Janez Janša

Janez Janša

Janez Janša
Bildquelle: Varja Hrvatin

Valeska-Gert-Gastprofessor im Sommersemester 2012

In diesem Semester übernimmt der slowenische Performancekünstler, Autor und Regisseur Janez Janša die künstlerische Gastprofessur für Tanz und Performance am Institut für Theaterwissenschaft. Damit gewinnen die Studierenden des Masterstudiengangs Tanzwissenschaft Einblicke in die Arbeitsweise eines Künstlers, der sich mit seiner kritischen Reflexion politischer und performativer Prozesse einen Namen gemacht hat.
Geboren als Emil Hrvatin (1964 in Rijeka, Kroatien) studierte er Soziologie und Theaterregie an der Universität in Ljubljana sowie Performance-Theorie in Antwerpen. Im August 2007 nahm Hrvatin gemeinsam mit den Performancekünstlern Davide Grassi und Ziga Kariz offiziell den Namen des ehemaligen slowenischern Ministerpräsidenten Janez Janša an.
Seine interdisziplinären Performances sind inzwischen auf vielen nationalen und internationalen Festivals gezeigt worden u.a. WE ARE ALL MARLENE DIETRICH FOR Performance for soldiers in peace-keeping missions (2006), THE MORE OF US THERE ARE, FASTER WE WILL REACH OUR GOAL (with Janša and Janša, 2010). Er kuratierte mehrere Workshops in ganz Europa und veröffentlichte zahlreiche Essays zum zeitgenössischen Theater und zur Kunst, einschließlich eines Buches über den flämischen Künstler und Theatermacher Jan Fabre. Er ist Initiator der Organisation P.E.A.C.E.: Peacekeepers' entertainment, art and cultural exchange und leitet seit 1999 die in Ljubljana herausgegebene progressive Zeitschrift MASKA.

In seiner Arbeit mit den Studierenden der Tanzwissenschaft wird sich Janša unter dem Titel „Performing Document“ mit der Rekonstruktion von historischen und performativen Ereignissen auseinandersetzen. Während Rekonstruktion gemeinhin durch die Suche nach einer vergangenen Wirklichkeit begründet ist, werden hier Quellen wie Photografien, Zeitschriften und Interviews zu Dokumenten von Ereignissen, die nicht stattgefunden haben.

 

Die Ergebnisse werden
am 23. Juni 2012 um 19.00 Uhr
im Studiosaal der Akademie der Künste, Hanseatenweg10, 10557 Berlin
präsentiert.

 

Die Einführungsveranstaltung findet am 15. Mai um 18.00 Uhr im Hörsaal des Instituts für Theaterwissenschaft, Grunewaldstr. 35, 12165 Berlin statt. Janez Janša wird einen Einblick in seine bisherige Arbeit geben und in einem anschließenden Gespräch mit Prof. Dr. Gabriele Brandstetter diskutieren.

Weitere Informationen: