Lesung mit der Lyrikerin Michèle Métail: "Ich denke die Poesie dreidimensional"

04.12.2013 | 18:00

Am 04. Dezember 2013 ist die französische Lyrikerin und Performance-Künstlerin Michèle Métail zu Gast im Frankreich-Zentrum der Freien Universität. Die Germanistin und Sinologin Métail ist auch als Lyrik-Übersetzerin tätig und hatte im Sommersemester 2005 die Samuel-Fischer-Gastprofessur an der Freien Universität inne. Sie war Mitglied der Bewegung Oulipo (Ouvroir de littérature potentielle) und ist zugleich Mitbegründerin der Gruppe „Les arts contigus“, deren Schwerpunkt sich auf das Zusammenspiel und die Konfrontation unterschiedlicher künstlerischer Ausdrucksformen wie Dichtung, Performance, Musik und Gesten, aber auch Plastik und Installationen richtet. Im Zentrum ihrer lyrischen Arbeit steht der mündliche Vortrag, den Métail gegenüber der schriftlichen Fixierung eines Textes als vollendeter erachtet.

In „Ich denke die Poesie dreidimensional“ wird Michèle Métail sowohl aus aktuellen Texten lesen als auch über ihre Arbeit und das Leben in mehreren Sprachen und Kulturen sprechen.

Moderiert wird die Veranstaltung von der Journalistin, Autorin und Übersetzerin Clarisse Cossais (Deutschlandradio Kultur).

Der Vortrag findet im Rahmen des interdisziplinären Forschungscolloquiums und des Hauptseminars über französische Lyrik des 20./21. Jahrhunderts von Prof. Dr. Margarete Zimmermann statt.

Im Anschluss an die Veranstaltung ist ein Umtrunk vorgesehen.

Zeit & Ort

04.12.2013 | 18:00

Frankreich-Zentrum der FU Berlin, Rheinbabenallee 49, 14199 Berlin