Bundesverdienstkreuz für Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke

News vom 19.01.2011

Hans-Joachim Gehrke

Am 15. Dezember 2010 hat Prof. Dr. Hans-Joachim Gehrke, Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin für die Fächer 'Alte Geschichte' und 'Klassische Philologie' und Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts, das Bundesverdienstkreuz am Bande für herausragende Leistungen für das Gemeinwesen erhalten.

Hans-Joachim Gehrke zählt zu den renommiertesten Altertumswissenschaftlern in Deutschland. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der historischen Landeskunde des zentralen und östlichen Mittelmeergebietes. Fragen zu sozialen Konflikten und sozialer Integration, interkulturellen Beziehungen, Geschichtsvorstellungen und kollektiven Identitäten beschäftigen ihn. Hans-Joachim Gehrke studierte Geschichte, Klassische Philologie, Philosophie und Pädagogik an der Georg-August-Universität Göttingen, wo er 1973 bei dem bedeutenden Althistoriker Alfred Heuß mit einer Arbeit zu Phokion promoviert wurde und sich 1982 habilitierte. Von 1984-1987 hatte Professor Gehrke den Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Freien Universität inne. Nach 20 Jahren kehrte er von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wieder nach Berlin zurück, um die Aufgabe als Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) zu übernehmen.

Quelle: Artikel von Marina Kosmalla im Online Magazin der Freien Universität Berlin

2 / 77