντέλο ποιητικής την εποχή του fin-de-siècle" (Α' Μέρος) [„Wagnerismus in dem neugriechsichen ästhetischen Diskurs: französischer Symbolismus, 'Germanismus' und ein neues poetologisches Modell in der Zeit des fin-de-siècle" (1. Teil) ], Nea Estia 1878 (September 2018), 685-699.

„O βαγκνερισμός στο νεοελληνικό κριτικό λόγο: γαλλικός συμβολισμός, «γερμανισμός» και ένα νέο μοντέλο ποιητικής την εποχή του fin-de-siècle" (B' Μέρος) [„Wagnerismus in dem neugriechsichen ästhetischen Diskurs: französischer Symbolismus, 'Germanismus' und ein neues poetologisches Modell in der Zeit des fin-de-siècle" (2. Teil) ], Nea Estia 1879 (Dezember 2018) (im Erscheinen)

 „Odysseas Elytis' Axion Esti", in Choregia. Münstersche Griechenland-Studien, Horst-Dieter Blume und Cay Lienau (Hg.), Heft 16, Münster 2018, 59-72.

 „Nachwort“, in: Mimika Kranaki, Contre-Temps, übertragen v. Brigite Hildebrand, Berlin: Edition Romiosini, 2016, S. 231-241.

Nietzscheismus und Wagnerismus in der Zeit des fin-de-siécle: Antiklassizismus in der neugriechischen Moderne”, in: Konstruktionen der neugriechischen Tradition, Berlin: Edition Romiosini  (in Vorbereitung).

 „Die Nervenkunst in der Zeit des fin-de-siécle und die Suche nach einer Therapie: Das Beispiel von Nikos Kazantzakis“, in: H.v. Bogen, T. Mayer u.a. (Hg.) Literatur und Wahnsinn, Berlin: Frank und Timme, 2015, 175-184.

„Νεοελληνικός Αντι-βαγκνερισμός: Η περίπτωση μιας συνάντησης δια μέσου μιας αντιπαράθεσης“ [„Neugriechischer Anti-wagnerismus: Emmanuel Roidis und Aggelos Vlachos“], Kondylophoros, Heft 12, 2013, 11-34. (in griechischer Sprache)

 „Nikolaos Episkopopoulos’ „cosmopolitan identity“, in: K. A. Dimadis (ed.), Identities in the Greek World (from 1204 to the present day), Bd. 1., EENS, 2011,. 727-736. (in griechischer Sprache)

c) Übersetzungen

(Englisch – Griechisch)

K. W. Gransden, Virgil, The Aeneiad. A Student’s Guide [Virgiliou Aeneias, Athen: Kardamitsa, 2010].

J. Gregory (Hg.), A Companion to Greek Tragedy, [Opseis kai themata tis archaias ellinikis tragodias, D. Iakov (Ed), Athen: Papadimas, 2010]. (zusammen mit M. Kaisar und G. Philippou).

(Deutsch – Griechisch)

Vassilios Skouris, Die Deutsch-Griechischen Beziehungen im Bereich der Wissenschaft. Geschichtlicher Überblich und aktueller Stand (CeMoG Lecture 01), Berlin: Edition Romiosini, 2015.

d) Vorträge (Auswahl)

„Intermedialität in der neugriechischen Literatur“
Inter-University Colloquium for Modern Greek Studies (Universities of Berlin, Munich and Hamburg)
Paros, Griechenland, 15.-19.09.2008

„N. Episkopopoulos’ „cosmopolitan“ identity“
4th Conference of the European Society of Modern Greek Studies: Identities in the Greek world (from 1204 to the present day) 
Universidad de Granada, 9-12.09. 2010.

„Literatur und Musik in Giannis Skaribas‘ Werk“
11. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Neogräzistik in Deutschland
LMU München, 11-12.02.2011

„Die Nervenkunst in der Zeit des fin-de-siécle und die Suche nach einer Therapie: Das Beispiel von Nikos Kazantzakis“
4. Studierendenkongress Komparatistik,
Goethe Universität, Frankfurt am Main, 10-12.5.2013.

Our inner life’s unbroken melody: Bergsonism in Modern Greek aesthetic discourse as a case study of musico-literary
intermediality”
7th International Graduate Student Conference in Modern Greek Studies 
Princeton University (Seeger Center for Hellenic Studies), USA, 01.05. 2015

Nietzscheismusund Wagnerismus in der Zeit des fin-de-siécle: Antiklassizismus in der neugriechischen Moderne”
Im Rahmen des Workshops Konstruktionen der neugriechischen Tradition,
FU Berlin, 27 – 28. 06. 2015.

„Von der Fremdheit: Mimika Cranaki und ihr Exil“
Im Rahmen des Bücherfests der Edition Romiosini/Centrum Modernes Griechenland
Berlin, 04.12. 2016.

„G. Theotokas, P. Valéry und A. Gide“
14. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Neogräzistik in Deutschland.
LMU München, 10-12. 11. 2016.

„Axion Esti: Odysseas Elytis und Mikis Theodorakis “
Europäischer Kultursommer Fellbach, 2017
Stuttgart, 22.07.2017

„Odysseas Elytis'' Axion Esti”
Im Rahmen des Griechenlandseminars XII: Aufbruch in die Moderne. Giorgos Seferis und Odysseas Elytis in ihrer Zeit.
WWU Münster, 18-19. 2. 2017.

„Archaeological ‘realms of memory’in Cavafy’s poetry: (post)colonial experience and cultural memory”
1st International Cavafy Summer School “Cavafy in the world”, Onassis Foundation.
Athen, Griechenland, 10-17.7.201

„Archäologische Erinnerungsräume in der deutschsprachigen Reiselyrik (1838-1930): Funktionen undTransformationen des deutschen Philhellenismus.„
Tagung: Ambulante Poesie. Explorationen deutschsprachiger Reiselyrik seit dem 18. Jahrhundert. 
Universität Bern (5-7 Juli 2018)

„Κρίση και ανάκαμψη στον καιρό της αποικιοκρατίας: Αρχαιολογικοί χώροι μνήμης στα κυπριακά ποιήματα του Γ. Σεφέρη" ["G. Seferis' (post)koloniale Erfahrung in Zypren: Archäologische Erinnerungsräume in Logbuch III" ]
6th European Congress of Modern Greek Studies 
Universität Lund, 4-7 Oktober 2018

Zur Website Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
GeschKultLogo
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
logo einstein grau