Der zwanglose Zwang des besseren Arguments. Zur Praxis der philosophischen Gesprächsführung (Sokratisches Gespräch - Dilemmadiskussion - Philosophieren) mit Kindern und Jugendlichen

16.11.2012 - 17.11.2012
  • Gesprächs- und Workshopveranstaltung zur philosophischen Gesprächsführung
  • Eine Kooperationsveranstaltung des Instituts für Philosophie der Freien Universität Berlin, der "Gesellschaft für Sokratisches Philosophieren", der "Philosophisch-Politischen Akademie" und des "Instituts für Vergleichende Ethik" ebenfalls FU Berlin
  • Organisation: Dr. Horst Gronke (Berlin)
  • ACHTUNG! Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung ist nur nach Anmeldung bis zum 10. November möglich.

Die verschiedenen Praxisformen der philosophischen Gesprächsführung gewinnen in vielen Bereichen der Gesellschaft eine zunehmende Bedeutung: im Ethik- und Philosophieunterricht mit Jugendlichen, in Projekten des Philosophierens mit Kindern, in Klärungsgesprächen in Organisationen und Teams, in professionellen Beratungsgesprächen, in Medizin- und Wirtschaftsethik.
Die Vortrags- und Gesprächsveranstaltung konzentriert sich auf die zwei am häufigsten eingesetzten Gesprächsformen: das Sokratische Gespräch und die Dilemmadiskussion. Diese beiden Ansätze, ihre Vor- und Nachteile sowie ihre Anwendungsmöglichkeiten, werden erprobt und miteinander verglichen.
Die Teilnehmer können an kürzeren Einheiten Sokratischer Gespräche und an Dilemmadiskussionen zu philosophischen Themen, die einen direkten Bezug zu aktuellen Problemdiskussionen haben, und an Workshops zu praktischen Fragen der philosophischen Gesprächsführung teilnehmen. Außerdem werden die Kinderphilosophin Evelina Ivanova aus Sofia und die Soziologin Beate Littig vom IHS Wien ihre Erfahrungen des Philosophierens mit Kindern vorstellen.
Kurzvorträge erläutern zentrale Gesichtspunkte wie problemorientierte Themenstellungen, ethische Höherentwicklung und die mögliche Zwanglosigkeit von argumentativen Dialogen.
Der öffentliche Hauptvortrag von Prof. Dr. Klaus Blesenkemper (NRW) wird verschiedene Verfahren der Dilemmadiskussion im Unterricht vorstellen und sie in Bezug auf ihre Möglichkeiten und Grenzen miteinander vergleichen.
Vorkenntnisse werden für die Teilnahme an dieser Veranstaltung nicht vorausgesetzt. Auf Wunsch kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung (bis auf den öffentlichen Vortrag von Dr. Klaus Blesenkemper) ist jedoch unbedingt bis spätestens 10. November 2012 bei Dr. Horst Gronke, gronke@zedat.fu-berlin.de erforderlich.

Zeit & Ort

16.11.2012 - 17.11.2012

Freie Universität Berlin, Institut für Philosophie, Räume im Untergeschoss, Habelschwerdter Allee 30, 14195 Berlin