Der Humboldt-Forschungspreisträger Prof. Dr. Geert Booij ist zu Gast am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie

News vom 06.04.2011

Der Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Geert Booij (Universität Leiden, Niederlande) hat den Humboldt-Forschungspreis der Alexander-von-Humboldt-Stiftung erhalten. Der Humboldt-Forschungspreis wird an international anerkannte herausragende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem Ausland verliehen, die durch grundlegende Entdeckungen, neue Theorien oder Erkenntnisse ihr Fachgebiet nachhaltig geprägt haben. Prof. Dr. Booij ist durch seine Arbeiten auf dem Gebiet der Morphologie und Phonologie international bekannt, insbesondere in Zusammenhang mit der Weiterentwicklung von konstruktionsgrammatischen Ansätzen auf dem Gebiet der Morphologie, der so genannten Construction Morphology.

Prof. Dr. Booij wird ab März 2011 für sechs Monate an der Freien Universität bleiben, um zusammen mit Prof. Dr. Matthias Hüning (Niederlandistik) ein Forschungsvorhaben zu Konstruktionsgrammatik und diachroner Morphologie durchzuführen.

 

84 / 100