Zwischen Literaturforschung und Poesie. Das Beispiel Silvia Schlenstedt

11.10.2011 | 20:00
  • Gerhard Bauer, Volker Braun, Steffen Mensching, Kerstin Schoor, Hans-Eckardt Wenzel
    im Gespräch mit Frank Hörnigk

Am 16. März dieses Jahres verstarb die Literaturwissenschaftlerin Silvia Schlenstedt. Mit ihren Forschungen zur Geschichte der sozialistischen Literatur und zum literarischen Exil fand sie international Beachtung und prägte das Bild einer kritischen Germanistik in der DDR entscheident mit. Zugleich stand sie als Intellektuelle beratend in engem literarischen Austausch mit Künstlerfreunden. Dieses besondere Rollenverständnis einer Wissenschaftlerin zwischen Forschung und Poesie genauer zu konturieren, ist Anliegen des Gesprächs, an dem sich Weggefährten, Arbeitskollegen und Freunde beteiligen.

Zeit & Ort

11.10.2011 | 20:00

Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, 10115 Berlin