Bewerbung um Lehraufträge am Institut für Philosophie

Das Institut für Philosophie vergibt eine begrenzte Anzahl von Lehraufträgen. Bewerberinnen und Bewerber müssen promoviert sein. Eine Ausnahme wird nur bei Bewerberinnen und Bewerbern mit Magister- bzw. Master-Abschluss gemacht, wenn sie bei einer bzw. einem hauptamtlich Lehrenden am Institut für Philosophie promovieren und die Betreuerin bzw. der Betreuer den Lehrauftrag schriftlich befürwortet. Des Weiteren besteht die Möglichkeit sich mit einem forschungsorientierten Masterseminar um einen Lehrauftrag zu bewerben.

Bewerbungungsfristen

für das Sommersemester: Letzter Tag der 35. Kalenderwoche des Vorjahres

für das Wintersemester: Letzter Tag der 9. Kalenderwoche desselben Jahres

Modulzuordnung

Sie können sich um Lehraufträge für Lehrveranstaltungen bewerben, die in das zweite und dritte Studienjahr, d.h. in die Aufbauphase des Bachelor-Studienganges fallen. Diese Lehrveranstaltungen werden in erster Linie den Aufbaumodulen Theoretische Philosophie und Praktische Philosophie sowie weiteren Aufbaumodulen zugeordnet. Bitte konsultieren Sie vor Erarbeitung Ihres Vorschlags unbedingt das Merkblatt für Lehrende, in dem diese Seminare der Aufbauphase unter Punkt (10) beschrieben werden, sowie gegebenenfalls darüber hinaus den Leitfaden zur Lehre und die Modulbeschreibungen des Bachelor-Studiengangs.

Antragstellung

Ihren Antrag stellen Sie bitte lediglich per Email in einem einzigen pdf-Dokument an die Adresse lehrkommission@philosophie.fu-berlin.de. Der Antrag muss enthalten:

  • einen detaillierten Seminarplan mit Literaturliste sowie einen Kommentar für das kommentierte Vorlesungsverzeichnis
  • Angaben, welchem Modul im das Seminar zugeordnet sein soll (bitte machen Sie sich mit den Lehrinhalten der entsprechenden Module vertraut)
  • Angaben zum gewünschten Termin (Wochentag und Uhrzeit)
  • Erläuterungen zum didaktischen Konzept und zum geplanten Ablauf der Seminarsitzungen (1-2 Seiten)
  • einen kurzen Lebenslauf mit Angabe von Hochschulabschlüssen, Veröffentlichungen, evtl. bisheriger Lehrtätigkeit und derzeitiger beruflicher Situation
  • bei Promovenden: eine Befürwortung des Betreuers/der Betreuerin.
  • bei Erstantragstellern: Personalfragebogen. Nur diesen bitte in einem seperaten PDF-Dokument beifügen.

Bitte beachten Sie:

  • Das Einreichen eines unvollständigen Antrags hat dessen Ablehnung aus formalen Gründen zur Folge. Bitte senden Sie insbesondere einen aktuellen Lebenslauf ein und verweisen Sie nicht auf früher bereits einmal eingereichte Unterlagen.
  • Lehrveranstaltungen sind grundsätzlich zweistündig anzubieten, mit geraden Anfangszeiten.
  • Die Berücksichtigung Ihres Wunschtermins für die Lehrveranstaltung kann nicht garantiert werden. Das Institut behält sich vor, Sie um die Verlegung Ihres Wunschtermins zu bitten.
  • Die Durchführung eines Lehrauftrags als Blockseminar kann nur genehmigt werden, wenn es nicht zu unvertretbaren zeitlichen Überschneidungen mit dem übrigen Seminarangebot kommt. Setzen Sie sich in diesem Fall bitte gesondert mit uns in Verbindung.
  • Es werden grundsätzlich nur solche Anträge bewilligt, die für die Abdeckung der jeweils zu bedienenden Module benötigt werden.
  • Um uns eine bessere Abstimmung mit dem übrigen Lehrangebot zu ermöglichen, ist es generell wünschenswert, wenn Sie uns zwei thematisch verschiedene Seminare zur Auswahl vorschlagen.
  • Ein Lehrauftrag setzt die Bereitschaft voraus mit Hilfe eines ZEDAT-Accounts die Studienleistungen der Seminarteilnehmer_innen digital im Campus Management einzupflegen.

Auswahlverfahren

Der Institutsrat des Instituts für Philosophie hat eine je zur Hälfte aus Studierenden und Lehrenden besetzte Lehrkommission eingesetzt, die unter anderem die Aufgabe hat, die Entscheidung des Institutsrats über die Vergabe von Lehraufträgen vorzubereiten. Die Lehrkommission lädt Bewerberinnen und Bewerber persönlich ein, wenn

  • es sich um den ersten Antrag auf Erteilung eines Lehrauftrags an diesem Institut handelt,
  • sie sich allein aus den vorliegenden schriftlichen Unterlagen kein fundiertes Urteil bilden kann oder
  • sie Anregungen oder Änderung des vorgeschlagenen Seminarprogramms machen möchte.

Damit keine Terminschwierigkeiten auftreten, möchten wir Sie bitten, generell damit zu rechnen, persönlich eingeladen zu werden. Die Sitzung der Lehrkommission findet in der Regel kurz vor Beginn der Vorlesungszeit des kommenden Semesters am Vormittag statt. Sie werden von dem/der Vorsitzenden der Lehrkommission so früh wie möglich über eine eventuelle Einladung benachrichtigt.